1940865

Mit Android Studio eigene Apps basteln

06.06.2014 | 10:31 Uhr |

Mobile PCs in Form von Smartphones und Tablets werden immer wichtiger. Apps dafür lassen sich fast genauso leicht erstellen wie für den Desktop-Rechner.

Android ist ein kostenloses und quelloffenenes Betriebssystem, für das es auch kostenlose Entwicklungsumgebungen gibt. Googles Entwicklungsumgebung Android Studio ist besonders gut für Einsteiger geeignet. Die Software gibt es für Windows, Linux und Mac-OS X. Zusätzlich benötigen Sie das Java SE Development Kit . Auf 64-Bit-Systemen installieren Sie die 32- und die 64-Bit-Version. Einen Java-Kurs für Einsteiger finden Sie beispielsweise unter www.programmr.com .

Dieser Artikel stammt aus dem Sonderheft PC-WELT Hacks: Raspberry Pi

Raspberry Pi Schritt für Schritt, Tipps, Tricks und Anleitungen für Einsteiger & Profis, das Raspberry Pi Komplett-Paket 2014 auf DVD - das und mehr lesen Sie im neuen PC-WELT-Sonderheft Hacks .

Erste Schritte in Android Studio

Beim ersten Start von Android Studio sehen Sie einen Willkommensbildschirm. Klicken Sie hier zuerst am unteren Rand auf „Check for update now“ und installieren Sie das Update. Danach erstellen Sie über „New Project...“ eine neue App. Dabei unterstützt Sie ein Assistent. Hinter „Application name:“ geben Sie beispielsweise Hello World ein, und hinter „Module name:“ die Bezeichnung HelloWorld. Hinter „Package“ gehört Ihre Entwicklerkennung, beispielsweise mein.name.helloworld. Die anderen Einstellungen können Sie belassen. Klicken Sie auf „Next“. Geben Sie hinter „Image file“ ein Icon für Ihre App an. Für erste Tests verwenden Sie einfach das vorgegebene Standard-Icon. Klicken Sie wieder auf „Next“. Für eine einfache App klicken Sie auf „Blank Activity“ und dann auf „Next“. In der Regel können Sie auch hier die Vorgabe übernehmen. Nach einem Klick auf „Finish“ erzeugt Android Studio das Projekt und zeigt dann das Hauptfenster.

Das Projekt bearbeiten

Blenden Sie über die Tastenkombination Alt-1 das Fenster „Projekte“ ein. In der Baumansicht sehen Sie die Bereiche „HelloWorldProject“ und „External Libraries“. Klappen Sie den „HelloWorldProject“-Baum auf, navigieren Sie zu „HelloWorld > scr > main > java > mein.name.helloworld“, und öffnen Sie „MainActivity“ per Doppelklick. Sie sehen dann den zugehörigen Java-Code im Editor. Unterhalb von „main“ gibt es auch den Zweig „res > layout“. Darin liegt die Datei „fragment_main.xml“, die Sie ebenfalls per Doppelklick öffnen. Android Studio schaltet dann zur Layout-Ansicht um. Hier gibt es eine Palette mit Elementen für die Benutzeroberfläche, einen Komponenten- Baum und das Fenster für die Eigenschaften der Elemente.

Eigene Android-App erstellen - Anleitung zum Einstieg

Android Studio: In der Design-Ansicht erstellen Sie die Oberfläche Ihrer App. Wählen Sie die gewünschten Elemente der Benutzeroberfläche in der „Palette“ aus, und fügen Sie sie per Mausklick in das Layout ein.
Vergrößern Android Studio: In der Design-Ansicht erstellen Sie die Oberfläche Ihrer App. Wählen Sie die gewünschten Elemente der Benutzeroberfläche in der „Palette“ aus, und fügen Sie sie per Mausklick in das Layout ein.

Bedienelemente hinzufügen: Setzen Sie weitere Elemente in das Layout ein. Klicken Sie in der Palette unter „Text Fields“ das Element „Plain Text“ an und dann im Layout auf die Stelle, an der Sie es einfügen möchten. Ein Rahmen hilft Ihnen bei der Positionierung. Im Fenster „Properties“ („Eigenschaften“) stellen Sie hinter „layout:width“ den Wert „match_parent“ ein. Dadurch geht das Textfeld über die gesamte Breite des Bildschirms. Darunter setzen Sie ein „Large Text“-Element. Tragen Sie in den Eigenschaften hinter „text“ beispielsweise Kein Name? ein. Sehen Sie sich das Feld hinter „id“ an. Darin steht der eindeutige Name dieses Elements. Android Studio sollte hier automatisch den Wert „@+id/textView2“ eingesetzt haben. Wenn nicht, müssen Sie Sie die ID entsprechend ändern.

