2109154

MIUI - So nutzen Sie das Nr. 1 Custom-ROM aus China

07.09.2015 | 12:53 Uhr |

MIUI ist im asiatischen Markt sehr beliebt und bildet die Basis der Xiaomi-Mobilgeräte. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das ROM auch auf heimischen Smartphones zum Laufen bringen.

Xiaomi Tech wurde erst 2010 gegründet und hat seitdem einen rasanten Aufstieg erlebt. In China ist es bei den Smartphones bereits Nummer eins. Weltweit rangierte diese Firma 2014 hinter Samsung und Apple auf Platz 3 mit rund 60 Millionen verkauften Smartphones .

Neben dem günstigen Preis ist auch das auf Android basierende ROM MIUI ein Garant für den Erfolg der Geräte. Der Name zieht die drei Wörter „Me You I“ zusammen. Vom Custom-ROM gibt es inzwischen die sechste Hauptversion.

Xiaomi Tech liefert die Firmware allerdings nicht nur für seine eigenen Geräte aus, sondern auch für zahlreiche Smartphones und Tablets anderer Hersteller. Auf der Download-Seite können Sie sich einen ersten Überblick darüber verschaffen, ob auch Ihre Hardware mit unterstützt wird.

Unterschiedliche Versionen von MIUI

Sie können dabei im ersten Schritt nach dem Hersteller Ihres Endgeräts filtern. Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste der unterstützten Modelle. Diese ist nach den verschiedenen Versionen von MIUI unterteilt. Die aktuellste ist MIUI 6 und verwendet als Basis Android 5 . Sie ist allerdings noch nicht flächendeckend für alle Fremdhersteller verfügbar. Für viele ältere Geräte bietet Xiaomi deswegen nur MIUI V5 an, welches auf Android 4.4 Kitkat basiert. Viele integrierte Apps sind in beiden Varianten vorhanden, etwa die Mi Cloud oder der hauseigene App-Store. Aufgrund der verschiedenen Android-Versionen bieten sich jedoch gerade für Geräte mit Android-5-Unterstützung auch andere Optionen.

Für die Nutzung zahlreicher Funktionen ist ein Mi-Konto erforderlich. Legen Sie dieses am besten vorab über Ihren Computer an.
Vergrößern Für die Nutzung zahlreicher Funktionen ist ein Mi-Konto erforderlich. Legen Sie dieses am besten vorab über Ihren Computer an.

Vorbereitungen vor der Installation

Bevor Sie mit der Installation des ROMs beginnen, sollten Sie sich einen „Mi Account“ anlegen. Dies ist bequemer über Ihren PC erledigt als auf dem Smartphone oder Tablet. Rufen Sie dazu die Log-in-Website auf, und registrieren Sie sich mit Ihrer Mailadresse. Legen Sie im nächsten Schritt noch ein Passwort fest; weitere Daten sind nicht erforderlich. Nach der ersten Anmeldung sehen Sie das „Kontrollzentrum“ zum Administrieren Ihres Endgeräts.

Das Mi-Konto ist entscheidend für die Nutzung weiterer Funktionen wie Mi Cloud oder auch Mi Talk. Die Website „Mi Account“ fasst die zentralen Einstellungen zusammen. Sie können dort auch ein neues Passwort setzen und verschiedene Optionen festlegen. Sollte Ihnen das Mailkonto, welches Sie zur Registrierung verwendet haben, nicht genügen, setzen Sie alternativ eine Sicherheitsfrage „Security Question“, oder geben eine Telefonnummer an. Im zweiten Fall bekommen Sie das neue Passwort dann als Kurznachricht an Ihr Telefon geschickt.

Anstelle eines Passworts können Sie auch Ihr Facebook-Konto zur Identifizierung verwenden. Die resultierenden Berechtigungen verwalten Sie über „Activation Autorization“.

Apps von Drittherstellern werden in MIUI bestmöglich optisch in dieses Layout integriert.
Vergrößern Apps von Drittherstellern werden in MIUI bestmöglich optisch in dieses Layout integriert.

