2136189

Mit der Gear S2 im Samsung Fitness Camp 2015

04.11.2015 | 09:30 Uhr |

Im Samsung Fitness Camp 2015 konnten wir ausführlich die neue und sportliche Smartwatch Samsung Gear S2 unter Live-Bedingungen testen! Zusammen mit Olympia-Sieger Nils Schumann haben wir trainiert, geschwitzt und dabei alles getrackt - hier sind unsere Erfahrungen!

Samsung hat uns, die PC-WELT, genauer gesagt mich (Dennis Steimels), ins eigene Fitness Camp eingeladen, das zusammen mit Sportscheck veranstaltet wurde. Vom 9. bis 11. Oktober haben wir in Neuruppin am See, in Brandenburg, unter Anleitung von Olympia-Sieger Nils Schumann und seiner Frau Doreen trainiert und während unserer Sporteinheiten ausgiebig die Smartwatch Gear S2 getestet. Mich durfte außerdem ein Gewinner begleiten, den wir vor Reiseantritt ausgelost hatten - das konnte er gewinnen !

Mit der Gear-S2-Reihe hat Samsung seine erste runde Smartwatch eingeführt. Die Gear S2 ist dabei die sportliche Variante, die Sie bei allen sportlichen Aktivitäten begleitet, egal ob Sie wandern, Rad fahren oder laufen - nur zum Schwimmen sollten Sie die Uhr ablegen. Sie ist zwar Staub- und Spritzwasser geschützt und verträgt damit locker auch regnerisches Wetter beim Joggen, Sie sollten allerdings keinen Wasserschaden im Schwimmbad provozieren.

Samsung Fitness Camp 2015 powered by Sportscheck

Freitag, Tag 1: Anreisetag ist Kennenlerntag! So traf ich nicht nur auf andere Blogger inkl. Gewinner sowie auf ausgewählte Stadtlauf-Teilnehmer, sondern auch auf Tim, unseren PC-WELT-Gewinner - jung, motiviert und zugleich entspannt!

Im Hotel Resort Mark Brandenburg, unserer Unterkunft, bekamen wir kurz darauf von Samsung ein tiefgehende Einweisung zur Bedienung der Gear S2, um die es schließlich am Wochenende ging. Hier legten wir uns auch ein Profil in der Gesundheits-App S-Health mit Daten wie Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht an. Anhand dessen wurden beispielsweise die verbrauchten Kalorien berechnet. Ganz wichtig: GPS am Smartphone aktivieren, sonst kann die zurückgelegte Strecke nicht ermittelt und aufzeichnet werden.

Kaum hatten wir die Uhr ums Handgelenk geschnallt und das passende Smartphone Galaxy S6 mit Halterung am Oberarm fixiert, ging es anschließend schon zur ersten Sporteinheit über!

Nach Beenden eines Trainings, sehen Sie genau, wie hoch Ihr Puls war und wie viele Kalorien Sie verbraucht haben. Die Werte finden Sie auch auf Ihrem Smartphone in der App S Health - sofern die Geräte verbunden sind.
Vergrößern Nach Beenden eines Trainings, sehen Sie genau, wie hoch Ihr Puls war und wie viele Kalorien Sie verbraucht haben. Die Werte finden Sie auch auf Ihrem Smartphone in der App S Health - sofern die Geräte verbunden sind.

Lockeres Warmlaufen mit anschließendem Cooper-Test. Hierbei wollte unser Coach Nils die allgemein Ausdauer der Teilnehmer überprüfen. Hier handelt es sich um einen Lauf über 12 Minuten, bei dem die maximal zurückgelegte Strecke ermittelt wird. Und hier kam die Gear S2 ins Spiel: Über die Lünette navigierten wir in S-Health, wählten als Training "Laufen" aus und stellten die Dauer auf 20 Minuten - nach 12 Minuten mussten wir das Training manuell stoppen! Die Gear S2 zeigt dann durch die GPS-Aufzeichnung des Smartphones recht präzise die gelaufene Strecke an sowie Schritte und verbrauchte Kalorien. Mein Ergebnis: 2,7 km, dafür, dass ich sonst nicht jogge, war ich zufrieden. Auch Tim lief über 2,5 km. Nach einer entspannenden Dusche gab es ein gemeinsames Dinner - Abschluss von Tag 1!

Erstes Fazit: Die Gear S2 lässt sich über die Lünette leicht und intuitiv bedienen, das sagten auch die Mitstreiter. Schritte erkennt sie sehr genau, aufgrund eine fehlenden GPS-Moduls kann die zurückgelegte Strecke nur angezeigt werden, wenn Sie auch ein verbundenes Smartphone mitführen. Ihre Aktivitäten können Sie dann entweder direkt auf der Uhr nachvollziehen oder Sie nutzen S-Health auf dem Smartphone, denn die App synchronisiert sämtliche Daten. Allerdings fällt auf, dass Pulsmessungen während des Laufens sehr ungenau sind, um die Herzfrequenz zu bestimmen, sollten Sie den Arm ruhig halten.

