Ordner als Netzwerkspeicher

NAS-Netzwerkspeicher als Laufwerk einbinden

Freitag, 21.10.2011 | 09:22 von Christian Löbering
Mit Gladinet können Sie auch ein Netzwerkspeicher-Gerät (NAS, Network Attached Storage) übers Internet wie einen normalen Speicherordner nutzen, etwa mit dem Note- oder Netbook unterwegs. Denn die meisten NAS-Geräte können Sie auch als so genannten FTP-Server (File Transfer Protocol) einrichten. Damit Sie diesen Datendienst von außen erreichen können, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein: Ihr Router muss über eine eindeutige Internetadresse erreichbar sein. Und der entsprechende FTP-Port mit der Nummer 21 für Ihr NAS muss bei ihm freigegeben sein.

Dyndns-Adresse konfigurieren: Zur Einrichtung der Internetadresse für den Router tippen Sie die Adresse www.pcwelt.de/59a in Ihren Browser. Diese führt Sie direkt zur Registrierungsseite des Dyndns-Dienstes. Nachdem Sie das dortige Formular ausgefüllt und auf „Create Account“ geklickt haben, bekommen Sie eine E-Mail mit einem Seitenverweis, über den das Konto freigeschaltet wird.

Um einen neuen Internet- oder Netzwerkspeicher in Gladinet
einzubinden, müssen Sie mehrere Schritte durchlaufen.
Vergrößern Um einen neuen Internet- oder Netzwerkspeicher in Gladinet einzubinden, müssen Sie mehrere Schritte durchlaufen.


Danach können Sie Ihre neue Internetadresse anlegen. Dazu klicken Sie auf „My Account, Add Host Service“, geben neben „Hostname“ eine individuelle Bezeichnung als ersten Teil der Adresse (Sub-Domäne) ein, etwa ihren Namen in Kleinbuchstaben, wählen aus der Ausklappliste daneben „dyndns.org“ und klicken auf „Add To Cart“. Mit Klicks auf „Next“ und „Activate Account“ schließen Sie die Erstellung Ihres kostenlosen Kontos ab. Ihre neue Internetadresse lautet dann https://ihrname.dyndns.org. Statt „ihrname“ steht die vorher vergebene Bezeichnung.

Diese Internetadresse müssen Sie dann an Ihren Router knüpfen. Im Folgenden wird der Vorgang am Beispiel einer Fritzbox 7240 beschrieben, bei anderen Routern kann die Vorgehensweise abweichen. Öffnen Sie über die Adresse http://fritz.box die Konfigurationsoberfläche der Fritzbox im Internet-Browser. Klicken Sie auf „Inhalt“ und dann unter „Internet, Freigaben“ auf „Dynamic DNS“. Daraufhin öffnet sich das Konfigurationsfenster. Setzen Sie hier einen Haken vor „Dynamic DNS benutzen“, und geben Sie neben „Domainname“ ihre oben angelegte Internetadresse ihrname.dyndns.org ein – ohne “https://“. Darunter tragen Sie den Benutzernamen und das Kennwort für das Dyndns-Konto ein und klicken auf „Übernehmen“.


Konfigurationsoberfläche der Fritzbox im
Internet-Browser.
Vergrößern Konfigurationsoberfläche der Fritzbox im Internet-Browser.

FTP-Port freigeben: Nun müssen Sie den FTP-Port für Ihr NAS-Gerät auf dem Router freigeben. Bei der Fritzbox 7240 klicken Sie dazu auf „Inhalt“ und dann unter „Internet, Freigaben“ auf „“Portfreigaben“. Im nächsten Fenster klicken Sie auf „Neue Portfreigabe“, setzen dann den einzigen Haken, wählen aus der oberen Ausklappliste „FTP-Server“ und aus der Liste neben „an Computer“ das NAS-Gerät. Dann klicken Sie auf „OK“.

FTP-Server in Gladinet eintragen: Um Ihren FTP-Server mit Gladinet als Laufwerk nutzen zu können, öffnen Sie die Gladinet Management Console und klicken auf „Mount Virtual Directory“. Dann wählen Sie den Eintrag „FTP Server“ aus der Ausklappliste und klicken auf „Weiter“. Im nächsten Fenster geben Sie in das obere Feld die Internetadresse des Servers in der Form ftp://ihrname.dyndns.org ein. Darunter tragen Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, das Sie bei der Aktivierung Ihres FTP-Servers vergeben haben, und klicken auf „Weiter, Fertig stellen“. Anschließend können Sie wie oben beschrieben über das Laufwerk Z auf Ihren FTP-Server zugreifen.

Freitag, 21.10.2011 | 09:22 von Christian Löbering
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1144684