Die Installation des MIUI-ROMs

Haben Sie Ihr Mi-Konto angelegt, sollten Sie als Nächstes eine komplette Sicherung Ihrer Apps und Einstellungen vornehmen. Diese werden bei der Installation gelöscht. Wir zeigen Ihnen die notwendigen Schritte am Beispiel eines gerooteten Nexus-7-Tablets mit „ TWRP “ als Recovery-Lösung. Laden Sie sich im ersten Schritt das passende Custom-ROM vom Xiaomi-Server herunter. Schließen Sie danach Ihr Endgerät an Ihren PC an, und übertragen Sie die ZIP-Datei auf Ihr Tablet. Nutzen Sie dafür ein Verzeichnis, das direkt vom Tablet aus erreichbar ist, beispielsweise „Downloads“ oder „SDCard“.

Rufen Sie nun von Ihrem Tablet aus die „TWRP“-App auf, und booten Sie in den Recovery-Modus. Der Nexus 7 startet anschließend neu und meldet sich mit der TWRP-Oberfläche. Wählen Sie im Einstiegsmenü den Punkt „Install“ aus, und navigieren Sie im Dateimanager zu dem Ordner mit der Image-Datei, in unserem Fall „Downloads“. Wählen Sie das Image aus, und bestätigen Sie die Installation, indem Sie die Schaltfläche am unteren Rand nach rechts ziehen.

MIUI V5 basiert auf der Android- Version 4.4 Kitkat, das aktuelle MIUI 6 entsprechend auf Android 5 Lollipop.
Vergrößern MIUI V5 basiert auf der Android- Version 4.4 Kitkat, das aktuelle MIUI 6 entsprechend auf Android 5 Lollipop.

Der Vorgang dauert zwischen zwei und drei Minuten. Anschließend erhalten Sie die Meldung „Successful“ auf Ihrem Bildschirm angezeigt. Führen Sie auf dem Bildschirm nunmehr noch die folgenden Aktionen aus:

  • Löschen Sie den Cache-Speicher, indem Sie auf die Schaltfläche „WIPE Cache / Dalvik“ klicken, und bestätigen Sie die Aktion wieder durch Ziehen der Schaltfläche.

  • Wechseln Sie anschließend über die Back-Schaltfläche zurück.

  • Gehen Sie mithilfe der Home-Taste zum Ausgangsmenü zurück.

  • Rufen Sie das WIPE-Menü auf, und führen Sie einen „Factory Reset“ durch. Bestätigen Sie auch diesen wieder.

  • Gehen Sie auf das Einstiegsmenü, rufen Sie die Funktion „Reboot“ auf, und starten Sie Ihr Endgerät neu.

Beim nächsten Booten erscheint das MI-Logo, und nach zwei bis drei Minuten ist das MIUIROM zum ersten Mal gestartet. Es erfolgen zu Beginn einige Einrichtungsschritte, um beispielsweise die Zeitzone anzupassen oder Ihr Endgerät ins lokale WLAN zu integrieren. Während dieser Prozedur können Sie auch direkt die Anmeldedaten für Ihren Mi Account eingeben.

Für den Fall der Fälle: Der Custom-ROM-Flash geht schief - was nun?

Nachinstallation der Google Apps in MIUI

Wie alle Custom-ROMs wird auch MIUI ohne die Google-Apps ausgeliefert. Da viele der gängigen Apps nicht über den Mi-Store erhältlich sind, empfehlen wir Ihnen, die fehlenden Anwendungen nachträglich zu installieren. Am einfachsten bekommen Sie das APK-Paket bei XDA-Developers .

Das MIUI-Image enthält zahlreiche Angebote für den chinesischen Markt, etwa das Online-Musikgeschäft. Dieses bietet ein interessantes kostenloses Streaming-Angebot.
Vergrößern Das MIUI-Image enthält zahlreiche Angebote für den chinesischen Markt, etwa das Online-Musikgeschäft. Dieses bietet ein interessantes kostenloses Streaming-Angebot.

