251929

Treiber im Griff mit dem Geräte-Manager

09.05.2008 | 12:45 Uhr |

Wenn eine Komponente nicht richtig funktioniert, ist der Geräte-Manager unter Windows die erste Anlaufstelle, um die Ursache herauszufinden.

DIE SOUNDKARTE TUT KEINEN MUCKS , ein USB-Gerät wird nicht erkannt, die Festplatte arbeitet zu langsam. Um den Fehler zu finden, sollten Sie immer zuerst einen Blick in den Geräte-Manager werfen. Er listet Ihnen alle Geräte auf, die das Betriebssystem erkannt hat - auch, wenn diese nicht funktionieren. Wir geben Tipps, wie Sie das System-Tool unter XP und Vista effektiv einsetzen, und verraten Lösungen für einige verbreitete Probleme.

XP: Das Tool schneller aufrufen

Problem: Wenn der Windows-Geräte-Manager unter XP benötigt wird, ist das Navigieren über "Start, Systemsteuerung, System" oder auch über die Eigen-schaften des "Arbeitsplatz" oft zu umständlich.

Lösung: Der Shortcut über die Tastenkombination <Win>-<Pause> beschleunigt den Zugriff, denn Sie gelangen direkt in die "Systemeigenschaften" von Windows XP. Über das Registerblatt "Hardware" kommen Sie in den Geräte-Manager. Arbeiten Sie unter Vista, führt Sie dieselbe Tastenkombination in die System-steuerung. Auf der linken Seite des Fensters finden Sie den Geräte-Manager unter "Aufgaben".
Wer direkt vom Desktop in den Geräte-Manager gelangen will, erstellt hier eine Verknüpfung zur Datei Devmgmt.msc, die im Ordner "Windows\System32" liegt. Ein Doppelklick auf die Datei genügt, um in den Geräte-Manager zu kommen.

XP: Detailinfos anzeigen

Problem: Unter Windows XP lassen sich im Geräte-Manager die erweiterten Informationen zum Gerät nicht anzeigen.

Lösung: In der Grundeinstellung ist der XP-Geräte-Manager nicht sehr auskunftsfreudig. Gesprächiger wird er, wenn Sie eine Systemvariable hinzufügen. Dazu gehen Sie über "Start, Systemsteuerung, System" auf die Registerkarte "Erweitert" und klicken auf "Umgebungsvariablen". Wählen Sie bei "Systemvariablen" die Option "Neu". Im Fenster "Neue Systemvariable" geben Sie in die obere Zeile unter "Name der Variablen" "Devmgr_show_details" ein. In die Zeile "Wert der Variablen" tragen Sie "1" ein. Danach klicken Sie in diesem und den folgenden Fenstern auf "OK". Nun sehen Sie die Details zu den installierten Geräten.
Unter Windows Vista müssen Sie die Gerätedetails meist nicht extra aktivieren. Sie sind in der Regel bereits sichtbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
251929