235519

HDTV auf der IFA 2009

02.09.2009 | 15:05 Uhr |

2010 soll das hochaufgelöste Fernsehen starten. Auf der IFA 2009 können Sie bereits Hardware bestaunen, die HDTV möglich macht. Wir präsentieren Ihnen die wichtigsten Geräte und Infos.

Der Trend zum Fernsehen mit hochaufgelösten Bildern (HDTV) ist nichts neues auf der IFA: Neu auf der IFA 2009 ist, dass es nun endlich los gehen soll mit HDTV im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. ARD und ZDF haben als Testlauf im August bereits die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin in HD-Qualität ausgestrahlt. Im Februar 2010 soll dann der HDTV-Regelbetrieb beginnen: Zum Start werden die Olympischen Winterspiele in Vancouver in HD gesendet.

Der Satellitenbetreiber SES Astra will noch dieses Jahr starten: Das kostenpflichtige Senderpaket „HD+“ schnürt die hoch aufgelösten Angebote von ProSieben, Sat 1, Kabel eins, RTL und Vox zusammen.

Um hoch aufgelöstes Fernsehen zu empfangen, benötigen Sie einen HD-fähigen Receiver. Ob es sich dabei um einen Kabel- oder einen Satelliten-Receiver handeln soll - HDTV über DVB-T ist aufgrund der begrenzten Bandbreite derzeit nicht möglich -, hängt davon ab, ob Sie die hoch aufgelösten Sendungen aus dem Kabelnetz (DVB-C/HD) oder über Satellit (DVB-S2/HD) empfangen.

Sind Sie beispielsweise Kunde bei einem Kabelanbieter und haben ein TV-Paket mit HD-Sendern abonniert, enthält das Angebot normalerweise eine Settop-Box, die HD-Inhalte verarbeitet.
Möchten Sie HD-Fernsehsignale per Satellit empfangen, benötigen Sie einen entsprechenden Satelliten-Receiver. Alternativ gibt es auch Fernseher, die bereits mit HD-fähigen TV-Tunern ausgestattet.

Grundsätzlich gibt es frei empfängliche, kostenlose HD-Sender wie Anixe HD und solche, die verschlüsselt sind, und die Sie nur gegen eine Gebühr empfangen können. Diese Pay-TV-Sender abonnieren Sie beispielsweise bei einem Kabelanbieter wie Kabel Deutschland.
Falls Sie einen SAT-Receiver einsetzen, wenden Sie sich direkt an die Sendeanstalten – also etwa Sky Deutschland. Eine Übersicht aller freien und kostenpflichtigen HD-Sender finden Sie unter http://www.marcush.de/hdtv-sender .
Bedenken Sie jedoch, dass Sie aus lizenzrechtlichen Gründen nur nationale Sender empfangen können. Inhalte der BBC oder der History Channel UK lassen sich in Deutschland nicht in HD wiedergeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
235519