Mini-HTPC selber bauen!

Xtreme Mini: Hardware-Auswahl und Einbau

Dienstag, 17.04.2012 | 10:12 von Michael Schmelzle
Mini-HTPC selber bauen
Vergrößern Mini-HTPC selber bauen

Hardware-Auswahl für den perfekten Mini-HTPC: Die Budget-Version des  PC-WELT Xtreme Mini ist mit 399 Euro nicht nur besonders preisgünstig, sondern auch extrem sparsam und leise. In der Basiskonfiguration verbraucht der Rechenzwerg nur rund 13 Watt. Und selbst unter voller Last überspringt die Leistungsaufnahme des 4-Liter-PCs nie die 32-Watt-Grenze. Dank des lüfterlosen Designs ist der Mini-HTPC auch flüsterleise. Nur wenn Sie Blu-ray-Filme über das Slim-Line-Laufwerk abspielen, macht sich der kompakte Rechner auch akustisch bemerkbar. Mit einer 60-GB-SSD als einzige Festplatte hat der Mini-HTPC allerdings nur begrenzten Speicherplatz. Ihre digitale Mediensammlung lagern Sie also entweder in einen Netzwerkspeicher  oder ins Internet in die "Cloud" aus. Kaufen Sie die aktuelle  PC-WELT 05/2012 gibt's gleich mal 79 GB Cloud-Speicher gratis. Oder Sie nehmen ein Mini-ITX-Gehäuse ohne 5,25-Zoll-Schacht und bauen statt des Blu-ray-Laufwerks zusätzlich eine große 2,5-Zoll-Festplatte wie die Western Digital Scorpio Blue 1TB WD10JPVT ein.

Ab 399 Euro: Mini-HTPC
Preis (Euro)
Gehäuse MS-Tech MC-80BL mit 60-Watt-Netzteil 89
Hauptplatine Zotac Fusion ITX WiFi A-Series 134
Prozessor AMD E-350, 2 Kerne, 1,6 GHz 0
Arbeitsspeicher Adata Kit 4GB PC3-10667S 27
Solid State Drive Adata SSD S510 60GB 75
Blu-ray-Brenner Sony Optiarc BC-5640H Slim, Slot-In 74
Grafik AMD Radeon HD 6310 1) 0
Betriebssystem Ubuntu 11.10 32 Bit 0
Media Center Media Portal 0
Alternativen
Hauptplatine ASUS E45M1-I Deluxe mit AMD E-450 145
DVB-T2-USB-Stick PCTV NanoStick 290e 75
Betriebssystem Windows 7 Ultimate 64 Bit 69
Festplatte statt Blu-ray-Brenner Western Digital 1TB WD10JPVT 110
120- statt 60-GB-SSD Adata SSD S510 120GB 115

PC-WELT Xtreme Mini: Schritt für Schritt selber bauen!

Viele Schritte beim Zusammenbau eines PCs sind immer gleich. Die nun folgende Bild-für-Bild-Anleitung zeigt Ihnen diese Schritte. Auf Grund der unterschiedlichen Gehäuse-Designs gibt es aber auch fundamentale Unterschiede. Ihre wichtigsten Helfershelfer sind daher das Gehäuse- und das Hauptplatinen-Handbuch. Sie beschreiben genau, auf was Sie im Speziellen achten müssen. Legen Sie sich alle Hardware-Komponenten, eine Pinzette für knifflige Schrauben und einen kleinen und einen großen Kreuzschlitz-Schraubendreher bereit. Und los geht's:

Bevor Sie das Betriebssystem installieren, müssen Sie zuerst im Bios einige Einstellungen vornehmen. Wechseln Sie daher beim ersten Rechner-Start gleich mit der Taste Entf oder F2 ins Bios. Im "Advanced"-Menü wählen Sie unter "IDE Configuration" für den "OnChip SATA Type" die Option „AHCI“ aus. Im „Boot“-Menü setzen Sie den das das Laufwerk, über das Sie das Betriebssystem installieren wollen, an die erste Stelle.

Bei einer Installations-DVD wählen Sie in unserem Fall also im "Boot"-Menü unter "Boot Option Priorities" als "Boot Option #1" das Blu-ray-Laufwerk von Sony aus ("Optiarc BD ROM"). Ist kein optische Laufwerk vorhanden, müssen Sie das Betriebssystem über einen USB-Stick oder eine externe Festplatte aufspielen. Schließen Sie in diesem Fall Ihr USB-Laufwerk an den Rechner an und wählen es als "Boot Option #1" aus.
.



 

Dienstag, 17.04.2012 | 10:12 von Michael Schmelzle
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (128)
  • magiceye04 18:40 | 26.05.2012

    Das Gehäuse mag ja nett sein - aber der Typ im Video ließ mich erstmal aus dem Sessel kippen. Das grenzt ja schon an optische Körperverletzung.

    Antwort schreiben
  • deoroller 01:22 | 26.05.2012

    Mir persönlich, würde ein Mini-ITX Gehäuse besser gefallen. Das hier ist aber für 69€ zu billig. http://www.youtube.com/watch?v=1fJQIHRkcOw&feature=related[/url

    Antwort schreiben
  • kalweit 19:26 | 25.05.2012

    Zitat: Michael Schmelzle
    oder doch lieber klassisch schlicht...
    Gebürstetes Alu kommt immer besser als ein wackeliger Plastikverhau.

    Antwort schreiben
  • magiceye04 18:53 | 25.05.2012

    Lian Li. Aber bitte wirklich klassisch - also silber und mit Laufwerken nach vorne!

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 18:20 | 25.05.2012

    Zitat: deoroller
    Den Thermaltake Level 10
    :dafür: bin ich auch. Sieht sehr schön aus, das Gehäuse. :spitze:

    Antwort schreiben
1407337