1577832

Smartphone optimieren und Geld sparen

02.10.2012 | 10:00 Uhr |

Mit den richtigen Geräteeinstellungen, Diensten und Apps holen Sie zu Hause und unterwegs mehr aus Ihrem iPhone und Ihrem Android-Smartphone heraus und sparen bares Geld.

Wer mit dem Smartphone unterwegs ist, der sollte einige wichtige Tricks kennen, mit denen man unnötige Mobilfunkkosten vermeidet. Vor allem im Ausland und bei einem Volumen- oder Prepaid-Tarif kommt es auf jedes Kilobyte Daten an. Mit den folgenden Tipps sind Sie auf der sicheren Seite.

22 geniale Android-Tipps, die niemand kennt

Daten-Roaming ein- und ausschalten

Daten-Roaming-Einstellungen für Smartphone und iPhone.
Vergrößern Daten-Roaming-Einstellungen für Smartphone und iPhone.

Der gebuchte Datentarif samt Flatrate gilt bei einem Auslandsaufenthalt normalerweise nicht. Stattdessen fallen beim Daten-Roaming im ausländischen Mobilfunknetz in der Regel viel höhere Kosten für mobiles Surfen an. Daher ist das Daten-Roaming in Android standardmäßig deaktiviert. Warten Sie auf eine wichtige Mail oder möchten Sie etwas verschicken, müssen Sie das Daten-Roaming einschalten. Das erledigen Sie unter „Einstellungen“ mit einem Tipp auf „Mobiles Netzwerk“ und danach auf „Daten-Roaming, OK“. Vergessen Sie nicht, diese Option hinterher wieder abzuschalten.

Auf dem iPhone schalten Sie das Daten-Roaming unter „Einstellungen, Netzwerk“ ein und aus. Sollen unterwegs gar keine Daten mehr über die Mobilfunkverbindung geladen werden, dann deaktivieren Sie die Option „Mobile Daten“.

App-Updates nur per WLAN

Die passende Einstellung in Android finden Sie im Google Play Store.
Vergrößern Die passende Einstellung in Android finden Sie im Google Play Store.

Die Durchführung von App-Updates über das Mobilfunknetz geht zu Lasten Ihres Datenvolumens. Und das ist vor allem in günstigen Tarifpaketen meistens knapp bemessen. Sie schränken den mobilen Datenverbrauch ein, indem Sie Updates lediglich im WLAN erlauben. Die passende Einstellung in Android finden Sie im Google Play Store nach dem Drücken der Menütaste unter „Einstellungen, Updates nur über WLAN“. Oder Sie öffnen den Google Play Store, tippen auf den Menü-Button und dann auf „Einstellungen“. Setzen Sie den Haken bei „Updates nur über WLAN“.

Die besten Profi-Tipps für Google Maps

Auf dem iPhone befindet sich diese Option unter „Einstellungen, Store“. Achten Sie darauf, dass die Einstellung „Mobile Daten verwenden“ ausgeschaltet ist. Nun werden alle Updates und Käufe lediglich über eine aktive WLAN-Verbindung auf das Smartphone geladen.

Karten lokal speichern

Kartenbereich vorab im Cache speichern.
Vergrößern Kartenbereich vorab im Cache speichern.

Google Maps für Android ist eine reine Online-App, die sich ihre Daten immer aus dem Internet holt. Daher ist zum Stöbern in der Karte normalerweise stets eine Datenverbindung erforderlich. Wollen Sie Google Maps in einem Gebiet mit schlechter Netzversorgung oder während eines Auslandsaufenthaltes ohne teures Daten-Roaming nutzen, können Sie das benötigte Kartenmaterial vorab auf das Smartphone laden. Öffnen Sie dazu die Google-Maps-App, drücken Sie die Menütaste und gehen Sie auf „Mehr, Google Labs, Kartenbereich vorab im Cache speichern“. Stellen Sie den gewünschten Kartenausschnitt ein, tippen Sie solange auf den Bildschirm, bis die Adresse erscheint, und dann auf den keinen Pfeil nach rechts. Wählen Sie danach im Menü „Kartenbereich vorab im Cache speichern“. Daraufhin wird der Ausschnitt in den Handyspeicher geladen und ist 21 Tage lang auch offline verfügbar.

Längere Akkulaufzeit

Das Smartphone so einstellen, dass es von vornherein nur GSM zur Verbindung nutzt.
Vergrößern Das Smartphone so einstellen, dass es von vornherein nur GSM zur Verbindung nutzt.

Der häufige Wechsel zwischen 3G/4G/UMTS- und 2G/GSM/Edge-Netzen zerrt am Akku. Das tritt vor allem in ländlichen Regionen auf: Kommen Sie in die Nähe einer größeren Stadt, wählt sich Ihr Smartphone vermutlich in ein 3G/4G-Netz ein. Entfernen Sie sich wieder von dem 3G/4G-Sendemasten, dann springt Ihr Smartphone irgendwann auf Edge zurück. Falls Sie sich also in einer Gegend mit einem schwachen oder nur gelegentlichen 3G/4G-Signal aufhalten und Ihren Akku schonen wollen, sollten Sie das Smartphone so einstellen, dass es von vornherein nur GSM zur Verbindung nutzt. In Android finden Sie die Option unter „Einstellungen, Drahtlos und Netzwerke, Mobile Netzwerke, Netzwerkmodus, Nur GSM“. Am iPhone schalten Sie 3G unter „Einstellungen, Netzwerk“ an und aus.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1577832