Blog-Software als CMS

Mit Wordpress in 10 Schritten zur eigenen Website

Freitag den 01.07.2011 um 12:15 Uhr

von Thorsten Eggeling

Bildergalerie öffnen Mit Wordpress in 10 Schritten zur eigenen Website
Wordpress ist die am weitesten verbreitete Weblog-Software. Aber mit Wordpress können Sie mehr als nur bloggen. Mit einem geeigneten Theme lässt sich Wordpress auch für eine Website im Magazin-Stil nutzen. PC-WELT zeigt ihnen, welche Software Sie benötigen und wie Sie Wordpress dafür konfigurieren müssen.
Wordpress ist wahrscheinlich die nicht nur in Deutschland am häufigsten genutzte Software, wenn es um die Einrichtung eines eigenen Blogs geht. Ein Blog, also ein Webtagebuch, zeichnet sich durch eine bestimmte Struktur aus. Meist gibt es auf der Startseite eine chronologisch sortierte Liste von Beiträgen und ein Archiv für ältere Artikel. Diese Form einer Internet-Präsenz eignet sich mit ihrer einfachen Darstellung vor allem für News und tägliche Berichte zu einem bestimmten Thema.

Download: Wordpress

Wordpress ist jedoch sehr flexibel. Mit zusätzlichen Themes lässt sich die Gestaltung einer Website für fast alle Zwecke individuell anpassen. Dazu gibt es noch Plugins, mit denen Sie Wordpress um zusätzliche Funktionen erweitern können. Wordpress eignet sich daher auch für Aufgaben, bei denen man zuerst an Content Management Systeme (CMS) wie Joomla , Typo3 oder Drupal denkt. Mit geeigneten Themes und Plugins und einigen eigenen Anpassungen können Sie mit Wordpress auch Online-Shops, Foto-Galerien, soziale Netzwerke oder Magazin-Sites erstellen. Der Vorteil von Wordpress: Die Software bleibt trotz ausgefeilter Funktionen einfach bedienbar und übersichtlich. Die Website lässt sich daher auch von Autoren mit geringeren technischen Kenntnissen leicht befüllen.

Die zehn besten Tipps für Wordpress

In diesem Artikel zeigt PC-WELT, wie Sie ein Wordpress-Blog in 10 Schritten in eine Site im Magazin-Stil umbauen können. Diese Art der Darstellung nimmt einer Wordpress-Site den Blog-Charakter und orientiert sich im Layout an Online-Magazinen, wie beispielsweise zeit.de, spiegel.de oder pcwelt.de.

XAMPP für Windows
Vergrößern XAMPP für Windows

Schritt 1: Wordpress installieren oder einrichten lassen

Um Wordpress nutzen und Ihre Site im Internet veröffentlichen zu können, benötigen Sie einen Internet-Server, auf dem Sie Wordpress installieren können. Günstige Angebote mit eigener Internet-Domain gibt es schon für wenige Euro, etwa bei www.1blu.de , www.strato.de , www.hosteurope.de oder www.goneo.de . Die Wordpress-Pakete sind hier meist schon vorkonfiguriert oder lassen sich mit wenigen Mausklicks aktivieren .

Aufgepasst: Achten Sie bei diesen vorkonfigurierten Wordpress-Installationen aber unbedingt darauf, ob die zur Installation angebotene Wordpressversion aktuell ist. Mitunter wird nämlich eine veraltete Wordpress-Version installiert . Da in PHP und Wordpress aber oft Sicherheitslücken entdeckt werden, sollten Sie immer die aktuellste Version installieren, um nicht Opfer eines Hackerangriffs zu werden.

Die besten Plugins für Wordpress

Für erste Test können Sie aber auch XAMPP unter Windows installieren. XAMPP enthält den Apache-Webserver, das Datenbanksystem MySQL sowie die Skriptsprache PHP 5 - durchwegs bewährte Komponenten, die zusammen die am häufigsten verwendete Basis für dynamische Websites im Internet bilden. Nach der XAMPP-Installation sehen Sie die „XAMPP Control Panel Application“, über die Sie Apache und MySQL starten. Danach rufen Sie in Ihrem Browser http://localhost auf. Über die XAMPP-Startseite gehen Sie zum MySQL-Webfrontend Phpmyadmin auf und erstellen eine neue Datenbank für Wordpress.

Wordpress ist in weniger als fünf Minuten fertig
eingerichtet
Vergrößern Wordpress ist in weniger als fünf Minuten fertig eingerichtet

Wordpress installieren: Laden Sie die aktuelle, deutschsprachige Wordpress-Version herunter und entpacken Sie die Archiv-Datei in das Verzeichnis „htdocs“ Ihrer XAMPP-Installation. Rufen Sie dann im Browser http://localhost/wordpress/ auf. Sie sehen jetzt einen Assistenten, der Sie durch die Installation des Wordpress-Systems leitet. Bei den folgenden Schritten gehen wir davon aus, dass sich Wordpress zusammen mit XAMPP auf ihrem Rechner befinden. Wenn Sie einen externen Server verwenden, funktionieren die Schritte entsprechend. Eine detaillierte Installationsanleitung finden Sie im Artikel Wordpress in 5 Minuten installieren .

Demo-Site des Wordpress-Themes Magazine Basic
Vergrößern Demo-Site des Wordpress-Themes Magazine Basic

Schritt 2: Magazin-Theme installieren

Gehen Sie im Browser auf „http://localhost/wordpress/“ und melden Sie sich als Administrator an. Sie sehen dann das „Dashbord“, über das Sie alle Optionen des Wordpress-Systems erreichen. Klicken Sie auf „Design“ und dann auf „Themes installieren“. Geben Sie in das Suchfeld „Magazine Basic“ ein, und klicken Sie auf „Suchen“. Im Suchergebnis klicken Sie bei „Magazine Basic“ auf „Jetzt installieren“ und folgen den weiteren Anweisungen auf dem Bildschirm. Klicken Sie zum Abschluss auf „Aktivieren“. Der Hersteller von „Magazine Basic“ bietet mit „Magazine Premium“ und „Magazine Flow“ noch zwei ähnliche aber kostenpflichtige Themes (jeweils 39,97 Dollar) mit noch mehr Funktionen an. Sie können diese über die Website Themes by bavotasan.com erwerben.

Wenn Sie jetzt die Website des frisch installierten Wordpress betrachten, sehen Sie zwar das neue Theme „Magazine Basic“, aber sonst noch keine großen Änderungen in der Seitenstruktur. Erstellen Sie über die Admin-Leiste und „Hinzufügen -> Artikel“ sechs neue Artikel. Dann sehen Sie, wie sich das Theme Magazine Basic auswirkt. Bevor aus Ihrem Blog eine Magazin-Site wird, sind aber noch einige Anpassungen nötig.

Witzige Websites vorgestellt
Witzige Websites vorgestellt

Freitag den 01.07.2011 um 12:15 Uhr

von Thorsten Eggeling

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
853607