1522973

Word, Excel, Access

Die Geschichte von Microsoft Office

25.09.2015 | 14:22 Uhr |

Von 1983 bis heute: Word, Excel, Powerpoint, Access, Office, Exchange und natürlich SharePoint. Wir blicken zurück auf eine bewegte Microsoft-Geschichte.

Seit wenigen Tagen ist Office 2016 verfügbar. Der bullige Steve Ballmer, der am 16. Juli 2012 als Microsoft-Chef noch Office 2013 vorgestellt hatte, ist schon lange nicht mehr Microsoft-Chef. Doch wann und wie begann eigentlich die sagenhafte Microsoft-Office-Story?

Microsoft Excel 3.5 und ein damaliger PC
Vergrößern Microsoft Excel 3.5 und ein damaliger PC
© Microsoft

Als im September 1983 die erste Version von Word für MS-DOS erscheint, kann niemand ahnen, dass es der Beginn einer beispiellosen Erfolgsgeschichte im Bereich der Büroanwendungen sein wird, die Unternehmens- wie Privatanwender gleichermaßen betrifft. 

Am 1. August 1989, also vor bald 25 Jahren, ging mit Word 4.0, Excel 2.2, PowerPoint 2.01 und Mail 1.37 die allererste Office-Suite, „The Microsoft Office“, auf dem Mac an den Start. Microsoft Office für Windows-Rechner folgte dann im Jahr 1990. Im Jahr 2003 kam die Notizenverwaltung OneNote zu Office dazu. Office 2007 führte die lange Zeit umstrittene Ribbon-Benutzeroberfläche ein. Die parallel zu Office 2010 eingeführten WebApps (jetzt Office Online) nahmen mit der Unterstützung des Online-Speichers unter dem jetzigen Titel OneDrive erstmals Kurs Richtung Cloud. Wo Office 365 endgültig angekommen ist.

Microsoft Office
Vergrößern Microsoft Office
© Microsoft

Heute wie damals ist Microsoft Office mit seinen Applikationen Word, Excel, Access, Powerpoint, Outlook, aber auch Exchange und SharePoint trotz wachsender Konkurrenz aus dem Open-Source-Lager eine schier übermächtige Größe im Software-Markt.

Lesen Sie in der folgenden Bildergalerie, wie alles begann…

Die Fotos stammen von Microsoft. Der Text kommt zu Teilen von unserer Schwesterpublikation Computerwoche .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1522973