1614141

Mobile Betriebssysteme

Apple iOS 6, Android 4.1 und Windows Phone 8 im Vergleich

05.11.2012 | 12:01 Uhr |

Smartphones werden nicht nur wegen ihrer verbauten Hardware und wegen des Designs gekauft. Vielmehr entscheiden sich Käufer auch für die verwendete Software auf dem Gerät. Wir vergleichen die drei beliebten mobilen Betriebssysteme und sagen Ihnen, für wen sich was eignet.

Wir haben die Entwicklung der drei Betriebssysteme im Allgemeinen in den letzten Monaten beobachtet und festgestellt, dass jedes System über den ganzen Zeitraum hinweg Zuwachs verbuchen kann. Im Oktober 2012 hat Apple iOS allerdings bei den Marktanteilen knapp 4,5 Prozent zum Vormonat verloren und liegt nun bei 59,87 Prozent. Android hingegen konnte in der gleichen Zeit etwa 5 Prozentpunkte hinzugewinnen und kommt auf 27,35 Prozent. Windows Phone schwankte zuletzt zwischen 0,60 und 0,70 Prozent Marktanteil, klettert nun aber auf insgesamt 0,81 Prozentpunkte hoch. Mit Windows Phone 8 dürfte sich die Kurve weiter nach oben bewegen, weil nicht nur die Software besser geworden ist, sondern auch die Hardware an die aktuelle Marktlage angepasst wurde.

Marktanteile von iOS, Android und Windows Phone im Oktober 2012

Wann kam welches System

Erst einmal zum Allgemeinen: Im Jahr 2007 wurde das erste iPhone von Apple vorgestellt und marschierte schnurstracks an die Spitze des Mobilmarkts und wurde so zum Verkaufsschlager – jeder wollte eins haben! Nicht zuletzt wegen der einheitlichen Benutzerführung von iOS, die bei allen Geräten gleich ist. Anders ist das bei Android, das 2008 zum ersten Mal auf einem Smartphone landete. Da das Google-Betriebssystem eine offene und freie Software ist, kann sie jeder Hersteller nutzen. Eine Vereinheitlichung gibt es nicht, weil zu viele verschiedene Versionen im Umlauf sind und die Hersteller ihre eigenen Nutzeroberflächen über Android legen – zum Nachteil der Updates. Windows Phone ist das jüngste Betriebssystem, da es Ende 2010 erstmals auf einem Smartphone in den Handel kam. Es ist der Nachfolger des älteren Systems Windows Mobile.

Update-Politik der Betriebssysteme

Aktualität und innovative Features sind ein Muss in der heutigen Zeit. Einmal im Jahr stellt Apple ein neues Smartphone plus neue iOS-Version vor, die zugleich auch für ältere Modelle verfügbar ist. Trotz veralteter Hardware, sind Sie seitens der Software auf dem neuesten Stand.

Davon können die Androiden nur träumen. Nicht jedes Smartphone wird mit der aktuellsten Version ausgestattet, weil oft die Hardware bei günstigeren Geräten nicht den Anforderungen entspricht. Zudem müssen die Hersteller die neue Android-Version an ihre Smartphones und die verwendeten Nutzeroberflächen anpassen, was Zeit kostet. Nicht selten ist dann schon die nächste Version verfügbar, ehe überhaupt ein Update stattfindet. Bei den Google-Handys (Nexus-Serie) kommt reines Android zum Einsatz, wodurch sie stetig mit Aktualisierung gefüttert werden.

Auch Microsoft hält Windows Phone immer auf dem neuesten Stand und rollt regelmäßig neue Updates aus. Je nach Smartphone und Mobilfunkanbieter kann sich der Zeitpunkt der Aktualisierung auch verzögern. Windows Phone 8 wird es nur auf neuen Geräten geben, aktuelle WP7-Smartphones bekommen lediglich die Version 7.8, die ein paar Funktionen von WP8 auch auf ältere Modelle bringt.

