83636

MP3-Player im Test: Transcend T.sonic 840

16.08.2007 | 10:16 Uhr |

Auf der IFA 2007 wird Transcend den neuen Multimediaplayer T.sonic 840 präsentieren, der mit einem kompletten Satz an Multimedia-Funktionen ausgestattet ist. Wir haben das brandneue 4-GB-Modell bereits im Testcenter untersuchen können und sagen Ihnen, was es leistet.

Der portable Player im handlichen Format (rund 8 x 4 x 1,3 Zentimeter) verfügt über ein 1,8 Zoll großes LCD-Farbdisplay, das auch Videos in einer Auflösung von 176 x 220 Pixel wiedergeben kann. An Dateiformaten für Musik unterstützt der T.sonic 840 MP3, WMA, WMA-DRM10 und WAV . Um Videos auf dem Gerät abzuspielen zu können, muss man diese zuerst mit der mitgelieferten Software ins MTV Format konvertieren. Außerdem kann der T.sonic 840 JPG-, BMP- und TXT-Dateien darstellen.

Handhabung: Der glänzende Player wirkt robust und mit seinen 74 Gramm Gewicht recht massiv. Die Bedienoberfläche, bei der der Nutzer aus 13 Sprachen wählen kann, bietet Standardfunktionen wie Verzeichnisnavigation, verschiedene Wiedergabemodi und Equalizer-Einstellungen. Die Tasten sind an den MP3-Player-Seiten integriert. So können Sie den Player zwar mit einer Hand bedienen, müssen dabei jedoch aufpassen, nicht immer auch die gegenüberliegende Taste versehentlich mitzubetätigen. Die Schnittstellengeschwindigkeit war mit 0,82 MB/s nicht berühmt.

Besonderheiten: Der T.sonic 840 verfügt über eine Karaoke-Funktion, die synchron zur Musik Liedtexte anzeigt. Zusätzlich hat Transcend einige Extras spendiert: Mit eingebautem Mikrofon bietet der Player eine Diktiergerätfunktion, die dank einer "Voice Activity Detection" bei Sprechpausen die Aufnahme unterbrechen kann, um so den verbrauchten Speicherplatz klein zu halten. Auch vom integrierten UKW-Radio, das über einen automatischen Sendersuchlauf und 20 Speicherplätze verfügt, sind Aufnahmen möglich. Weiterhin besitzt der T.sonic 840 eine Echtzeituhr mit Weltzeitfunktion und kann als mobiler Datenspeicher genutzt werden - hier hat der Anwender die Möglichkeit, sich mit einer mitgelieferten Software einen passwortgeschützten Bereich auf dem Flashspeicher einzurichten.

Audioqualität: Der Klirrfaktor und die Frequenzgangabweichungen lagen bei diesem Gerät laut unseres Messsystems bei akzeptablen, nicht negativ bemerkbaren Werten. 0,03 Prozent und 0,9 dB sind in Ordnung. Die Ohrhörer, die Sie im Karton des T.sonic 840 finden, klangen recht gut.

0 Kommentare zu diesem Artikel
83636