721066

Namensklau bei Ebay

06.02.2004 | 08:23 Uhr |

In der PC-WELT 3/2004 zeigen wir, dass sich die Identitätsprüfung von Ebay leicht austricksen lässt. Betrüger verwenden dann Namen und Adressen nichts ahnender Leute, kassieren ab und verschwinden. Hier die Stellungnahme von Ebay zu dem Fall.

In der PC-WELT 3/2004 zeigen wir, dass sich die Identitätsprüfung von Ebay leicht austricksen lässt. Betrüger verwenden dann Namen und Adressen nichts ahnender Leute, kassieren ab und verschwinden. Hier die Stellungnahme von Ebay zu dem Fall:

Zunächst einmal bedauern wir die Unannehmlichkeiten, die Herrn Buchholz durch die missbräuchliche Nutzung seiner Daten entstanden sind. Wir werden die Schilderungen von Herrn Buchholz recherchieren und prüfen, inwieweit wir Herrn Buchholz im Rahmen unserer Möglichkeiten als Mittler zwischen Käufer und Verkäufer unterstützen können. Ist auch für uns nachvollziehbar, dass die Daten von Herrn Buchholz missbräuchlich genutzt wurden, werden wir selbstverständlich davon absehen, Gebühren für die über die fraglichen Mitgliedskonten angebotenen Artikel einzufordern. Sollten sich die polizeilichen Ermittlungsbhörden in diesem Fall an uns wenden, werden wir diese im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten bestmöglich bei ihren Ermittlungen unterstützen.

Um es jedem Nutzer zu ermöglichen, maximale Sicherheit beim Handel auf dem eBay-Marktplatz zu erreichen, bietet eBay eine Vielzahl an Sicherheitsmaßnahmen an, beispielsweise das Bewertungsforum, die Verkäuferinformationen auf der Artikelseite, den eBay Treuhandservice sowie den eBay Käuferschutz. Auch die Maßnahmen zur Verifizierung der Anmeldedaten stellen einen Teil des gesamten Sicherheitspakets von eBay dar, der von den übrigen Maßnahmen von eBay zum sicheren und vertrauensvollen Handel nicht isoliert gesehen werden sollte.

Wir verbessern kontinuierlich die Verifizierungsstandards auf dem eBay-Marktplatz. Gemeinsam mit der Schufa haben wir ein Verfahren entwickelt, bei dem die Anmeldedaten mit den bei der Schufa hinterlegten Daten abglichen werden; eine Prüfung der Kreditwürdigkeit erfolgt dabei nicht.

Ist die Adressüberprüfung anhand der Schufa-Daten nicht erfolgreich, schickt eBay den für die Aktivierung des Mitgliedskontos erforderlichen Code per Post an die von dem Mitglied bei bei der Registrierung angegebenen Adressdaten.

Durch die Zusammenarbeit mit der Schufa im Rahmen der Verifizierung der Anmeldedaten konnten wir die Sicherheit auf dem eBay-Marktplatz weiter erhöhen und haben gleichzeitig Verifizierungsstandards auf dem eBay-Marktplatz etabliert, die höher liegen als bei vielen anderen Unternehmen sowohl aus dem Online- als auch aus dem Offline-Bereich. Nichts desto trotz lässt sich weder durch einen Abgleich von Anmeldedaten mit der Schufa-Datenbank noch durch die Zusendung eines Briefes an die angegebenen Adressdaten, grundsätzlich die kriminelle Handlung eines Identitätsdiebstahls ausschließen.

Dies ist eine Problematik, die eine große Anzahl an Unternehmen sowohl im Online- als auch im Offline-Bereich betrifft. So ist es ohne Weiteres möglich, bei einem Pizzaservice unter falschen Namen und unter Angabe einer falschen Adresse eine Vielzahl von Pizzen zu bestellen oder bei einem Versandhandelsunternehmen Ware unter Angabe von Name und Adresse einer fremden Person zu ordern. Nach unserer Auffassung gibt es derzeit kein sicheres, angemessenes und in der notwenigen Breite verfügbares elektronisches Verfahren, das eine zuverlässige Idenitätsüberprüfung ermöglicht.

Viele Grüße von eBay aus Dreilinden

Maike Fuest
Unternehmenskommunikation
eBay Deutschland

0 Kommentare zu diesem Artikel
721066