735078

Windows Phone 7 im Detail vorgestellt

14.11.2010 | 07:22 Uhr |

Auf dem Mobile World Congress 2010 in Barcelona hatte Microsoft erstmals einen kurzen Einblick in das neue mobile Betriebssystem gegeben, Ende Oktober sollen die neuen Smartphones in den Läden stehen. Der Artikel fasst alle relevanten Informationen zum neuen mobilen OS zusammen.

Windows Phone 7 ist für Microsoft ein längst fälliger Neuanfang. Windows Mobile konnte mit aktuellen Systemen wie Blackberry OS 6, Apple iOS oder Google Android einfach nicht mehr mithalten. Das ist allerdings nur teilweise die Schuld von Microsoft, auch schlecht programmierte Anwendungen und zu schwache Hardware haben einen Teil dazu beigetragen. Daher setzt der Konzern bei Windows Phone 7 nicht nur auf ein grafisches Update, verglichen mit Windows Mobile müssen die Nutzer und Hersteller deutlich mehr Beschränkungen annehmen – dennoch erhalten sie dafür eine frische Benutzeroberfläche, neue Funktionen und interessante Handys von unterschiedlichen Anbietern.

Fokus des ersten Releases ist der Consumer. Einige Business-Funktionen, wie etwa die Exchange-Anbindung, der Office-Hub oder die Sharepoint-Integration sind zwar von Anfang an integriert, dennoch ist Windows Phone 7 aktuell noch weit von der Flexibilität und den Verwaltungsmöglichkeiten von Windows Mobile entfernt. Die Funktion für Copy and Paste will Microsoft im Rahmen eines kostenlosen Updates Anfang 2011 nachreichen.

Windows Phone 7 sollte nicht nur ein grafisches Update zu Windows Mobile sein, sondern das bisherige System mittelfristig komplett ersetzen. Ein neues Interface für die Benutzer, relativ hohe Mindestanforderungen an die Hardware, sowie ein verwalteter zentraler Marktplatz, in dem sich Nutzer mit Applikationen, Musik und Videos eindecken können, wurde vom Redmonder Konzern als Richtlinie ausgegeben. Kein Wunder, dass sich Nutzer an die Geräte und Strategie von Mitbewerbern erinnert fühlen.

Der offizielle Start-Termin für Windows Phone 7 war der 21. Oktober 2010 , ab diesem Zeitpunkt können die Provider die Smartphones verkaufen und ausliefern. Dabei ist Europa sogar ausnahmsweise den USA voraus dort werden die Smartphones erst im November verfügbar sein. In Deutschland wird Windows Phone 7 bei den vier großen Mobilfunkprovidern erhältlich sein, insgesamt fünf verschiedene Smartphones buhlen dann um die Gunst der Kunden. Drei davon werden HTC kommen, das HTC Mozart, das HTC HD7 und das HTC Trophy. LG bringt das Optimus 7 und von Samsung kommt das Omnia 7.

Auch wenn Windows Phone 7 nun in die Läden kommt, stoppt die Entwicklung keineswegs. Wie auch ein OS für einen PCs entwickeln sich Smartphone-Betriebssysteme beständig weiter


0 Kommentare zu diesem Artikel
735078