100200

Netz ohne Kabel

28.03.2003 | 13:03 Uhr |

Mit Wireless LAN und Bluetooth verbinden Sie PCs und andere Geräte ohne Sichtkontakt miteinander. Wir zeigen Ihnen, welchen Nutzen ein Funknetz bringt.

Für die Vernetzung Ihrer PCs müssen Sie nicht unbedingt Strippen spannen, Dosen verlegen und Kabel durch mehrere Stockwerke ziehen: Ein Funknetz verwandelt als kabellose Alternative Ihre Wohnung oder Ihr Büro in eine Funkzone und verschafft Ihnen so jede Menge Bewegungsfreiheit. Der Netzwerkanschluss über eine Funkverbindung ist überaus praktisch: Damit sitzen Sie im Sommer mit dem Notebook bequem auf dem Balkon und surfen im Internet. Oder Sie nehmen Ihr Notebook beim Kochen in die Küche mit, blättern dort in Online- Rezeptsammlungen und drucken über die Funkstrecke auf dem Drucker in der Abstellkammer.

Außerdem sind Funknetze bequem: Sie müssen nicht umlernen, denn Ihr Betriebssystem samt Software funktioniert wie gewohnt. Sie haben die Wahl zwischen einem Wireless LAN, kurz WLAN, und einem Bluetooth- Netz - alle übrigen Technologien kommen für kleine Heim- und Büronetze derzeit nicht in. Die von Funknetzen verursachte Strahlung ist übrigens nach Expertenmeinungen wesentlich geringer als die von Handys, da sehr viel kleinere Distanzen überbrückt werden. Gesundheitsschädliche Effekte wurden bisher nicht nachgewiesen.

Ein Funknetz bietet Ihnen im Grunde genommen genau dasselbe wie ein herkömmliches, fest verkabeltes Netzwerk: Sie können damit Dateien und Ordner zentral speichern, im Team an Dokumenten arbeiten, Verzeichnisse und Dateien für Mitbenutzer freigeben, miteinander kommunizieren sowie von jedem Client aus im Internet surfen und drucken - nur eben mit dem Unterschied, dass Sie sich zu Hause, im Büro oder im Konferenzraum frei bewegen können und nicht mehr über Kabel stolpern. Wer einmal die Freiheit eines Funknetzwerks genossen hat, möchte nicht mehr zum Kabel zurückkehren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
100200