Musik, Videos und Fotos per Funk übertragen

Apple AirPlay - So funktioniert’s

Donnerstag den 22.09.2011 um 16:10 Uhr

von Steffen Zellfelder

Mit Airplay schicken Sie zum Beispiel Videos vom iPhone auf den Fernseher.
Vergrößern Mit Airplay schicken Sie zum Beispiel Videos vom iPhone auf den Fernseher.
© Apple
Wer früher Musik aus dem Wohnzimmer auch in der Küche oder dem Arbeitszimmer hören wollte, der hatte meistens nur eine Option: Aufdrehen, bis die Nachbarn rebellieren. Eine wesentlich elegantere Methode ist Apple AirPlay. Was sich hinter dem Begriff verbirgt und wie Sie AirPlay nutzen, lesen Sie hier.
Mit dem drahtlosen Übertragungssystem AirPlay können Sie Musik in hoher Qualität im ganze Haus übertragen. Überall dort, wo Airplay-fähige Lautsprecher oder (externe) Empfänger stehen, schallen damit Ihre Lieblingssongs durch den Raum.

Auch Filme und Bilder sind nicht mehr an einzelne Geräte gebunden. Mit AirPlay streamen Sie Ihre Medien per WLAN durch alle Zimmer – von der Küche bis zum Bad und vom Keller bis zum Dachboden. Welche Geräte Sie dazu brauchen und wie das genau funktioniert, erfahren Sie im Folgenden.

Apple AirPlay - Das benötigen Sie dazu

Für Airplay benötigen Sie iTunes ab Version 10.1 auf einem Mac, PC oder iOS-Gerät (iPhone, iPad, iPod touch). Außerdem brauchen Sie ein passendes Empfangssystem. AirPlay funktioniert mit allen mobilen Geräten, auf denen mindestens iOS 4.2 installiert ist. Mit Version 4.3 läuft die Sache noch ein bisschen glatter, damit können Sie beispielsweise auch Videos direkt aus der Foto-App in HD-Auflösung auf den Fernseher beamen. Auch AirPlay-fähige Apps und Websites schicken Sie so hochauflösend zum TV-Gerät.

Bisher die einzige Möglichkeit, um Videos und Bilder per
AirPlay auf einen Fernseher zu übertragen: Die
Apple-TV-Box.
Vergrößern Bisher die einzige Möglichkeit, um Videos und Bilder per AirPlay auf einen Fernseher zu übertragen: Die Apple-TV-Box.
© Apple

Der Empfang von Fotos und Videos ist bisher allerdings nur mit der rund 100 Euro teuren Set-Top-Box Apple TV möglich. Gerüchtenzufolge arbeitet Apple eigenen Fernsehern mit integriertem Airplay. Andere Gerüchte besagen, dass Apple Gespräche mit anderen TV-Herstellern führt, damit diese die Technik integrieren. Das Ziel: Fernseher sollen zukünftig standardmäßig mit AirPlay ausgestattet sein. In naher Zukunft dürften sich auch Drittanbieter diesem Segment zuwenden. Bis dahin bleibt die Auswahl an Empfangs-Geräten auf die Apple TV Set-Top-Box beschränkt.

Denon bietet eine Reihe Systeme, die sich nachträglich
gegen Gebühr AirPlay-tauglich machen lassen.
Vergrößern Denon bietet eine Reihe Systeme, die sich nachträglich gegen Gebühr AirPlay-tauglich machen lassen.
© Denon

Für die drahtlose Musikübertragung ist die Geräte-Auswahl schon deutlich besser, zahlreiche Drittanbieter haben sich dieser Marktlücke verschrieben. Mit dem iHome von SDI, dem Zeppelin Air von Bowers & Wilkins und dem CEOL von Denon gibt es bereits einige Geräte, die den Funkstream von iPhone und Co aus der Luft fischen. Marantz, B&W, JBL sowie iHome bieten Lautsprecher an, die Airplay unterstützen.

 

Der Datenaustausch erfolgt per WLAN im 802.11n-Standard auf den Frequenzbereichen 2,4 oder 5 GHz. Wie bei WLAN üblich können Stahlbeton, Funktelefone und Mikrowellen den Empfang stören. Dies gilt insbesondere bei einer großen Distanz zwischen Sender und Empfänger.

Donnerstag den 22.09.2011 um 16:10 Uhr

von Steffen Zellfelder

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1120049