689698

Medion MD95800 (Aldi, Mai 2005)

Bei Aldi gibt es seit dem 4. Mai 2005 ein neues Notebook. Das Medion MD95800 für 999 Euro kommt wie schon die Vorgängermodelle mit TV-Tuner. Wir haben es getestet und sagen Ihnen, was es taugt.

Sie möchten ein nicht zu teures Notebook zum Arbeiten kaufen, mit dem Sie auch Fernsehen können? Bei Aldi gibt es seit dem 4. Mai 2005 das Medion MD95800 mit TV-Tuner für 999 Euro. Wir haben es uns besorgt und getestet.
[Update 04.05.2005 15:15 Uhr] Mittlerweile hat das Medion MD95800 den Sysmark 2002 absolviert.
[Update 06.05.2005 13:00 Uhr] Auch den Akkutesthat das neue Aldi-Notebook hinter sich. Nun sind alle Ergebnisse komplett.

Tempo: Zum Arbeiten geeignet, für Top-Spiele zu langsam

Als Herz des Medion 95800 arbeitet ein Pentium M 730 mit 1,6 GHz Arbeitstakt. Der Arbeitsspeicher besteht aus zwei DDR2-RAM-Riegeln mit 256 MB von Samsung; 8 MB davon reserviert sich jedoch die im Chipsatz integrierte Grafik. Wegen dieser Chipsatzgrafik kam das neue Aldi-Notebook im 3D-Mark 2001 SE auch nur auf magere 4632 Punkte. Für Fans leistungshungriger Spiele ist es deshalb nicht ausreichend. Für Anwender, die nicht Spielen wollen, ist die Grafikleistung jedoch mehr als ausreichend.

Beim Sysmark 2002 lag das Medion MD95800 mit 184 Punkten annähernd gleichauf mit dem Vorgängermodell :Medion MD95500 (Aldi, April 2005), das 185 Punkte erzielte.

Ausstattung: TV-Tuner und nützliche Extras

Wie schon beim :vorletzten Aldi-Notebook liegt dem Medion MD95800 eine externe TV-Tuner-Lösung bei: Sie können damit sowohl analoges Fernsehen über Kabel und Antenne als auch digitales Fernsehen nach dem DVB-T-Standard über Antenne empfangen. Als etwas große PC-Card kommt sie zudem mit integriertem Radiotuner. Mit der mitgelieferte Fernbedienung können Sie diese Funktionen steuern. Zum Lieferumfang gehören ferner eine optische USB-Maus sowie ein Headset.

Der Lautsprecherklang war für Notebooks okay, allerdings kamen die Bässe Notebooktypisch schwach.
Zum Medion 95800 gehört recht umfangreiche Software: Das Büropaket Microsoft Works 8, die Video-Software Cyberlink Home Cinema Suite, das Spiel Microsoft Flight Simulator 2004 und das Brennprogramm Nero OEM Suite 6.6 SE.

Betriebsgeräusch und Display

Im Ruhezustand war das Notebook sehr leise: Wir haben nur 22,3 dB(A) gemessen. Unter Volllast war es mit 31,2 dB(A) etwas lauter.

Das 15-Zoll-Display war vergleichsweise dunkel (nur 114 cd/m²) und etwas kontrastarm. Die Farbtestbilder litten etwas unter der fehlenden Helligkeit, waren aber ansonsten okay.

Fazit

Für 999 Euro bekommen Sie ein passables Arbeitstier, das für diesen Preis durchaus gute Ausstattung und mit dem TV-Tuner ein nützliches Extra bietet. Mit 3:35 Stunden hält der Akku für ein Discounter-Notebook recht lange. Somit ist das Medion 95800 auch fürs Arbeiten unterwegsgeeignet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689698