715616

Netzwerk: Komfortabler Ping für die Netzwerkumgebung

Sie möchten die IP-Adressen der Rechner im Windows-Netzwerk herausfinden. Wenn Sie im Kontextmenü eines Computers "Eigenschaften" wählen, sehen Sie Details zum Rechner, etwa die Windows-Version. Die IP-Adresse zeigt das Menü allerdings nicht, diese können Sie nur mit dem Kommando "Ping" über die Befehlszeile herausfinden. Sollte Ihnen der Weg über die Befehlszeile zu umständlich sein, hilft unser Visual-Basic-Script Netping weiter.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie möchten die IP-Adressen der Rechner im Windows-Netzwerk herausfinden. Wenn Sie im Kontextmenü eines Computers "Eigenschaften" wählen, sehen Sie Details zum Rechner, etwa die Windows-Version. Die IP-Adresse zeigt das Menü allerdings nicht, diese können Sie nur mit dem Kommando "Ping" über die Befehlszeile herausfinden.

Lösung:

Sollte Ihnen der Weg über die Befehlszeile zu umständlich sein, hilft unser Visual-Basic-Script Netping (für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP) weiter.

Nach dem Start von NETPING.EXE installiert die Setup-Datei das Script in ein Verzeichnis Ihrer Wahl und legt einen entsprechenden Eintrag im Start-Menü an. Es funktioniert auf jedem Windows mit installiertem Scripting Host.

Netping bietet eine komfortable Programmoberfläche, die an die gewohnte Netzwerkumgebung von Windows erinnert. Sie können durch das Windows-Netz navigieren und einen Computernamen auswählen. Ein Klick auf "OK" zeigt die IP-Nummer des Rechners in einer Dialogbox an.

Jetzt haben Sie außerdem die Möglichkeit, einen Ping - sprich: Testdatenpakete - an diesen Rechner zu schicken. Ein Klick auf "Ja" öffnet automatisch eine Eingabeaufforderung, pingt den Rechnernamen an und zeigt anschließend die Ping-Statistik im Konsolenfenster.

Die Eingabeaufforderung bleibt danach geöffnet, so dass Sie noch weitere Befehle eingeben können, beispielsweise zur ausführlichen Netzwerk-Diagnose.

Download von Netping

0 Kommentare zu diesem Artikel
715616