241664

Microsoft reagiert auf Operas "Sabotage"-Vorwurf

11.02.2003 | 14:33 Uhr |

Microsoft hat auf die Kritik des Opera-Entwicklers Hakon Wium Lie reagiert und schickt nun beim Aufrufen der Website www.msn.com die selben Daten an den Opera-Browser wie an den Internet Explorer. So ganz aus der Welt ist das Thema allerdings noch nicht, denn andere Microsoft-Seiten geben weiterhin eine schlechte Figur beim Aufruf durch Opera 6 und Opera 7 ab.

Microsoft hat auf die Kritik des Opera-Entwicklers Hakon Wium Lie reagiert und schickt nun beim Aufrufen der Website www.msn.com die selben Daten an den Opera-Browser wie an den Internet Explorer. So ganz aus der Welt ist das Thema allerdings noch nicht, denn andere Microsoft-Seiten geben weiterhin eine schlechte Figur beim Aufruf durch Opera 6 und Opera 7 ab.

So erklärt Opera-Chef Jon S. von Tetzchner, dass von msn.com weiterhin fehlerhafte Daten an Opera 6 geschickt würden. Bei den europäischen Seiten von MSN seien hiervon sowohl Opera 6 als auch Opera 7 betroffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
241664