149188

Movie Jack

11.10.2001 | 16:50 Uhr |

Das Programm ist ideal für Einsteiger, die sich ohne viel Einarbeitung eine Sicherungskopie ihrer DVDs anfertigen wollen.

Das Programm ist ideal für Einsteiger, die sich ohne viel Einarbeitung eine Sicherungskopie ihrer DVDs anfertigen wollen.

Mit Movie Jack lassen sich auf unkomplizierte Weise Sicherungskopien von DVDs erstellen. Das Programm für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP war im Test schnell installiert. Nur unter Windows 95 mußten wir erst den Internet Explorer 5.5 aufspielen, bevor das Programm startete. Danach stand der DVD-Ripper mit einer intuitiven Oberfläche zu Verfügung.

Voraussetzung für erfolgreiches Rippen ist ausreichend freier Speicherplatz auf der Festplatte - 700 MB pro Stunde Film. Weiter ist ein CD-R(W)-Brenner Bedingung, der Disc-at-Once beherrscht und das Video-CD-Format (VCD) unterstützt. Movie Jack funktioniert mit jeder Pentium-CPU, doch gilt: je schneller, desto besser. Die Geschwindigkeit des DVD-Laufwerks ist bei Movie Jack weniger entscheidend, da das Programm in einem Schritt liest und kodiert.

Im Test versagte Movie Jack bei keinem Film. Auch die korrekte Sprachauswahl war möglich. Über einen integrierten Player verfügte unsere Version aber nicht. Hier war Zusatz-Software wie etwa der MS Player 7 nötig.

Alternative: Davideo dient demselben Zweck, ist aber wesentlich komplizierter zu bedienen.

Hersteller/Anbieter

S.A.D.

Telefon

Weblink

www.s-a-d.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP

Preis

78,21 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
149188