1879851

Microsoft: Die größten Flops des Jahres 2016

26.10.2016 | 15:18 Uhr |

Microsoft Earn, Lumia, Qik, Internet Explorer 8, 9 & 10, Project Spark, Project Astoria - Microsoft stellte oder stellt zahlreiche Projekte und Produkte im Jahr 2016 ein. Wir zeigen die Microsoft-Flops des Jahres, aber auch einige Produkte, die einfach nur ausgelaufen sind.

Im Jahr 2016 hat Microsoft einige Produkte still und leise zu Grabe getragen, die es zuvor spektakulär angekündigt hatte. Wieder andere Produkte laufen zum Jahresende einfach aus. Das eine oder andere Projekt wurde auch einfach ersetzt, ohne wirklich ein Flop gewesen zu sein. Wie man es auch nimmt, der Microsoft-Friedhof des laufenden Jahres weist einige frische Gräber auf.

Wir holen die Leichen noch einmal aus den Gräbern und stellen die von Microsoft beerdigten Produkte und Vorhaben des Jahres 2016 vor.

In unserer Zusammenstellung ist allerdings nicht Windows 8/8.1 enthalten. Zwar war Windows 8/8.1 ein grandioser Flop. Doch hat Microsoft Windows 8.1 ja schon 2015 ersetzt. Fast schon vergessen ist die eine oder andere Pleite, die mit Windows 8 verbunden war. Wie die Windows-Oberfläche „Metro“, die Microsoft wegen eines Streits um Markenrechte nicht mehr Metro nennen durfte. Oder das Desaster um den Namen „SkyDrive“ für den Online-Speicher von Microsoft. Hier verlor der IT-Riese einen Rechtsstreit gegen den britischen TV-Sender British Sky Broadcasting. Und benannte Skydrive in Onedrive um.

Viele der von uns hier vorgestellten Namen kennen Sie vielleicht überhaupt nicht. Weil Microsoft sie nicht aktiv beworben hat. Oft handelte es sich dabei um Beta-Versionen, die nie den finalen Status erreicht haben. Das eine oder andere Projekt wie beispielsweise Microsoft Earn boten die Redmonder zudem nur in ausgewählten US-Bundesstaaten an.

Noch mehr Pleiten und Pannen:

Diese Produkte wurden völlig überschätzt: Galerie der Versager

Die 25 größten Google-Flops

Diese iPad-Vorläufer floppten völlig

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1879851