25.01.2012, 10:45

Thomas Hümmler

MyPublicWiFi

Persönlicher Hotspot gratis

Ein persönlicher WLAN-Hotspot ist praktisch, um eine Internet-Verbindung mit anderen per WLAN zu teilen.

Mit der Freeware MyPublicWiFi wird aus einem Windows-Notebook oder PC gratis ein persönlicher Hotspot, also ein virtueller WLAN-Router - auf Wunsch mit Filesharing-Sperre und Adressen-Protokollierung. Sie können also die Internet-Verbindung des Windows-Rechners mit anderen teilen.
MyPublicWiFi macht aus Ihrem Windows-7-Rechner (32-Bit oder 64-Bit) einen persönlichen Hotspot mit integrierter Firewall. Die Software kostet nichts - und ist damit WLAN-Routern zumindest beim Kaufpreis überlegen.
Anwendungs-Szenarien für einen persönlichen Hotspot mit MyPublicWiFi gibt es viele. Zum Beispiel haben Sie in einem Hotel für einen WLAN-Zugang bezahlt oder haben sich mit einem UMTS-Stick verbunden. Die Internet-Verbindung möchten Sie aber nicht nur mit Ihrem Notebook, sondern auch mit Ihrem Smartphone nutzen möchten. Oder im Zimmer nebenan sind Familie, Freunde oder Kollegen, die den Zugang mitnutzen möchten.
Ein anderer Fall: Das WLAN-Signal zuhause reicht zwar bis zum Büro, aber nicht bis zum Kinderzimmer ein paar Räume weiter. Der Büro-PC kann mit MyPublicWiFi das WLAN-Signal auch zum Nachwuchs übertragen. Oder Sie haben bisher gar keinen WLAN-Router zuhause. Dann wird aus dem per LAN-Kabel oder direkt mit DSL- oder Kabelmodem verbundenem Rechner ein persönlicher Hotspot. Einzige Voraussetzung: Der PC ist mit einem WLAN-Adapter ausgestattet, zum Beispiel mit einem WLAN-USB-Stick, den es schon für unter 10 Euro gibt. Aktuelle Notebooks verfügen grundsätzlich bereits über ein eingebautes WLAN-Modul.

Persönlicher Hotspot: MyPublicWiFi einrichten

Nach dem Download von MyPublicWiFi, der selbst erklärenden Installation und einem Windows-Neustart geht es an die Konfiguration. Das Programm müssen Sie mit Administratorrechten starten. Dazu klicken Sie im Startmenü oder auf dem Desktop das MyPublicWiFi-Icon das Kontextmenü mit der rechten Maustaste und wählen „Als Administrator ausführen“. Um das Tool zukünftig auch beim normalen Doppelklick auf das Icon als Admin zu starten, wählen Sie im Kontextmenü „Eigenschaften“ und aktivieren „Als Administrator ausführen“ unter „Erweitert“.
In MyPublicWiFi aktivieren Sie auf der Registerkarte „Management“ Deutsch als Sprache. Hier lässt sich auch die Filesharing-Sperre aktivieren, die für Nutzer Ihres persönlichen Hotspots gilt und P2P-Protokolle deaktiviert. Außerdem können Sie einstellen, dass MyPublicWiFi bei jedem Windows-Start automatisch ausgeführt wird. Last but not Least lässt sich die URL-Protokollierung einschalten und das Protokoll aufrufen, aus dem hervorgeht, welcher Nutzer Ihres persönlichen Hotspots wann welche Web-Adressen aufgerufen hat. Wobei in dem Protokoll keine Nutzernamen angegeben sind, sondern die Hardware-Adressen („MAC-Adressen“) der WLAN-Adapter der anderen Nutzer. Nur wenn Sie wissen, welcher Nutzer welche MAC-Adresse besitzt, lassen sich die protokollierten Web-Adressen einer Person zuordnen.
Als Familienoberhaupt dürften Sie ein berechtigtes Interesse daran haben, welche Adressen Ihre Sprösslinge aufrufen. Wenn Freude, Kollegen und Co. aber Ihren persönlichen Hotspot nutzen, sollten Sie die Protokollierung im Sinne des gegenseitigen Respekts (und des Datenschutzes wegen) ausschalten.
Auf der Registerkarte „Einstellung“ sollten Sie unbedingt den Standard-Netzwerkschlüssel (WLAN-Passwort) „12345678“ in einen deutlich längeren und komplexeren ändern. Auch den Namen des WLANs (SSID) sollten Sie individualisieren, um nicht Konflikte mit anderen MyPublicWiFi-Nutzern in der Nachbarschaft hervorzurufen, die die Kennung nicht geändert haben. Klicken Sie dazu auf „Stop Hotspot“, ändern Sie die Daten und wählen Sie „Hotspot einrichten und starten“.
Auf der Registerkarte „Clients“ sehen Sie, wer mit dem Hotspot verbunden ist. Angezeigt werden IP-Adresse, Gerätename und MAC-Adresse der verbundenen Computer.
Persönlicher Hotspot: Von anderen Geräten aus zugreifen
Von anderen Geräten aus verbinden Sie sich Sie mit dem MyPublicWiFi-Hotspot wie mit jedem anderen WLAN auch. Wichtig ist, dass die Geräte, mit denen Sie zugreifen möchten, die Verschlüsselungsmethode WPA2-PSK mit AES unterstützen. Ansonsten schlägt die Verbindung fehl. Als Netzwerkschlüssel geben Sie den ein, den Sie in MyPublicWiFi festgelegt haben. Wenn zwar die WLAN-Verbindung zustande kommt, aber sie nicht aufs Internet zugreifen können, gehen Sie wie folgt vor: Prüfen Sie zuerst auf dem Rechner, der als Hotspot fungiert, ob die Internetverbindung problemlos funktioniert. Wenn ja, wechseln Sie in MyPublicWiFi auf die Registerkarte „Einstellung“, klicken Sie auf „Stop Hotspot“ und wählen Sie unter „Internetverbindung freigeben“ einen anderen Eintrag aus dem Drop-Down-Menü. Klicken Sie dann auf „Hotspot einrichten und starten“. Wenn das nichts hilft, wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie alle Einträge aus dem Drop-Down-Menü ausprobiert haben. Einer davon sollte auf jeden Fall funktionieren.
Alternativen: Statt MyPublicWiFi können Sie auch Connectify oder Virtual Router Manager nutzen. Oder Sie konfigurieren die versteckte Windows-7-FunktionVirtual WiFi von Hand - das ist aber etwas unkomfortabel.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1305174
Content Management by InterRed