Ziehen Sie „Button“ mit der Maus in das Layout. Gehen Sie in den Eigenschaften auf „text“, und klicken auf die kleine Schaltfläche am rechten Rand. Es öffnet sich ein Fenster, das Ihnen die vorhandenen String-Ressourcen anzeigt. Klicken Sie unten links auf „New Resource > News String Value“. Geben Sie hinter „Resource name:“ beispielsweise btn_ok ein und hinter „Resource value:“ den Wert „OK“. Schließen Sie beide Dialoge per Klick auf „OK“.

Klicken Sie dann den obersten Text-View an. Hier sehen Sie hinter „text“ in den Eigenschaften „@string/hello_world“. Um den Text zu ändern, gehen Sie im Projektbaum auf „ HelloWorld > scr > main > res > values“ und klicken doppelt auf „strings.xml“. Ändern Sie den Wert in „<string name="hello_world">Hello world!</string>“ auf „Wie ist Ihr Name?“.

Java-Code erstellen: Bis jetzt leistet die App noch nichts. Damit beim Klick auf die Schaltfläche „OK“ auch etwas passiert, müssen Sie einen Programmcode hinterlegen. Wechseln Sie über den Reiter „MainActivity.java“ zum Code-Editor. Fügen Sie hier innerhalb der Klassendefinition„public class MainActivity extends Activity“ den Code

public void onClick(View v)  {      EditText myEditText = (EditText) findViewById(R.id.editText);      TextView myTextView = (TextView) findViewById(R.id.textView2);       myTextView.setText("Ihr Name ist: " + myEditText.getText()); }  

ein. Dieser sucht – jeweils über die Methode „findViewById“ – die Elemente mit den Namen „editText“ und „ textView2“. Die letzte Zeile liest den Inhalt des Eingabefeldes „editText“ mit „getText“ aus und setzt den ermittelten Inhalt mit „setText“ in „textView2“ ein.

Im Editor sehen Sie noch einige rote Markierungen, die Sie auf Fehler hinweisen. Das liegt daran, dass einige der nötigen Java-Klassen noch nicht eingebunden sind. Klicken Sie mit der Maus in das rot markierte „View“, und drücken Sie die Tastenkombination Alt+Eingabetaste. Android Studio ergänzt dann die Klassen im oberen Bereich des Editors. Entsprechend verfahren Sie mit dem rot markierten „EditText“ und „Text-View“.

Gehen Sie auf die Registerkarte „fragment_ main.xlm“ und dann im Layout auf die „OK“- Schaltfläche. Im Fenster „Properties“ suchen Sie die Zeile „onClick“. Per Klick auf den kleinen Pfeil am Ende der Zeile öffnen Sie ein Menü, in dem Sie „onClick (mein.name.helloworld. MainActivity)“ auswählen. Damit haben Sie den On-Click-Event der Schaltfläche mit der Ereignisbehandlungsroutine „onClick“ verbunden.

Programmieren für den Raspberry Pi

Die eigene App ausprobieren

Für einen Test der App verwenden Sie den Android-Emulator oder ein Android-Gerät. Den Emulator richten Sie über „Tools > Android > AVD Manager“ ein. Klicken Sie auf „New“, und tragen Sie die gewünschten Werte in den Dialog ein. Mindestens erforderlich sind die Angaben hinter „AVD Name“, „Device“ und „Target“. Klicken Sie auf die Schaltfläche „OK“, um die Änderungen zu speichern, und noch einmal auf „OK“, um zu bestätigen. Gehen Sie im Menü auf „Run > Run 'HelloWorld- HelloWorld'“. Aktivieren Sie die Option „Launch Emulator“, wählen Sie unter „Android virtual Device“ den gewünschten Emulator aus, und klicken Sie auf „OK“. Es dauert dann eine Weile, bis der Emulator gestartet ist. Ihre App erscheint darin automatisch, sobald er bereit ist. Sie können die Beispiel-App jetzt testen, indem Sie einen Namen eintippen und dann auf „OK“ klicken.

Um die App auf einem Android-Gerät zu testen, müssen Sie hier in den Einstellungen unter „Entwickler-Optionen“ ein Häkchen vor „USB-Debugging“ setzen. Ab Android 4.2 sind die Entwickler-Optionen versteckt. Gehen Sie in den Einstellungen auf „Über dieses Telefon“ oder „Über dieses Tablet“, und tippen Sie dann siebenmal auf „Buildnummer“.

Verbinden Sie das Gerät per USB-Kabel mit dem PC. Danach ist der Ablauf der gleiche wie beim Emulator. Klicken Sie auf „Run > Run 'HelloWorld-HelloWorld'“, wählen Sie unter „Choose a runnning device“ Ihr Android-Gerät aus, und klicken Sie auf „OK“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1940865