Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

174652

Diese Navigations-Techniken gibt es

Das klassische Navigationsgerät im Auto hat längst Konkurrenz bekommen. Durch hochgerüstete Smartphones mit Navi-Software. Außerdem gibt es serverbasierte Navigation und Navigationsgeräte mit Zweikanalverbindung. Wir geben einen Überblick über die aktuelle Navi-Technik.

Kann ein modernes Smartphone mit der richtigen Navigationssoftware darauf ein klassisches Navi ersetzen? Wir haben des Test gemacht und fünf Navigations-Varianten im Alltag getestet:
* Smartphone Navigations-Apps für das Apple iPhone und das Google Nexus One
* verschiedene Varianten des TeleNav serverbasierten Navigationsdienstes für Smartphones und Standardtelefone
* das Garmin Nuvi 265WT GPS-Gerät
* TomTom XL 340S Live GPS-Gerät . Letzteres besitzt sogar eine Zweikanal-Übertragung, womit Sie zusätzlich aktuelle Verkehrsinformationen, Benzinpreise, Wetterdaten und Google-Suchanfragen ausführen können.

Ein Fazit vorweg: Egal welche Navigations-Methode Sie auswählen, sie werden sich nicht damit verirren. Ausgezeichnete Navigation von Kreuzungspunkt zu Kreuzungspunkt und eine klare und deutliche Straßennamen-Aussprache sind sowohl bei den günstigen Mobiltelefon-Navigationslösungen bis zu den teuren Systemen vorhanden. Alle Navigationsgeräte errechneten mehr oder weniger dieselbe Route und konnten mich erfolgreich an meinen Zielstandort leiten. Das ist kaum überraschend, da alle Geräte die Kartendatenbanken von Navteq oder TeleAtlas verwenden - das Kartenmaterial variiert also wenig.

Wie finden Sie nun das richtige GPS-Gerät für Ihre Ansprüche? Die Antwort hängt ganz davon ab wie viele Kompromisse Sie eingehen möchten. Klassische Navigationsgeräte haben mehrere Vorteile, beispielsweise einen großen Anzeigebildschirm, keine Monatsgebühren und sie sind ständig verfügbar. Sie sollte aber nicht vergessen, dass Sie mit einer Smartphone-Navigationslösung schlechter auf Reisen erreichbar sind, da meistens beim Annehmen eines Telefonats die Navigations-App unterbrochen wird. Heutzutage können Sie ein gutes Navigationsgerät für weniger als 200 Euro erwerben und bei einer Smartphone-App sogar noch günstiger davonkommen. Vor allem, wenn Sie schon ein Smartphone besitzen könnte eine App-Navigationslösung Ihren Geldbeutel schonen.

Falls Sie allergisch auf monatliche Gebühren reagieren, dann sind Sie von serverbasierten Lösungen und Zweikanal-Navigationssystemen sicherlich nicht sehr angetan. Beide stellen Ihnen monatlich etwa 10 Euro für den Datendienst in Rechnung. Bei serverbasierter Navigation entstehen Ihnen keine oder kaum Hardwarekosten. Jedoch ist der Datendienst teilweise sehr unkomfortabel. Zweikanal-Systeme kosten über 200 Euro, bieten aber eine Reihe zusätzlicher und nützlicher Funktionen.

Der Test wurde in den USA durchgeführt, seine Ergebnisse lassen sich aber problemlos auf Europa übertragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
174652