688832

Mozilla, Firefox: Seiten ausschließlich in Tabs öffnen

09.03.2005 | 08:35 Uhr |

Mit dem Hotkey - öffnen Sie in Mozilla und Firefox neue Tabs, in denen der Browser die von Ihnen besuchten Seiten so anordnet, wie Sie das von Dialogboxen mit Registerkarten kennen. Für Pop-up-Fenster oder manche Links öffnet der Browser trotzdem separate Fenster. Sie wollen generell alle Seiten in Tabs einsperren, egal wie sie aufgerufen werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Mit dem Hotkey <Strg>-<T> öffnen Sie in Mozilla und Firefox neue Tabs, in denen der Browser die von Ihnen besuchten Seiten so anordnet, wie Sie das von Dialogboxen mit Registerkarten kennen. Für Pop-up-Fenster oder manche Links öffnet der Browser trotzdem separate Fenster. Sie wollen generell alle Seiten in Tabs einsperren, egal wie sie aufgerufen werden.

Lösung:

Von sich aus können weder Mozilla noch Firefox so eingestellt werden, dass sie ausschließlich Tabs für die Anzeige von Web-Seiten verwenden. Dafür benötigen Sie eine Erweiterung, etwa die Tabbrowser-Extensions. Eine deutschsprachige Version finden Sie auf dieser Seite . Von dort aus installieren Sie sie mit einem Klick auf den Link "TabEx 1.13.2005022401“ (die Versionsnummer kann sich seit Redaktionsschluss geändert haben) und starten danach den Browser neu.

Hier finden Sie nun den neuen Menüpunkt "Tab“. Aus diesem wählen Sie den Unterpunkt "TabExtensions Einstellungen“. Unter "Allgemein“ aktivieren Sie im Abschnitt "Fenster-Modus“ die Option "Benutze nur ein Browser-Fenster (Einzel-Fenster-Modus)“. Von nun an sind alle Web-Seiten, auch wenn sie sich in einem neuen Browser-Fenster öffnen wollen, in ein Tab eingesperrt.

Ein Tab schließen Sie über den Button ganz rechts in der Tab-Leiste oder die Tastenkombination <Strg>-<W>. In den Einstellungen für die Tab-Browser Extensions können Sie außerdem festlegen, dass sich ein Tab über eine frei wählbare Maustaste schließen lässt oder Schließ-Buttons direkt auf den Tabs erscheinen.

Achtung: Mit aktiviertem Einzel-Fenster-Modus kann es passieren, dass ein erwünschtes Pop-up, etwa die Vollbildansicht auf http://pcwelt.de, die Größe des gesamten Browser-Fensters verändert. Das liegt am Javascript-Code, der die Größe des Pop-ups festlegt. Der Code wirkt auf das Pop-up, weil es jetzt im Hauptfenster erscheint. Um dieses lästige Verhalten abzustellen, verbieten Sie Javascript generell, die Größe von Fenstern zu verändern: Rufen Sie dazu das Menü "Extras, Einstellungen“ auf, und aktivieren Sie den Abschnitt "Web-Features“. Hier klicken Sie auf den Button "Erweitert“ rechts neben der Option "JavaScript aktivieren“ und deaktivieren die Option "Existierende Fenster verschieben oder deren Größe ändern“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
688832