2135993

Mit Gallery eine eigene Foto-Webseite einrichten

30.10.2015 | 11:00 Uhr |

Mithilfe der Open-Source-Software lässt sich eine Foto-Community auf einer Website einrichten. Die Benutzer können Galerien anlegen, in die sie Fotos hochladen, die für alle anderen sichtbar sind.

Gallery ist eine Foto-Galerie-Software für das Web. Fotos können in ihrer Größe angepasst, rotiert und gespiegelt werden, Vorschaubilder werden automatisch erstellt. Alben dienen der Gruppierung von Fotos und können in ihrer Hierarchie frei bestimmt werden. Die Bilder lassen sich von der Community bewerten, mit Kommentaren versehen und im Originalformat herunterladen. Nutzer können Alben und Fotos anzeigen sowie mit entsprechenden Rechten auch bearbeiten und löschen. Gelungen ist auch die Diashow-Funktion, mit der sich alle Bilder eines Albums automatisch hintereinander und mit Übergangseffekten darstellen lassen. Gallery ist zwar hauptsächlich für Bilder gedacht, kann aber auch mit einigen Video- und Audio-Formaten umgehen. Es ist möglich, Alben via WebDAV als Netzlaufwerke einzubinden. Das System kann über Erweiterungen angepasst werden.

Virtuelle Maschine (VM) von der Heft-DVD laden

Die Bitnami-Appliance mit Gallery 3.0.9 lässt sich im kostenlosen Vmware Player beziehungsweise in der Kauf-Software Vmware Workstation als virtuelle Maschine isoliert vom Host-Rechner ausführen. Entpacken Sie das Dateiarchiv auf die Festplatte, beispielsweise in das Verzeichnis „C:\vmare\gallery“. Anschließend gehen Sie im Windows-Explorer in das Verzeichnis und doppelklicken die Datei bitnamigallery- 3.0.9-4-ubuntu-14.04.vmx. Der virtuelle PC wird im verknüpften Vmware-Programm geladen und kann direkt gestartet werden. In den Einstellungen der virtuellen Maschine können Sie den Arbeitsspeicher und die Netzwerkoptionen anpassen. Ist der virtuelle PC vollständig in das Ubuntu-Linux-System gestartet, wird auf der Kommandozeile eine IP-Adresse angezeigt. Diese geben Sie an einem PC in Ihrem lokalen Netzwerk im Webbrowser ein, um Zugang zu Gallery zu erhalten. Melden Sie sich mit dem Benutzernamen „user“ und dem Passwort „bitnami“ am System an.

Über das Dashboard und eine horizontale Navigationsleiste lassen sich sämtliche Aktionen in Gallery steuern. Die Startseite liefert einen Überblick, wie viele Fotos im CMS gespeichert sind. Um Galerien ansprechend zu gestalten, unterstützt Gallery die Integration von frei verfügbaren Layouts. Mit Modulen lässt sich die Funktionalität der Software erweitern.

Download: Bitnami Gallery

Die Bedienung der Foto-Galerie-Software ist weitgehend selbsterklärend. Nach einem Klick auf „Add“ fügen Sie neue Fotos hinzu. Die Beschränkung der Dateigröße von 20 MB lässt sich in den Einstellungen aufheben. Alle Bilder können mit Tags gekennzeichnet werden. Alle Fotos fasst Gallery in einem Photostream zusammen, der im Dashboard einsehbar ist.

Tipp: Weitere spannende virtuelle Abbilder von Systemen finden Sie auch mit Ubuntu , Linux Mint , Tails , Webconverger , Android und ReactOS .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2135993