Samstag, Tag 2: Um 7 Uhr morgens ging es mit der ersten Laufeinheit (3 km) los. Bewusst habe ich auf der Uhr kein Training aktiviert, und doch erkennt die Gear S2 meine Aktivität und startet selbstständig den Lauf-Modus. So konnte ich genau nachvollziehen, wie weit wir und wie lange wir gelaufen waren.

Mittags wurde es richtig anstrengend: Aufgeteilt in zwei Gruppen ging es weiter mit Spinning bzw. 3 Runden a 450 Meter laufen, dann 21 Kettlebell-Swings und 12 Burpees - letzteres war mein erstes Workout. Also wieder "Laufen" auf der Gear S2 gestartet und los gings - nach rund 11 Minuten und viel Schweiß durfte ich das Training stoppen - über 400 kcal verbraucht!

Weiter zum Spinning: Zwar gibt es auch hierfür kein Trainings-Programm in der S-Health-App, es ist aber vergleichbar mit dem Modus Heimtrainer. 40 Minuten lang in die Pedale treten mit fiktiven Steigungen und schnelle Abfahrtpassagen - die Beine haben gebrannt! Dementsprechend zeigte die Gear S2 einen Kalorien-Verbrauch von fast 700 kcal an. Danach ging es zum 2-stündigen Wandern mit abschließendem Sauna-Besuch.

Die Gear S2 zeigt Ihnen Ihre Pulswerte über bestimmte Zeiträume an. Dazu ist auf der Unterseite der Smartwatch ein optischer Pulsmesser verbaut.
Vergrößern Die Gear S2 zeigt Ihnen Ihre Pulswerte über bestimmte Zeiträume an. Dazu ist auf der Unterseite der Smartwatch ein optischer Pulsmesser verbaut.

Fazit nach Tag 2: Die Gear S2 trägt sich ausgesprochen angenehm, selbst beim Sport stört sie nicht - das liegt vor allem am geringen Gewicht und dem äußerst kompakten Gehäuse. Leider gibt es nicht für alle Aktivitäten das passende "Training" in der App zur Auswahl, hier sollte Samsung weitere Optionen integrieren. Tim, unser Gewinner, hat auch herausgefunden, dass man bestimmte Apps auch direkt über die physische Taste am Gehäuse aufrufen kann, so spart man viel Zeit, wenn man bestimmte Anwendungen sehr oft nutzt. Außerdem sollten Sie unbedingt den Galaxy App-Store auf dem Smartphone durchstöbern, dort finden sich viele Anwendungen für die Gear S2 - und vor allem Spiele!

Sonntag, Tag 3: Der letzte Tag startete wie Tag 2 mit Laufen und Yoga um 7 Uhr morgens! Übrigens: Wir sind dieselbe Strecke gelaufen und tatsächlich zeigt die Smartwatch fast identische Ergebnisse wie die vom Vortag. Vor der Abreise am Mittag hat uns Nils Schumann noch einige Lauftechniken gezeigt, bevor es ein abschließendes Team-Battle gab. Um es kurz zu machen: Ich bin mit meiner Partnerin auf Platz 2 mit rund 2 Sekunden Abstand zum Führenden geworden!

Die Truppe des Samsung Fitness Camps 2015 war motiviert, lustig und gut drauf! Es hat großen Spaß gemacht, mit ihnen zu trainieren und an die Grenzen zu gehen - gerne wieder!
Vergrößern Die Truppe des Samsung Fitness Camps 2015 war motiviert, lustig und gut drauf! Es hat großen Spaß gemacht, mit ihnen zu trainieren und an die Grenzen zu gehen - gerne wieder!

Endfazit zum Samsung Fitness Camp 2015 und zur Gear S2

Ein Sport-Wochenende unter fachlicher Anleitung eines ehemaligen Profi-Sportlers war eine sehr positive Erfahrung! Die Truppe war sportlich, motiviert und zeigte Kampfgeist! Außerdem konnten wir unter den harten Bedingungen optimal die Fitness-Eigenschaften der Smartwatch Gear S2 auf die Probe stellen. Und ja, sie ist für den Sport bestens geeignet, weil sie sehr präzise Ergebnisse darstellt. Nur der Pulsmesser funktioniert während einer Laufeinheit nicht zuverlässig, was sozusagen die dargestellte Trainingsintensität teilweise verfälschen kann. Um ein genaues Ergebnis zu erhalten, sollen Sie die Messung im Ruhen vornehmen.

Die Gear S2 lässt sich über die Lünette besonders einfach bedienen und bietet mit der passenden Manager-App fürs Smartphone ein gutes Verwaltungsprogramm, um sie zu konfigurieren oder Apps auf die Uhr zu laden.

Zu erwähnen ist auch der interne Speicher, in dem Sie beispielsweise Musik ablegen können, um diese über ein via Bluetooth angeschlossenes Headset wiederzugeben. Sinnvoll vor allem beim Laufen, wenn Sie Ihr Smartphone Zuhause lassen möchten - bedenken Sie, dass Ihnen dann aber GPS fehlt und Sie die Route nicht aufzeichnen können!

Lesetipp: LG Watch Urbane 2nd Edition mit LTE

0 Kommentare zu diesem Artikel
2136189