236753

Im Überblick: Die neuen Notebooks für 2010

15.01.2010 | 13:57 Uhr |

Mit den Prozessoren Core i3, Core i5 und Core i7 will Intel 2010 durchstarten. Wir stellen Ihnen die besten Notebooks mit der neuen Technik vor.

Core-Notebook mit 17,3-Zoll-Display: Asus N71
Vergrößern Core-Notebook mit 17,3-Zoll-Display: Asus N71
© 2014

Zum Jahresbeginn startete Intel seine Notebook-Prozessoren Core i3, Core i5 und Core i7 . Fast alle Notebook-Hersteller bringen in diesen Wochen Modelle auf den Markt, in denen die neuen Dual-Core-CPUs arbeiten. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Neuerscheinungen vor. Alle Highlights finden Sie in der Bildergalerie.

15,6-Zoll-Notebook: Acer Aspire 5740G
Vergrößern 15,6-Zoll-Notebook: Acer Aspire 5740G
© 2014

Acer
Das Acer Aspire 5740G mit 15,6-Zoll-Display zeigt eine Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Als Betriebssystem ist Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Version installiert. Je nach Modell kommt ein Core i3, Core i5 oder Core i7 zum Einsatz sowie der Chipsatz HM55. Acer setzt aber nicht auf die integrierte Grafik der neuen Intel-Prozessoren, sondern auf die ATI-Grafikkarte HD Radeon 5650. Das Gewicht des Aspire 5740 soll bei rund 2,8 Kilogramm liegen. Acer plant auch eine Version mit 3D-Display, das Aspire 5740DG. Auch 17,3-Zoll-Modelle mit der neuen Intel-Technik wird es von Acer geben: Sie tragen den Namen Aspire 7740.

Farbenprächtig: Samsung R580
Vergrößern Farbenprächtig: Samsung R580
© 2014

Asus
Asus stellt unter anderem zwei 17,3-Zoll-Notebooks vor – das Einsteigermodell K72 sowie die Multimedia-Variante N71. Im K72 arbeitet ein Core i3, das N71 treibt ein Core i5-520M an – es soll 1080 Euro kosten. In beiden Notebooks steckte eine ATI-Grafikkarte – im N71 die Radeon HD5730 mit DirectX-11-Unterstützung. Asus wird auch Modelle mit Grafikchips aus Nvidias neuer 300er-Serie anbieten: Die sind aber noch nicht fertig, während die ATI-Modelle bereits verfügbar sind. Dem N71 hat Asus übrigens ein etwas verändertes Design verpasst: Die Handballenablage besitzt eine matt-graue, leicht gummierte Oberfläche. Sie ist im Vergleich zur bisher favorisierten Glanzlackierung unempfindlicher gegen Fingerabdrücke.

Samsung
Core-Notebooks mit Geforce-Grafik gab es allerdings bei Samsung zu sehen: Die beiden dunkelroten Lifestyle-Notebooks R780 (17,3-Zoll-Display mit 1600 x 900 Bildpunkten) und R580 (15,6-Zoll-Display mit 1366 x 768 Bildpunkten) arbeiten mit dem Geforce GT330M. Außerdem bringen sie den Core i5-520M mit. Bei den silbergrauen Einsteigermodellen R730 (17,3-Zoll-Display mit 1600 x 900 Bildpunkten) und R530 (15,6-Zoll-Display mit 1366 x 768 Bildpunkten) kommt der Geforce G310M zum Einsatz. Diese Notebook-Serien treibt Intels Core i3 an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
236753