1686041

Musikvideos legal & gratis ansehen

07.05.2013 | 12:01 Uhr |

Aktuelle Musikvideos gibt es ohne Youtube-Sperren oder unerlaubte Downloads ganz legal im Internet – und sogar noch richtig komfortabel dazu.

Wer auf Youtube nach Musikvideos bekannter Künstler sucht, wird häufig enttäuscht. Da heißt es kurzerhand: „Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar.“ Viele Clips werden von Youtube blockiert, weil sie möglicherweise Musik enthalten, für deren Wiedergabe Gebühren an die GEMA zu entrichten wären. Die Betonung liegt auf „möglicherweise“: Denn etliche Videos werden von Youtube rein prophylaktisch gesperrt, da es keine Einigung in dem komplizierten Rechtsstreit mit der GEMA gibt. Die Auseinandersetzung über Urheberrechtsabgaben geht gerichtlich gerade in eine neue Runde.

Top-Alternativen im Web: Tape.TV und Putpat.TV

Durch Bewegen des Mauszeigers werden die Tape.TV-Steuerelemente in der Mitte eingeblendet.
Vergrößern Durch Bewegen des Mauszeigers werden die Tape.TV-Steuerelemente in der Mitte eingeblendet.

Unterdessen behelfen sich verärgerte Youtube-Nutzer mit Tools, welche die lästigen Einschränkungen umgehen. Als einfache und effektive Lösung bietet sich das kostenlose Proxtube an. Diese Browser-Erweiterung gibt es für Firefox und Google Chrome. Proxtube leitet den gesamten Datenstrom zwischen Anwender-PC und Internet-Provider über Rechner in Amerika um, sogenannte Proxy-Server. Mithin wird Youtube vorgegaukelt, der Anwender befände sich in den USA, wo es keine Sperren für Musikvideos gibt: Damit sind alle Youtube-Videos sichtbar. Doch für viele Musikfreunde ist es gar nicht nötig, die Youtube-Sperren zu umgehen – dank der Websites Tape.TV und Putpat.TV . Die auf Musik spezialisierten Internet-TV-Sender bieten eine gigantische Auswahl an aktuellen Videoclips, Oldies und Evergreens zum Live-Sehen. Von Pop, Rock und Alternative über Hip-Hop, Soul und Funk bis hin zu Heavy Metal ist für beinahe jeden Musikgeschmack etwas dabei – und alles kostenlos.

Bilder, Musik und Videos im Heimnetz

Diese MTVs des Internetzeitalters finanzieren sich bisher durch Werbung. Wie bei klassischen Musik-TV-Sendern läuft zwischen einzelnen Videos Reklame. Der große Unterschied zum guten alten MTV ist, dass man im Browser oder per mobiler App schaut statt auf dem Fernseher. Außerdem können Musikfreunde selbst entscheiden, welche Videos sie sehen möchten. Jeder macht sein eigenes Programm!

Einzige Voraussetzung: Die Übertragung von Online-TV erfordert nach unserer Erfahrung mindestens DSL 6000.

Tape.TV arbeitet nach eigenen Angaben mit allen wichtigen Musik-Labels zusammen und ist so in der Lage, seinen Nutzern 45 000 Musikvideos anzubieten. Zum Ausprobieren genügt es, die Website in einem aktuellen Browser aufzurufen. Nach kurzer Ladezeit startet das 24/7-Programm: Sie sehen ein beliebiges Video, das die Tape.TV-eigene Musikredaktion für das rund um die Uhr laufende Angebot ausgewählt hat. Bewegen Sie den Mauszeiger über das Video, werden die Steuerelemente eingeblendet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1686041