736199

Das bringt BIOS-Tuning am Notebook

01.02.2011 | 08:47 Uhr |

Mehr Laufzeit oder mehr Leistung: Mit ein paar Handgriffen optimieren Sie das BIOS ihres Notebooks. Risiko gibt es keines, die Vorteile überzeugen.

Viele Laptop-Nutzer kennen es. Das neue oder auch ältere Notebook schafft nicht die erhofften Laufzeiten oder das Lieblings-Game ruckelt. Das BIOS bietet unter Umständen einige Möglichkeiten, um hier Abhilfe zu schaffen. Wer an den richtigen Stellschrauben dreht, der sollte zwar keine Wunder erwarten, aber für eine halbe Stunde mehr Laufzeit oder ein paar Frames mehr im Spiel kann das Feintuning schon sorgen.
 
Wie jeder PC besitzen auch Notebooks ein BIOS (Basic Input Output System). Es sitzt als kleiner Flash-EEPROM-Speicherbaustein auf der Hauptplatine. Hier sind die grundlegenden Einstellungen für Prozessor, Festplatte, Arbeitsspeicher, optische Laufwerke, Anschlüsse und interne Geräte festgelegt. Das BIOS teilt dem Prozessor beim Start mit, mit welchen Geräten er auf welche Weise arbeiten kann und auf welchem Medium der Bootsektor mit dem Betriebssystem liegt.
 
In jedem Notebook steckt ein speziell an die Hardware angepasstes BIOS. Grundlage hierfür sind das Phoenix-Award-, das American-Megatrends- (AMI), das InsydeH2O- oder das MR BIOS (veraltet, jetzt Phoenix). Durch diese Varianten sind Aussehen und Menüstruktur von Laptop zu Laptop unterschiedlich. So kann es sein, dass Sie Tipps von den folgenden Seiten nicht anwenden können, weil es die Option in ihrem BIOS gar nicht gibt. Manchmal handelt es sich aber nur um andere Bezeichnungen.

Wie kommen Sie ans BIOS? Je nach Variante drücken Sie direkt nach dem Start ihres Systems die Taste ENTF, F1, F2 oder F12. Welche es ist, wird fast immer im ersten oder zweiten Start-Bildschirm angezeigt. Wenn es zu schnell geht, dann drücken sie Pause/Unterbrechen. Toshiba Laptops sind eine Ausnahme, sie müssen bei gedrückter ESC-Taste starten und dann F1 betätigen.

BIOS-Tuning
Vergrößern BIOS-Tuning
© 2014

Die folgenden Seiten geben Ihnen Tipps, wie Sie ihr Notebook-BIOS für mehr Leistung oder mehr Laufzeit optimieren. Nach dem Verändern der Einstellungen verlassen Sie das BIOS mit „Save & Exit“, um die Einstellungen zu speichern. Wenn sie etwas ungewollt verstellt haben, wählen Sie „Load default configuration“. Damit ist ihr Notebook wieder auf der sicheren Seite. 

Die BIOS-Screen-Galerie zu diesem Artikel zeigt eine Vielzahl von Einstellungen, die wir in Phoenix, AMI und InsydeH2O gefunden haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
736199