Suchen Sie im Forum unter http://forum.xda-developers.com nach Ihrer Hardware und dem eingesetzten MIUI-ROM, also beispielsweise „Nexus 7“ und „Miui V5“. Laden Sie das gefundene Paket herunter, schließen Sie Ihr Tablet oder Smartphone an Ihren Computer an, und kopieren Sie die Datei auf das mobile Endgerät.

Booten Sie anschließend in den Recovery-Modus. „TWRP“ ist weiterhin verfügbar und bietet Ihnen die geeignete Plattform, um das Programmpaket zu installieren. Dazu rufen Sie die Funktion „Install“ auf und wählen anschließend das Google-Apps-Paket aus. Es wird mithilfe der Recovery-Software installiert und steht nach dem nächsten Reboot zur Verfügung.

Smartphone oder Tablet später rooten

Natürlich ist es auch möglich, sich auf dem MIUI-ROM Root-Rechte einzurichten. Dazu laden Sie sich am besten aus dem MIUI-Forum das passende SuperSU-Update herunter, eine Zipdatei, die Sie wieder über „TWRP“ installieren. Nach dem Reboot steht Ihnen auch die SuperSU-App zur Verfügung, und Sie haben Root-Rechte.

Bei Bedarf können Sie Ihr MIUI-Betriebssystem auch mit einfachen Mitteln rooten.
Vergrößern Bei Bedarf können Sie Ihr MIUI-Betriebssystem auch mit einfachen Mitteln rooten.

Leistungsumfang von MIUI V5

Für die meisten Geräte bietet Xiaomi aktuell das Custom-ROM MIUI V5 an. Dieses basiert auf Android 4.4.2. Die Oberfläche erinnert aufgrund der Symbole mit den abgerundeten Ecken stark an Apple-Geräte mit iOS .

Das MIUI-ROM bietet in seinem Auslieferungszustand bereits die wichtigsten Apps frei Haus: Kontakte, Kalender, Mail-App und Notizblock. Leider lassen sich die Kontakte, Kalender und Notizen nicht mit einem vorhandenen Account verknüpfen. Beim Mailprogramm macht sich der chinesische Ursprung des Custom-ROMs deutlich bemerkbar: Neben klassischen Diensten wie Gmail und Outlook.com stehen auch lokale Dienste zur Verfügung. Zusätzlich erlaubt die Mail-App die manuelle Konfiguration eines Kontos. In diesem Fall stehen die Protokolle POP3, IMAP und eine direkte Verbindung zu einem Exchange-Server als Alternative zur Verfügung.

Am oberen Bildschirmrand lassen sich die aktuellsten Benachrichtigungen Ihres Systems und der enthaltenen Apps anzeigen.
Vergrößern Am oberen Bildschirmrand lassen sich die aktuellsten Benachrichtigungen Ihres Systems und der enthaltenen Apps anzeigen.

Abgerundet wird der Standard-Lieferumfang durch einen Rechner, eine Uhr, eine Kamera-App, einen Browser, eine Bildverwaltung sowie einen Dateimanager. Die Programme bieten einen guten Leistungsumfang, können jedoch nicht mit spezialisierten Apps von Drittanbietern mithalten. Dank des installierten Google Play Store können Sie diese jedoch problemlos nachladen.

Verknüpfungen zu chinesischen Inhalten

Viele Apps haben eine direkte Verknüpfung zu chinesischen Inhalten. Wenn Sie etwa die Musik-App öffnen, landen Sie in einem chinesischen Musikladen mit chinesischen und internationalen Inhalten. Diese lassen sich anhören, aber auch herunterladen und offline nutzen. Das Ganze ist kostenlos, was ein wenig erstaunt, als sich darunter auch Lieder von internationalen Interpreten wie Pink Floyd und David Guetta befinden. Das Streaming hat in unserem Testlauf problemlos funktioniert, obwohl die Inhalte sehr wahrscheinlich auf chinesischen Servern liegen.

Ähnlich verhält es sich mit der Video-App, die zahlreiche chinesische, aber auch internationale Filme und Serien zum Streamen angebietet. Allerdings lassen sich an dieser Stelle nicht alle Inhalte aufrufen – das Land, aus welchem Sie auf die Inhalte zugreifen, wird ebenfalls kontrolliert.

