689029

Mail mit ursprünglichem Absender weiterleiten

Sie möchten eine Mail so weiterleiten, dass der Empfänger nicht Ihre Mailadresse, sondern nur die des ursprünglichen Absenders sieht. Das ist etwa nützlich, wenn die Post innerhalb der Firma an einen anderen Empfänger gehen soll oder wenn Sie einzelne Mails aus dem Büro an Ihren privaten Account schicken und von dort aus den Absendern antworten wollen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie möchten eine Mail so weiterleiten, dass der Empfänger nicht Ihre Mailadresse, sondern nur die des ursprünglichen Absenders sieht. Das ist etwa nützlich, wenn die Post innerhalb der Firma an einen anderen Empfänger gehen soll oder wenn Sie einzelne Mails aus dem Büro an Ihren privaten Account schicken und von dort aus den Absendern antworten wollen.

Lösung:

Outlook bietet diese Möglichkeit ab Version 2003 recht komfortabel an, wenn auch ein wenig versteckt. Öffnen Sie per Doppelklick die Mail, die Sie weiterleiten wollen. Danach finden Sie unter "Aktionen“ den Eintrag "Diese Nachricht erneut senden“. An sich ist diese Funktion dafür vorgesehen, eigene, nicht angekommene Mails noch einmal abzuschicken. Wenn Sie die Funktion auf fremde Post anwenden, fragt Outlook nach, ob Sie sie wirklich erneut versenden wollen. Nach dem Bestätigen mit "Ja“ sehen Sie die Mail in einem Bearbeitungsfenster. Als Empfänger zeigt Outlook den oder die ursprünglichen Empfänger an. Tragen Sie hier die Adresse des Kollegen oder Ihre private Mailadresse ein. Nach einem Klick auf "Senden“ geht die Post an die betreffende Adresse. Sie können in den Mailtext auch Kommentare eintragen.

Unter Mozilla und Thunderbird benötigen Sie für diese Aktion die Erweiterung Mailredirect (nebst deutschem Sprachpaket Mailredirect de_DE ). Bei Mozilla ziehen Sie die Erweiterungsdatei für die Mailumleitung und das deutsche Sprachpaket per Drag & Drop ins Browser-Fenster. Unter Thunderbird rufen Sie das Menü "Extras, Erweiterungen“ auf und ziehen die Erweiterungen in das Fenster "Erweiterungen“.

Nach einem Neustart des jeweiligen Programms sehen Sie in der Mailübersicht den neuen Kontextmenüpunkt "Umleiten“, sobald Sie mit der rechten Maustaste auf eine Mail klicken. Wenn Sie diese Option wählen, erscheint ein Fenster, in das Sie die Zieladresse(n) eintragen können.

Hinweis: Diese Technik lässt sich auch missbrauchen. Deshalb wird derart weitergeleitete Mail unter Umständen im Spam-Filter des Empfängers landen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689029