3926

Mozilla 1.2 muss in die Werkstatt

02.12.2002 | 12:07 Uhr |

Schwupps und weg war sie - die endgültige Fassung der Version 1.2 von Mozilla. Erst letzte Woche stellte das Mozilla-Team den Open-Source-Browser zum Download bereit, musste ihn aber anschließend wieder von der Site nehmen. Der Grund: Darstellungs-Probleme bei DHTML.

Schwupps und weg war sie - die endgültige Fassung der Version 1.2 von Mozilla. Erst letzte Woche stellte das Mozilla-Team den Open-Source-Browser zum Download bereit, musste ihn aber anschließend wieder von der Site nehmen.

Die Entwickler haben einen Bug entdeckt, der zu Darstellungs-Probleme bei DHTML führen kann. Ein neuer Release mit der Versionsnummer 1.2.1 soll allerdings in Kürze zur Verfügung gestellt werden.

Die Version 1.2 wartet mit zahlreichen neuen Funktionen auf, darunter "Type Ahead Find" und "Link Prefetching". Bei Type Ahead Find handelt es sich um eine neuartige Navigation, bei der der Browser automatisch passende Links präsentieren soll, wenn der Anwender eine Reihe von Buchstaben eintippt. Zudem lassen sich so auch beliebige Textpassagen auf Web-Seiten finden, ohne die Suchfunktion öffnen zu müssen, versprechen die Entwickler. Das Link-Prefetching liest automatisch W3C-standardkonforme "Link"-Tags aus Websites aus und legt die vernetzten Seiten im Browser-Cache ab. Dadurch lassen sich die verknüpften Seiten schneller aufrufen. Über Tabbed Browsing können Anwender nun eine Gruppe von Bookmarks als Startseite nutzen.

Mozilla 1.2 ist verfügbar (PC-WELT Online, 27.11.2002)

Steht bereit: Opera 7 für Windows Beta 1 (PC-WELT Online, 13.11.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
3926