699914

MP3-Infos im Griff

MP3-Dateien enthalten oft Angaben zum jeweiligen Musikstück. Unser Programmierprojekt MP3TAG.VBS zeigt, wie Sie Infos aus MP3-Tags bequem auslesen, neu anlegen oder ändern und für die Dateinamen verwerten können.

Anforderung

Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand

Hoch

MP3-Dateien enthalten oft Angaben zum jeweiligen Musikstück. Unser ProgrammierprojektMP3TAG.VBSzeigt, wie Sie Infos aus MP3-Tags bequem auslesen, neu anlegen oder ändern und für die Dateinamen verwerten können.

Wie kommt es, dass Multimedia-Player wie Winamp zuweilen Titel, Album und Interpreten eines MP3-Stücks erkennen, obwohl der Dateiname völlig anders lautet? Diese Infos stammen - sofern vorhanden - immer aus dem Code der jeweiligen Datei.

Normalerweise ist der Code nicht veränderbar, er lässt sich auch nicht löschen. So mancher Fan digitaler Musik hält diese unflexible Codierung der Tags (Tag bedeutet Marke, Stelle) für unbefriedigend und setzt daher etwa die englischsprachige Freeware TagMaster ein, mit der sich der Code verändern lässt.

Wir erläutern in diesem Beitrag den Aufbau von MP3-Dateien - und wir haben ein Tool geschrieben, mit dem Sie die Tag-Informationen komfortabel über das Kontextmenü erreichen können, so dass sich die Tags bequem lesen und ändern lassen.

Auf Wunsch passt Mp3tag außerdem die Dateinamen gemäß den Tag-Infos an. Da das Tool im Quellcode zur Verfügung steht, können kundige Anwender eigene Anpassungen vornehmen.

Unser Tool Mp3tag ( ) ermöglicht es Ihnen auf einfachste Weise, Tags gemäß ID3v1-Standard an MP3-Dateien anzuhängen oder diese Tags zu verändern und automatisch den Dateinamen anzupassen.

Voraussetzung ist, dass Sie den Windows Scripting Host (WSH) in einer beliebiger Version installiert haben. Das ist ab Windows 98 standardmäßig der Fall.

Wenn Sie Win 95 oder NT 4 einsetzen, erhalten Sie die aktuelle Version von Microsoft Windows Script, die den Windows Scripting Host enthält, kostenlos hier herunterladen . Im Internet Explorer 5.5 ist der WSH ebenfalls enthalten .

Entpacken Sie zunächst den Inhalt der MP3TAG.ZIP in einen beliebigen Ordner. Mit einem Doppelklick auf das VB-Script MP3TAG.VBS starten Sie die Installation des Tag-Utilitys. Diese besteht aus dem Kopieren von MP3TAG.VBS und MP3TAG.EXE in das Windows-Verzeichnis und dem Anlegen eines zusätzlichen Registry-Eintrags.

Dateinamen gemäß Tags standardisieren.

Überlegen Sie sorgfältig, was Sie in der ersten Dialogbox eingeben: Über eine Zahlenkombination können Sie hier vorgeben, welche Form die aus den Tags generierten Dateinamen künftig besitzen sollen (siehe Grafik oben).

Die jeweilige Kennziffer gibt das Tag-Element an (zum Beispiel "Titel"), die Position der Kennziffer definiert die Position im Dateinamen. Sie können auf diese Funktion zur Standardisierung der Dateinamen aber auch komplett verzichten, indem Sie bei der Installation die Ziffer "6" eingeben. Dann können Sie zwar die Tags lesen und ändern, die Dateinamen bleiben aber davon unberührt.

Wenn Sie das Tool später wieder deinstallieren wollen, doppelklicken Sie einfach erneut auf das Script MP3TAG.VBS. Das ist ebenfalls sinnvoll, wenn Sie die Form neu definieren wollen, in der die Dateinamen angepasst werden. Nach einem weiteren Doppelklick erhalten Sie nämlich wieder den Installationsdialog.

Wichtig:

Nach der Installation müssen Sie noch eine Maßnahme manuell vornehmen. Sie müssen dafür sorgen, dass das Fenster der MS-DOS-Eingabeaufforderung nach dem Beenden von Programmen automatisch geschlossen wird.

Suchen Sie hierzu im Windows-Verzeichnis die Datei COMMAND.COM. Nach einem Rechtsklick auf die Datei wählen Sie "Eigenschaften" und aktivieren anschließend auf der Registerkarte "Programm" das Kontrollkästchen vor "Beim Beenden schließen". Danach bestätigen Sie mit "OK". Die Aktion war erfolgreich, wenn sich die DOS-Box automatisch schließt, nachdem Sie unter "Start, Ausführen" zu Testzwecken den folgenden Befehl eingeben:

command /c dir

Wenn Sie nun im Kontextmenü einer MP3-Datei die neue Option "MP3Tag" anklicken, erhalten Sie die Tags in einer Dialogbox angezeigt.

Falls bislang keine Tags vorliegen, können Sie neue anlegen, andernfalls die vorhandenen anpassen. In den folgenden Eingabefeldern werden Sie aufgefordert, die Informationen zum Stück einzutragen.

Um einen Tag zu löschen, müssen Sie in dem entsprechenden Eingabefeld ein Leerzeichen eingeben. Absolut leere Felder interpretiert das Script als Abbruch. Wir hielten das für zweckmäßig, um nach Fehleingaben im nächsten Feld jederzeit problemlos abbrechen zu können.

Nur nach kompletter Eingabe werden die alten Tags durch die neuen überschrieben. Im letzten Schritt passt das Script den Dateinamen an. Er setzt sich aus den Tag-Bestandteilen zusammen, die Sie in der genauen Reihenfolge bei der Installation angegeben haben.

Die Tag-Bestandteile werden, durch Bindestriche getrennt, eingetragen. Falls ein Tag-Element ungültige Sonderzeichen enthalten sollte, bleibt der Dateiname unverändert.

Hinweis:

Unser Tag-Utility basiert ausschließlich auf Windows-Bordmitteln. Es handelt sich um eine Kombination aus moderner VB-Script- und alter Qbasic-Programmierung. Die Bedienung des Tools erfolgt jedoch ausschließlich über VB-Dialoge - von der Arbeit des DOS-Programms MP3TAG.EXE bekommen Sie nichts zu sehen.

Die EXE-Datei dient dem schnellen binären Lesen und Schreiben in der Musikdatei. Sie erhalten Tags auch aus 100 MB großen Audiodateien in einer Sekunde angezeigt, und das Ändern erfolgt genauso flott. Dabei ist das Mp3tag-Tool im Übrigen auch voll netztauglich. Änderungen der Tags oder der Dateinamen auf Netzressourcen erfordern aber selbstverständlich Schreibrechte.

Einziger Nachteil von Mp3tag: Da die Kommunikation zwischen der Windows- und der DOS-Komponente über eine temporäre Datei geschehen muss, können Sie immer nur eine Musikdatei bearbeiten. Beim Versuch, die Tags mehrerer markierter MP3-Dateien auf einmal zu lesen, erhalten Sie für alle Dateien außer der zuerst markierten die Meldung "Keine Tags vorhanden!".

Download von MP3TAG.VBS

Download von TagMaster 1.3

0 Kommentare zu diesem Artikel
699914