2177104

Moderne Diagramme in Excel 2016 erstellen

15.05.2016 | 09:30 Uhr |

Eine der Neuerungen in Office 2016 sind die erweiterten Diagrammfunktionen in Excel 2016. Die neue Version bietet bessere Visualisierungen, vor allem im Bereich Business Intelligence und Big Data.

Wasserfall-Diagramme erstellen

Das Wasserfall-Diagramm basiert auf einem Initialwert, der durch eine Serie von Werten erhöht oder gesenkt wird. Dadurch entsteht jeweils ein Endwert. Bisher konnten diese Diagramme nur über Umwege erstellt werden. Die Diagramme werden häufig im Business Intelligence -Bereich eingesetzt, zum Beispiel zu einer Unternehmensbewertung als EBITDA-Bridge , dem Gewinn vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen. Das ist auch einer der Gründe, warum die Diagramme als Brücken-Diagramme bezeichnet werden. Diese Darstellungsformen werden häufig von der Finanzbuchhaltung verwendet, um Gewinn und Verlust zu visualisieren.

Wasserfall-Diagramme lassen sich auch farblich formatieren, sodass sofort zu sehen ist, welche Werte sich positiv und negativ entwickeln. In den meisten Fällen werden die initialen und die finalen Werte in der Horizontalachse eingetragen, während die zwischengelagerten Werte aus verschiedenen Spalten kommen können.

Wasserfall-Diagramme lassen sich jetzt auch in Excel 2016 nutzen.
Vergrößern Wasserfall-Diagramme lassen sich jetzt auch in Excel 2016 nutzen.
© Thomas Joos

Um ein Wasserfall-Diagramm zu erstellen, markieren Sie am besten Ihre Spalten, die berücksichtigt werden sollen. Danach wählen Sie Einfügen\Wasserfall- und Kursdiagramme aus.

Die Wasserfall-Diagramme fügen Sie schnell und einfach nach dem Markieren von Zahlenwerten ein.
Vergrößern Die Wasserfall-Diagramme fügen Sie schnell und einfach nach dem Markieren von Zahlenwerten ein.
© Thomas Joos

Sie können zum Einfügen auch die Schaltfläche Alle Diagramme auswählen und auf der Registerkarte Alle Diagramme die Auswahl auf Wasserfall setzen.

Ein Wasserfall-Diagramm kann in der Allen-Diagramm-Ansicht integriert werden.
Vergrößern Ein Wasserfall-Diagramm kann in der Allen-Diagramm-Ansicht integriert werden.
© Thomas Joos

Über das Kontextmenü können Sie das Diagramm anpassen. Klicken Sie auf das Diagramm, dann können Sie über die Registerkarte Entwurf verschiedene Formatierungen auswählen. Außerdem können Sie über den rechten Bereich bei Zeichnungsfläche formatieren den Farbverlauf anpassen.

In der Diagramm-Ansicht können Sie das Diagramm an Ihre Bedürfnisse anpassen.
Vergrößern In der Diagramm-Ansicht können Sie das Diagramm an Ihre Bedürfnisse anpassen.
© Thomas Joos

Auch über die Registerkarte Format können Sie das Diagramm anpassen. Sie haben auch die Möglichkeit die Datenpunkte zu konfigurieren, also Zwischenergebnisse festzulegen und im Diagramm zu hinterlegen. Dazu klicken Sie auf einen Diagrammbereich. Auf der rechten Seite sehen Sie danach den Bereich Datenpunkt formatieren . Hier wählen Sie die Option Als Summe festlegen aus.

In den Einstellungen eines Wasserfall-Diagrammes legen Sie auch die Zwischenergebnisse fest.
Vergrößern In den Einstellungen eines Wasserfall-Diagrammes legen Sie auch die Zwischenergebnisse fest.
© Thomas Joos

Achten Sie aber darauf, dass sich die Formatierungsoptionen zwischen Mausklick (Datenserie) und Doppelklick (Datenpunkt) unterscheiden. Bei der Formatierung der Datenpunkte können Sie im oberen Menüpunkt durch die verschiedenen Optionen wechseln und dadurch auch Verbindungslinien ein- und ausblenden. Auch die Legende können Sie an Ihre Anforderungen anpassen. Für fortgeschrittene Ansprüche erhalten Sie in einem Blogbeitrag auf den Seiten der Office-Entwickler weitere Informationen zum Wasserfall-Diagramm.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2177104