Datenbank-Tool

Mit SQLite Expert Datenbanken bequem verwalten

Donnerstag den 29.09.2011 um 10:00 Uhr

von Diego Wyllie, Gerry Wallner

Die minimalistische Open-Source-Datenbank SQLite wird dank HTML5 und Smartphones wie Android und iPhone immer beliebter. Mit dem Freeware-Tool für Windows "SQLite Expert” können Entwickler solche Client-seitigen Datenbanken bequem verwalten.
Bei SQLite handelt es sich um die abgespeckte Version eines relationalen Datenbanksystems, die in erster Linie für den Embedded-Einsatz entworfen wurde. Das System unterstützt einen Großteil der SQL-92-Spezifikationen, darunter auch nicht triviale Konzepte wie Transaktionen, Views und Triggers. SQLite wurde bereits im Jahr 2000 entwickelt. Ihren Durchbruch feierte die Lösung jedoch erst vor wenigen Jahren als die Nachfrage nach Web-basierenden beziehungsweise mobilen Anwendungen explodierte.

Heute wird SQLite in mobilen Betriebssystemen wie Apples iOS, Googles Android und Symbian OS verwendet. Auch Adobe setzt bei seiner neuen plattformunabhängigen Laufzeitumgebung Adobe AIR auf die Mini-Datenbank. Zudem unterstützen unter anderem die Browser Chrome, Safari und Firefox SQLite, um Anwendungsdaten auf Client-Seite ablegen zu können. Früher mussten sich Web-Entwickler mit einfachen Cookies zufrieden geben, wenn sie Daten beim User persistent speichern wollten. Heute können sie dank HTML5 und SQLite selbst komplexe Datenstrukturen direkt in einer vom Browser verwalteten SQLite-Instanz speichern.

Wenngleich die Verwaltung von SQLite-Datenbanken meist einfacher ist als bei typischen Datenbank-Servern, sind visuelle Tools wie der SQLite Expert auch in diesem Bereich hilfreich. Das Programm integriert Datenbank-Management und -Wartung in einer einheitlichen Arbeitsumgebung und bietet all die Features, die man von einer professionellen Datenbankverwaltungssoftware erwarten würde. Neben den üblichen Konfigurationsfunktionen für Schemata und Tabellen steht ein visueller "Query-Builder" bereit, der die Definition von SQL-Abfragen vereinfacht. Datenbankinhalte lassen sich bequem editieren, ausdrucken oder als PDF exportieren. Weitere Import- und Export-Funktionen (Excel, CSV, SQL-Scripts) runden das Funktionsspektrum der Software ab.

Das Tool ist für Windows 2000, XP, Vista und Windows 7 erhältlich. Neben der kostenlosen Freeware-Version gibt es auch eine Professional-Edition für den kommerziellen Einsatz.

Wer bereits mit SQLite-Datenbanken arbeitet, aber das passende Verwaltungs-Tool noch nicht gefunden hat, der könnte bei SQLite Expert fündig werden. In seiner Funktionalität ist die Anwendung kaum zu übertreffen. Die für Windows-User vertraute Arbeitsumgebung erleichtert den Einstieg.

Donnerstag den 29.09.2011 um 10:00 Uhr

von Diego Wyllie, Gerry Wallner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1123930