Microsofts "Diagnostic and Recovery Toolset"

So retten Sie XP

Montag, 02.03.2009 | 09:00 von Christian Löbering
Ihr System reagiert nicht mehr? Microsoft bietet für diesen Fall das XP-Rettungssystem Diagnostic and Recovery Toolset (DaRT). Wir zeigen, wie Sie damit eine Rettungs-CD erstellen, die jeden Rechner wiederbelebt.
Rettungssystem für XP
Vergrößern Rettungssystem für XP
© 2014

Retten leicht gemacht: Genau das leistet das bootfähige Diagnostic and Recovery Toolset (DaRT). Microsoft selbst spricht von "Leistungsstarke[n] Tools zur schnelleren Reparatur von Desktop-Computern" . Wir zeigen Ihnen, wie Sie damit in wenigen Schritten eine bootfähige Rettungs-CD erstellen, die Ihr XP wiederbelebt, auch wenn es keinen Mucks mehr von sich gibt.

Microsofts DaRT besorgen
Um für den Notfall gerüstet zu sein, laden Sie das englischsprachige DaRT kostenlos herunter und speichern es entsprechend (64 MB). Bei dem Paket handelt es sich um ein selbstinstallierendes Archiv, das wiederum ein CD-Abbild (ISO-Datei) liefert, das Sie brennen können. Wenn Sie Ihr System nicht mit neuen Installationsordnern, Registry-Einträgen und Startmenü-Verknüpfungen belasten möchten, rufen Sie die Datei nicht per Doppelklick auf. Stattdessen entpacken Sie diese mit 7-Zip in einen leeren Ordner. Hier finden Sie dann neben einer ganzen Reihe von Dateien eine Msdart.cab, die Sie ebenfalls mit 7-Zip entpacken. Sie enthält das Abbild der Live-CD mit dem Namen Erd50.iso. Diese ISO-Datei funktioniert erst, wenn Sie den Testzeitraum (30 Tage) aktiviert haben. Kopieren Sie dazu die Datei Erd50.iso und die Datei Binary.updexp.exe aus dem ersten Archiv in einen gemeinsamen Ordner. Danach öffnen Sie über "Start, Ausführen,md.exe" eine DOS-Box und geben dort

pushd <Pfad der EXE-Datei>Binary.updexp.exe erd50.iso 30

ein. Diese Befehle schreiben einen Testzeitraum von 30 Tagen in die Datei Winpeshl.ini, die ein Teil der ISO-Datei ist. Achtung: In diesem Befehl kann statt der "30" jede beliebige andere Zahl von Test-Tagen stehen. Nach der EULA ist aber nur "30" zulässig. Damit das Notfallsystem später von der CD gestartet werden kann, klicken Sie etwa bei Nero auf "Rekorder, Image brennen", wählen dann die ISO-Datei aus und brennen sie. Dabei wird der Inhalt des Abbilds entpackt und auf CD gebrannt. Zusätzlich schreibt Nero den enthaltenen Bootsektor, damit der PC von der CD starten kann.

Montag, 02.03.2009 | 09:00 von Christian Löbering
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
147134