Geniale Mashups

Webcam-Suche, Wolkenlage, Strandsuche, Stadtplandienst, Google Maps Labs

Donnerstag den 17.04.2014 um 14:33 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Mit diesem Mashup finden Sie weltweit Webcams
Vergrößern Mit diesem Mashup finden Sie weltweit Webcams

Wo ist die nächste Webcam?

Auf fisgonia.com können Sie weltweit nach Webcams suchen. Die Webcams sind in verschiedene Kategorien eingeteilt, wenn Sie also gezielt nach Webcams an einem Strand suchen, wählen Sie die Rubrik Beach. Das Angebot an in Deutschland aufgestellten Webcams ist allerdings recht überschaubar.

Wo findet man was in der Stadt?

Stadtplandienst.de gehört zu den Web-Klassikern, die man im Zeitalter von Google Maps und Smartphones mit GPS-Anbindung so langsam vergisst. Dabei kann man damit ruckzuck die nächstgelegene Apotheke oder eine geeignete Übernachtungsmöglichkeit ermitteln. Der Service blendet in die Stadtpläne auch Wikipedia-Einträge ein.

Navigation per Smartphone - So geht's
Navigation per Smartphone - So geht's

Nachbarn anschwärzen: Rottenneighbor

Das berühmt-berüchtigte Rottenneighbor, ein Mashup, auf dem man seine Nachbarn anschwärzen konnte, gibt es schon lange nicht mehr. Die US-amerikanische Online-Plattform Rottenneighbor.com sorgte nicht nur in den USA für Aufsehen. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz loggten sich zunehmend mehr Menschen auf der Internetseite ein, um über die Verhältnisse innerhalb der eigenen Nachbarschaft Auskunft zu geben. Die Idee des Webportals: Nutzer sollten sich vor einem Umzug über die Bedingungen in der zukünftigen Wohngegend informieren können. Mitglieder der Rottenneighbor-Community setzten hierfür bestimmte Markierungen auf die entsprechenden Orte einer Google-Maps-Satellitendarstellung. Die Farbe des Markers gab dann Aufschluss darüber, ob ein potenzieller Nachbar sich als solcher gut verhält oder nicht. Ein rotes Haus stand beispielsweise für einen bösen Nachbarn, Interessenten sollten folglich diese Wohngegend eher meiden. Bei einem Klick auf das Symbol erhielt der Nutzer zudem nähere Informationen zu den Gründen der abgegebenen Wertung. Die Absicht des aus den USA stammenden Betreibers war es nach eigenen Angaben, das wachsende Sicherheitsbedürfnis der Menschen auch am Immobilienmarkt zu befriedigen. Tatsächlich wurde die Rottenneighbor aber für anonyme und hemmungslose Verleumdungen benutzt.

Donnerstag den 17.04.2014 um 14:33 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
841005