Mobil surfen ohne Vertragsbindung

Fonic Tagesflat und T-Mobile Xtra Dayflat

Donnerstag, 19.03.2009 | 12:24 von Hans-Christian Dirscherl
Bildergalerie öffnen Fonic Desktop-Icon
Bei Handys kennt man Prepaid-Angebote seit Jahren, doch beim mobilen Surfen mit dem Notebook via UMTS-Stick sind Vorauszahl-Angebote noch sehr selten. Die PC-WELT stellt zwei Angebote für die mobile Internetnutzung eines Notebooks ohne Grundgebühr vor: Den Fonic-Stick mit Tagesflatrate und den Web'n' Walk-Stick III von T-Mobile mit Xtra Dayflat.
Aktuell ist der T-Mobile-Stick weiß.
Vergrößern Aktuell ist der T-Mobile-Stick weiß.
© 2014

Wer heutzutage unterwegs im Internet surfen will , kann unter einer Fülle von Tarifen für Handys und Notebooks auswählen . Doch Prepaid-Angebote , die zusammen mit einem USB-Stick Notebooks via GPRS, UMTS oder HSDPA mit dem Internet verbinden, sind nach wie vor selten. Ausnahmen machen Fonic und T-Mobile.

Die beiden Kontrahenten im Überblick :

T-Mobile Xtra web'n'walk DayFlat

Das Xtra Pac bestehend aus XtraCard und web'n'walk Stick kostet 69,95 Euro, davon sind zehn Euro Startguthaben, was für gerade einmal zwei Surftage reicht. Denn ein Tag online kostet 4,95 Euro. Das Abrechnungsintervall beginnt jeweils um 0 Uhr und endet um 24 Uhr.

Fonic Tagesflat und T-Mobile Xtra Dayflat
Vergrößern Fonic Tagesflat und T-Mobile Xtra Dayflat
© 2014

Die Nutzung ist zudem beschränkt: Ab einem Datenvolumen von 1 GB wird die Bandbreite auf max. 384 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) und ab einem Datenvolumen von 2 GB auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt.

Die Xtra web'n'walk DayFlat darf nicht im Ausland genutzt werden. Die Nutzung von VoIP (Voice over IP), Instant Messaging und peer-to-peer Verkehren ist ausgeschlossen. Sprachverbindungen sind möglich. T-Mobile behält sich vor, nach 24 Uhr jeweils eine automatische Trennung der Verbindung durchzuführen.

Es gibt keinen Mindestumsatz, keinen monatlichen Grundpreis und keine Mindestvertragslaufzeit. Das Guthaben kann man via Internet, Bankkarte und über die Xtra Card Verkaufsstellen aufladen.

Fonic Surf-Stick mit Tagesflatrate

Für das Startpaket bezahlt man bei Fonic stolze 99,95 Euro. Für jeden angebrochen Tag, an dem Sie mit dem Stick online gehen, werden 2,50 Euro von Ihrem Fonic-Konto abgezogen, fünf Online-Tage sind zudem im Startpreis enthalten, wenn man das Paket online kauft . Der Abrechnungszeitraum ist identisch mit dem von T-Online: ein Abrechnungstag geht von 0:00 – 24:00 Uhr. Kurznachrichtenversand ist ebenfalls möglich: Eine SMS in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze sowie in die USA und in die meisten europäischen Staaten kostet neun Cent, bei T-Mobile werden pro SMS 19 Cent abgezogen.

Die Tagesflatrate darf nur in Deutschland genutzt werden, VoIP und Peer-to-Peer ist wie gehabt vertraglich ausgeschlossen. Ab einer Datennutzung von einem Gigabyte pro Tag wird die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit beschränkt.

Auch bei Fonic gibt es weder Grundgebühr, noch Mindestumsatz noch Vertragsbindung, das eingezahlte Guthaben ist unbegrenzt gültig. Sie können Ihr Guthaben jederzeit aufladen. Entweder lassen Sie jeden Monat einen festgelegten Betrag von Ihrem Girokonto abbuchen oder Sie laden nach Bedarf auf Ihr Fonic-Guthabenkonto, wobei Sie auch zu einer klassischen Guthabenkarte zu 20 oder 30 Euro greifen können (die unter anderem bei Lidl, DM, Real und Müller kaufen können). Unverbrauchtes Guthaben bleibt unbegrenzt gültig.

.

Hinweis: Auch Vodafone bietet mittlerweile eine Prepaid-UMTS-Flatrate an. Im Unterschied zu den hier vorgestellten Dayflats zählen die 24 Stunden ab dem tatsächlichen Nutzungsbeginn und nicht ab Tagesanfang.

Donnerstag, 19.03.2009 | 12:24 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
198908