Minolta Dimage Xi

Freitag den 14.02.2003 um 16:08 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Eine Digitalkamera mit Schwächen in der Ausstattung.

Eine Digitalkamera mit Schwächen in der Ausstattung. Dafür ist sie zu teuer.

Das fast quadratische Design der Kamera ist vielleicht nicht jedermanns Sache, dadurch ist sie jedoch sehr leicht (152 Gramm) und kompakt - ideal für die Jackentasche. Da der Sucher sehr weit links an der Kamera ist, sind Fotos mit Finger drin schnell passiert (Handhabungs-Note 1,5). Zur Bildqualität (Note 1,9): Mit Photoshop wiesen wir den Testfotos einen leichten Gelbstich nach, der mit bloßem Auge jedoch nicht zu sehen war. Dafür wurden die Bilder etwas dunkel.

Der ISO-Wert lässt sich manuell wählen, Belichtungskorrektur und Makro-Funktion gibt's leider nicht. Die Kamera macht kurze Videoclips mit 320 x 240 Pixeln und 15 Bildern pro Sekunde. Im Lieferumfang: Akku samt Ladegerät sowie 1 SD-Karte mit 16 MB Kapazität - zu wenig, um damit ernsthaft zu arbeiten (Ausstattungs-Note 2,7). Minolta gibt lediglich 12 Monate Garantie, die Hotline (01805/740404; 0,12 Euro pro Minute) war aber sehr gut - Service-Note 2,2.

Ausstattung: maximal 2048 x 1536 Pixel; digitales 4-, optisches 3fach-Zoom; 37 bis 111 mm Brennweite

Technische Daten:Hersteller / Produkt: Minolta Dimage Ximax. Auflösung:2048 x 1536 Pixel optisches Zoom:3fach digitales Zoom:4fach Brennweite:37 bis 111 Millimeter Speicher:16 MB Secure Digital (SD) Schnittstelle: USB Display:1,5 Zoll Stromversorgung:Akku Lieferumfang: USB-Kabel, Ladegerät, Tragegurt

Testbild

Hersteller/Anbieter
Minolta
Weblink
www.minolta.de
Bewertung
3 Punkte
Preis
rund 490 Euro

Freitag den 14.02.2003 um 16:08 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
37118