Besondere Funktionen

Die Anwendung "Passbook" sammelt QR- und Barcodes von
Eintrittskarten und Flugpässen.
Vergrößern Die Anwendung "Passbook" sammelt QR- und Barcodes von Eintrittskarten und Flugpässen.

Apples aktuelles Betriebssystem iOS 6 trumpft mit über 200 Neuerungen gegenüber dem Vorgänger auf. Allerdings zieht iOS 6 gerade mal mit Androd 4.1 gleich, obwohl Google schon mit der nächsten Version 4.2 in der Tür steht und noch bessere Features beinhaltet. Apples eigener Videochat „Facetime“ funktioniert jetzt auch über das 3G, was bislang nur über eine WLAN-Verbindung möglich war. Nun können Sie auch unerwünschte Anrufe mit der „Nicht stören“-Funktion für einen bestimmten Zeitraum blocken oder auf Telefonanrufe in ungelegenen Momenten per SMS antworten, wie es Android auch beherrscht. Zudem bietet iOS 6 eine eigene Karten-App mit Navigation, die stark in der Kritik stand, weil sie unzählige Fehler enthält. Die App „Passbook“ sammelt unter anderem Eintrittskarten und Flugpässe an einem zentralen Ort, damit sie schnell Griff bereit sind. Facebook wurde noch mehr in iOS 6 integriert, um schnell alles teilen zu können. Den neuen Safarie-Browser gibt es im Querformat nun auch im Vollbildmodus.

Apple iOS 6: Die wichtigsten Neuerungen

Google Now liefert immer passende Ergebnisse im richtigen
Moment
Vergrößern Google Now liefert immer passende Ergebnisse im richtigen Moment
© Google

Android 4.1 alias Jelly Bean ist die bislang schnellste Android-Version. Sie reizt nämlich die Rechenkraft von Mehrkern-CPUs noch besser aus, um sämtliche Ressourcen zu nutzen. Neu ist die Anwendung „Google Now“, die auf vorherige Suchanfragen, Ihren Kalender und Ortsdaten zugreift, um Ihnen immer passende Ergebnisse zur richtigen Zeit auszuwerfen. Widgets passen jetzt automatisch ihre Größe an, damit möglichst viel auf den engen Raum der Startbildschirme passt. Das in Jelly Bean integrierte Wörterbuch arbeitet jetzt noch effizienter und spuckt Ihnen die richtigen Wörter aus. Zudem soll das Programm erkennen, welches Wort als nächstes folgen wird, was die Texteingabe enorm erleichtert.

Google Android 4.1: Die wichtigsten Neuerungen

Sie können die Live-Kacheln in drei Größen anpassen und
frei anordnen.
Vergrößern Sie können die Live-Kacheln in drei Größen anpassen und frei anordnen.

Microsoft legte nach eigenen Aussagen bei der Entwicklung von WP8 auf drei Aspekte besonderen Wert: Verbesserte individuelle Einstellungsmöglichkeiten, Integration von neuen und bestehenden Angeboten wie SkyDrive und Office Mobile und die Entwicklung von neuen Funktionen. Die Live-Kacheln auf der Startseite wurden überarbeitet und lassen sich nun in drei verschiedenen Größen anpassen und frei anordnen. Die Suche im Windows Phone Store wurde verbessert und schlägt Ihnen jetzt Apps vor, die zu Ihren Vorlieben passen könnten, basierend auf installierten und häufig gesuchten Applikationen. Neu ist auch die Funktion "Brieftasche". Hier können Sie digital Ihre Kredit- und Bankdaten und Mitgliedskarten abspeichern und sogar Ihren Kontostand einsehen. Ebenfalls frisch dabei ist die "Kinderecke", mit der Sie ganz getrost Ihr Smartphone auch Ihrem Kind überlassen können, ohne dass dieses an Ihre Daten kommt.

Windows Phone 8: Die wichtigsten Neuerungen

0 Kommentare zu diesem Artikel
1614141