Mac Mini als Zweit-PC?

Abmessungen und Preis des neuen Mac Mini sind für Sie als langjährigen Windows-Anwender ein Argument, das kleine Ding als Zweitgerät anzuschaffen. Doch wie steht es mit dem Datenaustausch mit Windows? Wir sagen es Ihnen.

Anforderung:
Einsteiger
Zeitaufwand:
Gering

Problem:

Abmessungen und Preis des neuen Mac Mini sind für Sie als langjährigen Windows-Anwender ein Argument, das kleine Ding als Zweitgerät anzuschaffen. Doch wie steht es mit dem Datenaustausch mit Windows?

Lösung:

Auf dem Mac Mini läuft das aktuelle Mac-OS X 10.3, das via TCP/IP eine problemlose Vernetzung mit dem Windows-PC erlaubt. Feineinstellungen bietet das Kontrollfeld "Sharing" unter "Internet & Netzwerk" an, wo Sie die Option "Windows Sharing" wählen.

Bei USB- oder Firewire-Datenträgern liest jeder Mac mit OS X 10.3 die Dateisysteme FAT, FAT32 und NTFS. Während das Apple-System auf FAT und FAT32 auch schreiben kann, bleibt es bei NTFS-Laufwerken allerdings beim Lesezugriff. Bei Datenträgern mit FAT(32) hinterlässt ein Mac-System die bei ihm üblichen Standarddateien mit Metadaten wie "Finder.DAT", ".DS_Store" und weitere. Falls Sie einen mobilen Datenträger häufig unter Mac-OS nutzen, ist es besser, diese störenden Dateien auf dem Volume zu belassen. Der Mac schreibt diese Daten stets von Neuem und liest den Datenträger schneller ein, wenn sie bereits vorliegen.

689213