237769

Neuheiten bei LCD-TVs auf der IFA 2009

01.09.2009 | 10:39 Uhr |

Die neuen Fernseher sind Multitalente: Sie sparen dank LED-Technik Strom, steuern Hausfunktionen, empfangen hochauflösendes Fernsehen und sehen auch noch edel aus. Lesen Sie die LCD-TV-Trends zur IFA 2009.

LG LH9500: LCD-TV mit LED-Backlight
Vergrößern LG LH9500: LCD-TV mit LED-Backlight
© 2014

Wer nach Neuheiten zu LCD -TVs sucht, kommt an der IFA nicht vorbei. Auch 2009 bietet die Internationale Funkausstellung in Berlin jede Menge Infos zu den flachen Fernsehern. Im Fokus stehen dieses Jahr Geräte mit LED-Hintergrundbeleuchtung: Sie gehen sparsam mit Energie um und lassen die Bautiefe der TVs weiter schrumpfen. Da das hochauflösende Fernsehen ab 2010 auch bei ARD und ZDF starten soll, gibt es auf der Messe eine Reihe von Geräten zu sehen, die auf den HDTV-Empfang vorbereitet sind. Gleichzeitig sind sie auch etwas fürs Auge. Denn der Fernseher entwickelt sich zum wertvollen Design-Objekt im Wohnzimmer. Ein heißes Messethema bleiben die Zusatzfunktionen zum Gerät: Neben dem Surfen im Internet zeigen die Aussteller auch Varianten, die Überwachungsfunktionen im Haus übernehmen.

Trend bei LCD-Fernsehern: LED-Backlight und flache Bauweise
Fernseher mit LED-Backlight stehen auf der IFA 2009 im Zentrum der Aufmerksamkeit. Bei nahezu allen Herstellern sind dieses Jahr ganze Modell-Serien mit dieser Technik zu sehen. Der Grund: Die Hintergrundbeleuchtung auf LED-Basis kommt dem wachsenden Energiebewusstsein entgegen. Außerdem versprechen die Hersteller dank der Technik schlankere Geräte, die aber gleichzeitig keine Kompromisse in der Bildqualität erfordern.

Toshibas SV-Serie: Hoher Kontrast und 200 Hz
Vergrößern Toshibas SV-Serie: Hoher Kontrast und 200 Hz
© 2014

Bei LG etwa nennt sich die verbaute Technik „Slim Direct LED“. Dabei sind die LEDs vollflächig auf dem Panel angeordnet. Sie lassen sich laut Hersteller partiell dimmen (Local Area Dimming). Das soll den Kontrast erhöhen und gleichzeitig den Energieverbrauch der Geräte möglichst niedrig halten – wie beim LH9500, dem Full-HD-Fernseher, der es auf gerade einmal 24,8 Millimeter Bautiefe bringt. Wem zudem Bewegungsschärfe wichtig ist, findet mit dem SL8000 einen Fernseher mit integrierter 200Hz-Technik.
Aussteller: LG
Halle 11.2, Stand 101

Aquos-Serie von Sharp: Full-LED-Backlight
Vergrößern Aquos-Serie von Sharp: Full-LED-Backlight
© 2014

Hersteller Sharp verspricht satte und natürliche Farben sowie ein hohes Kontrastverhältnis mit „Full-LED-Backlight“. Hier sind die Leuchtdioden nicht seitlich am Bildschirmrand, sondern hinter dem Display angeordnet. Die Technik ist in den Aquos-Serien LE700E und LE600E verbaut. Beide TV-Reihen bieten mit 1920 x 1080 Pixel Full-HD-Auflösung. Bei der LE700E-Serie sorgt die 100-Hertz-Technik überdies für flüssige Bildverläufe. Darüber hinaus sind die Fernseher mit einer neuen Panel-Oberfläche ausgestattet, die maximale Farb- und Kontrastdarstellung bei extrem geringen Licht-Reflexionen erzielen soll. Neu ist auch die Eco-Control-Taste auf der Fernbedienung der Sharp-Geräte. Darüber regelt der Nutzer den Stromverbrauch seines TV-Gerätes.
Aussteller: Sharp
Halle 3.2, Stand 101

Bei Toshiba findet sich das LED-Backlight in den Modellen der SV-Serie und nennt sich Galaxy Local Dimming. Die TVs sollen mit 2000000:1 einen besonders hohen Kontrast erreichen, was der Bildqualität zugute kommt. Für eine flüssige Bewegungsdarstellung sorgt ActiveVision M200Ultra, wie Toshiba die 200-Hertz-Technik nennt. Resolution+ rechnet Bilder in Standardauflösung auf HD-Qualität hoch. Zudem bieten die Fernseher mit AutoView eine automatische Regelung der Bildeinstellung. Außerdem beherrschen die Geräte DolbyVolume, womit sich der Tonpegel konstant halten lässt. Werbung ist damit nicht mehr lauter als das sonstige Programm.
Aussteller: Toshiba
Halle 21, Stand 101

0 Kommentare zu diesem Artikel
237769