574232

Taugt Powerline für Profi-Anwender?

13.09.2010 | 09:28 Uhr |

Powerline-Netze erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie sind einfach zu installieren und bieten stabile Verbindungen. Doch kommt Powerline auch für den professionellen Einsatz in Frage? Die Anbieter Belkin, Devolo, D-Link, Netgear und SMC Networks antworten.

Powerline-Netze erfreuen sich in Heimanwenderkreisen immer größerer Beliebtheit. Sie sind einfach zu installieren und bieten stabile Verbindungen, etwa zwischen Computern oder zum Internet. Doch kommt Powerline auch für den professionellen Einsatz in Frage? Die Anbieter Belkin , Devolo , D-Link , Netgear und SMC Networks antworten.

Die Fragen, die unsere Schwesterpublikation ChannelPartner stellte, lauten:

1) Powerline versus WLAN: Welche Vorteile bietet Powerline, wenn man unterstellt, dass die Installation eines WLANs gekonnt (und nicht dilettantisch) gemacht wird?

2) Welche Skalierungsfähigkeit hat Powerline? (Anmerkung: Ich meine nicht Möglichkeiten à la Bruttodurchsatz der Daten, sondern reale Fähigkeiten - bis 100, 200 etc. Personen in einem Powerline-Netz.) Können Sie Referenzprojekte nennen?

3) Welche Netzkomponenten und Managementsoftware sind notwendig, um ein Powerline-Netz für kleinere Unternehmen (ab 20 bis 100 Mitarbeiter) zu erstellen?

4) Welche Argumente führen Sie auf, um ein Systemhaus von Powerline zu überzeugen (Marge, Installation, Postsales-Services, Dienstleistungen; Kontakt mit SMB-Kunden etc.)?

5) Wie sieht die Zukunft von Powerline aus? Wird es sich gegen WLANs und UMTS-Netze behaupten können? Wie sieht es bei SMB-Unternehmen bis 250 Mitarbeitern aus?

0 Kommentare zu diesem Artikel
574232