165042

Napster entlässt erneut Mitarbeiter

12.04.2002 | 12:55 Uhr |

Die ehemalige Musik-Tauschbörse Napster hat erneut Mitarbeiter entlassen. Diesmal müssen 30 Angestellte ihre Büros räumen. Das entspricht 30 Prozent der Belegschaft und ist bereits die dritte Entlassungswelle seit Oktober.

Die ehemalige Musik-Tauschbörse Napster hat erneut Mitarbeiter entlassen. Diesmal müssen 30 Angestellte ihre Büros räumen. Das entspricht 30 Prozent der Belegschaft und ist bereits die dritte Entlassungswelle seit Oktober, Australian IT berichtet.

Somit arbeiten bei Napster nur noch 70 Personen. Im März mussten Australian IT zufolge bereits zehn Prozent der Angestellten gehen, im Oktober letzten Jahres entließ der ehemalige Schrecken der Musik-Firmen 16 Mitarbeiter.

Konrad Hilbers, CEO von Napster, erklärte dazu, Napster arbeite weiterhin an einem kostenpflichtigen, mitgliederbasierten Angebot. Dafür müssten jedoch die unternehmensinternen Abläufe noch weiter optimiert und rationalisiert werden.

Hilbers ist sich jedoch sicher, dass das verbleibende Team über genügend strategisches Wissen und technisches Know-How verfügt, um den Relaunch der einstigen Tauschbörse im neuen Gewand erfolgreich über die Bühne zu bringen. Für den - kostenpflichtigen - Neustart von Napster nannte er jedoch noch keinen Termin. Ursprünglich sollte der neue Dienst bereits im letzten Jahr wieder an den Start gehen. Rechtsstreitigkeiten um Copyright-Fragen und Lizenz-Verhandlungen mit führenden Musikfirmen verzögern den Start aber immer wieder.

Napster: Betriebsaufnahme erst im Herbst? (PC-WELT Online, 27.03.2002)

Gericht: Napster-Schließung rechtens (PC-WELT Online, 26.03.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165042