99610

Kontenwechsel in XP mit Runas und pcwRunas3

22.02.2008 | 16:35 Uhr |

Das Arbeiten in einem eingeschränkten Benutzerkonto bedeutet bekanntlich ein deutliches Mehr an Sicherheit: Benutzerfehler und Schädlinge können dann auf kritische Systemdateien nicht zugreifen und folglich wenig Schaden anrichten. Mit Runas und pcwRunas3 bedeutet das kaum Komforteinbußen.

Wenn Sie aus Sicherheitsgründen als Benutzer mit eingeschränkten Rechten arbeiten, müssen Sie für Konfigurationänderungen oder für die Installation neuer Software nicht explizit in ein Admin-Konto wechseln. Windows XP bietet für diese Aufgabe das Tool Runas.exe. Das Kommandozeilen-Programm kann Windows-Anwendungen unter einem anderen User-Kontext starten, ohne das aktuelle Konto verlassen zu müssen:

runas /user:administrator "setup.exe"

Auch der Kontextmenü-Eintrag "Ausführen als" von EXE-Dateien oder Verknüpfungen zu EXE-Dateien hat eine vergleichbare Funktion. Bei Verknüpfungen erreichen Sie über "Eigenschaften, Verknüpfung, Erweitert" eine weitere Möglichkeit, das Programm mit anderen Anmeldeinformationen zu starten. In jedem Fall geben Sie dabei den Benutzernamen und das zugehörige Kennwort an. Windows speichert diese Informationen allerdings standardmäßig nicht, und die Eingaben sind bei jedem Start des Programms erneut erforderlich. Leere Kennwörter sind nicht zulässig.

Runas.exe unter Windows XP Pro (und Vista Business/Ultimate) geht einen Schritt weiter. Es bietet einen Schalter, mit dem sich die Anmeldeinformationen speichern lassen. Geben Sie auf der Kommandozeile beispielsweise

runas /user:administrator /savecred "setup.exe"

ein. Jetzt fordert Windows noch einmal das Kennwort des angegebenen Kontos (hier: „Administrator"), bei jedem weiteren Aufruf für den jeweiligen User verwendet Runas das gespeicherte Kennwort.
Diese Methode mit Runas.exe und dem Schalter /savecred ist vollkommen befriedigend und komfortabel, um Admin-Rechte für ein Programm zu erhalten oder etwa umgekehrt aus einem Admin-Konto den Browser in einen eingeschränkten Kontext zu laden. Der Runas-Befehl lässt sich als Verknüpfung oder als Batchdatei ablegen und steht damit per Mausklick zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
99610