96820

Medion MD41700 (Aldi, April 2004)

28.04.2004 | 10:01 Uhr |

Wer heute (Aldi-Nord) oder morgen (Aldi-Süd) zu Aldi geht, kann dort ein mit 999 Euro recht günstiges Einsteiger-Notebook erwerben. Das MD41700 vom Haus- und Hoflieferanten Medion erreicht den "magischen" Preispunkt durch seine eher kostengünstigen Komponenten.

Wer heute (Aldi-Nord) oder morgen (Aldi-Süd) zu Aldi geht, kann dort ein mit 999 Euro recht günstiges Einsteiger-Notebook erwerben. Das MD41700 vom Haus- und Hoflieferanten Medion erreicht den "magischen" Preispunkt durch seine eher kostengünstigen Komponenten - aber es braucht ja nicht jeder einen Ferrari.

So verwendet Medion einen Intel Celeron mit 2,6 Gigahertz Takt und, dazu passend, 256 MB Arbeitsspeicher (PC2700 DDR-SDRAM). Der Speicher ist über eine Abdeckung an der Geräteunterseite zugänglich; dort ist auch Platz für ein weiteres SO-Dimm-Speichermodul. Als Chipsatz wählte der Hersteller einen ATI Mobility Radeon 9000 IGP, der mit integrierter Grafik kommt. Diese zwackt sich stattliche 64 MB vom Arbeitsspeicher ab. Gut: Als Verbindung zu einem externen Bildschirm verfügt das Notebook über eine DVI-I-Buchse, an der auch digitale TFT-Displays Anschluss finden.

Speicherbänke an der Geräteunterseite

S-Video-Anschluss und DVI-I-Buchse

Im Test erreichte die Grafiklogik - wie bei integrierten Lösungen üblich - bescheidene 2216 Punkte beim 3D Mark 2001 SE; etwas teurere, separate Lösungen wie der Mobility Radeon 9600 von ATI oder der Nvidia Geforce FX Go 5350 erzielen deutlich bessere Werte (siehe unsere Tests auf dieser Seite ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
96820