4306

Matrox Parhelia

25.06.2002 | 12:53 Uhr |

Mäßig schnelle Triple-View-Grafikkarte mit guter Bildqualität zu einem hohen Preis.

Mäßig schnelle Triple-View-Grafikkarte mit guter Bildqualität zu einem hohen Preis.

Der neue Chip von Matrox beeindruckt durch technische Spezifikationen wie 512 Bit oder 18 GB/s Speicherbandbreite, bleibt aber in der 3D-Leistung (Note 2,4) deutlich hinter den Geforce-4-Ti-Modellen von Nvidia zurück. Die Karte erzielte 7607 Punkte im 3D-Mark-Test und 152 Bilder pro Sekunde im Quake-3-Test (beides im Pentium-4-PC mit 2,4 GHz bei 1024 x 768 Bildpunkten und 32 Bit Farbtiefe) - ordentliche Werte, aber um ein Viertel niedriger als bei den Spitzenplätzen.

Die Ausstattung (Note 2,8) ist okay: 2 DVI-Anschlüsse sind auf der Karte integriert, 1 VGA-Adapter, 1 VGA-Dopplerkabel und 1 Video-Adapterkabel liegen bei, aber keine Zusatz-Software. Zur Handhabung (Note 2,6): Es gibt 1 gutes Handbuch, jedoch mangelte es uns im Treiber an leistungssteigernden Optionen, auch Übertakten war nicht integriert. Der Service (Note 1,1): 36 Monate Garantie und eine erreichbare Hotline (Tel. 089/62170-0).

Ausstattung: Matrox Parhelia-512; 128 MB DDR-SDRAM; Taktraten: Chip 220 MHz, Speicher 550 MHz

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Matrox Perhelia; Grafikchip: Matrox Parhelia-512; Speicher: 128 MB DDR-SDRAM; RAM-DAC: 400 MHz; Taktraten: Chip: 220 MHz; Speicher: 550 MHz; Max. Auflösung: 2048 x 1536 Bildpunkte; Max. Bildwiederholraten 1024 x 768 (Truecolor): 200 Hz; Max. Bildwiederholraten 1280 x 1024 (Truecolor): 150 Hz; Max. Bildwiederholraten 1600 x 1200 (Truecolor): 120 Hz; Anschlüsse: 2 x DVI; Treiber: Win 98/ME, NT 4, 2000, XP; Software: keine

Hersteller/Anbieter

Matrox

Weblink

www.matrox.de

Bewertung

2,5 Punkte

Preis

rund 500 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
4306