727719

Mails auf IMAP-Server lagern

26.10.2006 | 11:30 Uhr |

Sie lesen und beantworten Ihre Mails von verschiedenen PCs aus. Wenn Sie die Mails aber auf einen Rechner heruntergeladen haben, können Sie sie auf einem anderen PC nicht öffnen. Wählen Sie andererseits die Option, Mails nach dem Abholen auf dem Server nicht zu löschen, wird das Postfach schnell unübersichtlich - gelesene und ungelesene liegen durcheinander, ohne dass Sie sie auf Anhieb unterscheiden können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie lesen und beantworten Ihre Mails von verschiedenen PCs aus. Wenn Sie die Mails aber auf einen Rechner heruntergeladen haben, können Sie sie auf einem anderen PC nicht öffnen. Wählen Sie andererseits die Option, Mails nach dem Abholen auf dem Server nicht zu löschen, wird das Postfach schnell unübersichtlich - gelesene und ungelesene liegen durcheinander, ohne dass Sie sie auf Anhieb unterscheiden können.

Lösung:

Statt POP3 verwenden Sie für Ihre Mail besser IMAP (Internet Message Access Protocol). Je nach Mailprogramm können Sie die Konfiguration Ihres Kontos einfach auf IMAP umstellen, oder Sie legen ein neues IMAP-Konto mit den gleichen Zugangsdaten an, die für das POP3-Konto bestehen.Bei IMAP bleibt die Mail generell auf dem Server liegen. Der Unterschied zu POP3 besteht darin, dass Sie auf dem Server Ordner anlegen können, so dass nicht alle gespeicherten Mails ohne Unterschied in der Eingangsbox liegen. Das Kopieren und Verschieben von Mails erledigen Sie per Drag & Drop genauso wie mit lokalen Ordnern. So haben Sie den aktuellen Stand Ihrer Kommunikation an jedem Ort der Welt parat, an dem Sie auf Ihr Postfach zugreifen. Sie können sogar an einem Rechner eine Mail beginnen und sie später an einem anderen fertigstellen und absenden.

Weiterer Vorteil: Wenn Sie auf ein anderes Mailprogramm umsteigen, geht das ohne das lästige Konvertieren von Maildateien. Sie geben die Daten für Ihr IMAP-Konto in das neue Tool ein und können es ausgiebig mit dem auf dem Server vorhandenen Mailbestand testen. Bei Nichtgefallen kehren Sie problemlos zum alten Programm zurück.

Fast alle Mail-Provider unterstützen IMAP. Manchmal ist es allerdings nicht Bestandteil des kostenlosen Angebots, etwa bei GMX. Bei IMAP müssen Sie mehr als bei POP3 darauf achten, den erlaubten Speicherplatz nicht zu überschreiten, schließlich bleiben alle Mails im Netz. Deshalb ist es empfehlenswert, ab und zu über die Web-Oberfläche Ihres Mailanbieters den freien Platz zu prüfen und bei Bedarf alte Nachrichten zu löschen oder in ein Verzeichnis auf der Festplatte zu verschieben.

Auch die Webmail-Funktion Ihres Anbieters greift auf die IMAP-Ordner und die darin enthaltenen Mails zu. An bereits heruntergeladene POP3-Mails, die auf Ihrem heimischen PC lagern, kämen Sie von unterwegs nicht mehr heran. Die Kennzeichnungen einer Mail - etwa, ob sie gelesen, als wichtig eingestuft oder bereits beantwortet wurden -, sind ebenfalls auf dem Server hinterlegt. Sie bleiben quer durch alle Programme erhalten, mit denen Sie darauf zugreifen -das schließt auch Webmail ein.

IMAP: Ordner ein- und ausblenden

Sie dürfen zwar auf einem IMAP-Server Ordner mit beliebigen, noch nicht vergebenen Namen anlegen, löschen dürfen Sie nicht alle: Ordner für Entwürfe, gesendete Mails und der Papierkorb, in den gelöschte Mails verschoben werden, sind auf dem Server oft voreingestellt und nicht entfernbar. Sie können Ordner, die Sie nicht zu Gesicht bekommen wollen, jedoch abbestellen, das heißt: ausblenden.

Thunderbird: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen IMAP-Ordner, wählen Sie aus dem Kontextmenü "Abonnieren", und entscheiden Sie per Checkbox, was Sie sehen wollen. Falls Sie zwischendurch mit einem anderen Mailprogramm oder der Web-Oberfläche Ordner geändert haben, übertragen Sie die aktuelle Liste der Ordner per Klick auf die Schaltfläche "Aktualisieren".

Outlook Express: In Outlook Express klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das IMAP-Konto in der Baumansicht und wählen aus dem Kontextmenü "IMAP-Ordner". Sie markieren jeden Ordner, dessen Status Sie ändern wollen, mit der Maus und wählen auf der rechten Seite eine der Schaltflächen "Einblenden" oder "Ausblenden". Um hier die Gesamtliste der Ordner neu zu übertragen, wählen Sie "Zurücksetzen".

0 Kommentare zu diesem Artikel
727719