Hilfreiche Schnellzugriffe und Infos in MIUI

Neben den Anwendungen bietet das Custom- ROM eine Reihe von interessanten Funktionen für die tägliche Nutzung. Sehr hilfreich ist der Infobereich, der Ihnen die letzten Mails und Benachrichtigungen der einzelnen Apps anzeigt. Der Bildschirm erscheint, wenn Sie mit dem Finger vom oberen Bildschirmrand nach unten wischen.

Mithilfe der Schnellstartleiste in MIUI können Sie die zentralen Einstellungen Ihres Endgeräts pflegen und wichtige Funktionen an- und ausschalten.
Vergrößern Mithilfe der Schnellstartleiste in MIUI können Sie die zentralen Einstellungen Ihres Endgeräts pflegen und wichtige Funktionen an- und ausschalten.

Wenn Sie an dieser Stelle noch einmal zur Seite wischen, gelangen Sie zur Seite mit den Schnellzugriffen auf die wichtigsten Systemfunktionen, etwa zur Aktivierung von Bluetooth oder zum Sperren des Bildschirms. Zusätzlich finden Sie am unteren Bildschirmrand einen direkten Zugang zu den Einstellungen des Systems.

MIUI 6: Neuer Look und Zusatz-Apps

Deutlich aufgewertet hat Xiaomi die aktuelle Version des Custom-ROMs MIUI 6. Diese erhielt neben einer etwas überarbeiteten Oberfläche vor allem in den Bereichen Betrieb und Sicherheit zahlreiche neue Apps. Die technische Basis für die App stellt die aktuelle Android-5-Version dar.

Wie beim bekanntesten Custom-ROM Cyanogenmod ist es jetzt auch bei MIUI möglich, mit verschiedenen Energieprofilen zu arbeiten. Diese beeinflussen die Lebensdauer des Akkus und liefern beispielsweise eine besonders lange Laufzeit.

MIUI 6 erscheint in neuem Aussehen und wurde um zahlreiche Apps ergänzt, die zur Steigerung der Sicherheit und Produktivität beitragen sollen.
Vergrößern MIUI 6 erscheint in neuem Aussehen und wurde um zahlreiche Apps ergänzt, die zur Steigerung der Sicherheit und Produktivität beitragen sollen.

Xiaomi hat auch der Gefahr gegenüber Viren und Malware Rechnung getragen und MIUI 6 mit einigen Zusatzprogrammen wie einem Virenscanner ausgestattet. Dieser erlaubt Ihnen zumindest eine Grundabsicherung Ihres Mobilgeräts.

Neben den eigenen Apps enthält das MIUI-6- ROM auch einige bekannte Standard-Apps. Allen voran ist „Clean Master“ zu nennen. Diese erlaubt es Ihnen, den Arbeitsspeicher Ihres Betriebssystems besser zu organisieren. Darüber hinaus ist mit der „Xunlei Download Engine“ auch wieder eine App dabei, die auf den chinesischen Markt zugeschnitten ist. Es handelt sich dabei um eine P2P-App, bei der Sie sich registrieren können und schnellere Download-Kontingente erhalten. „Data Usage“ überwacht und optimiert dagegen Ihre Datennutzung.

Alles in allem ist Xiaomi mit der neuesten Version seines Custom-ROMs ein weiterer Schritt nach vorne gelungen. Es bleibt zu hoffen, dass die Anzahl der unterstützten Endgeräte in den nächsten Wochen noch einmal deutlich erweitert wird und weitere V5 Nutzer die Gelegenheit erhalten werden, auf das neue Custom-ROM zu wechseln.

Die Mi Cloud

Neben der ansprechenden Optik gibt es eine Reihe von Mi-spezifischen Funktionen und Angeboten, die sowohl bei MIUI V5 als auch bei MIUI 6 enthalten sind und für den Anwender zusätzlichen Anreiz bieten. Allen voran ist hierbei die Mi Cloud zu erwähnen, ein kostenloser Online-Speicher mit 5 GB. Diesen nutzt MIUI als Backup-Speicher für Ihre lokalen Daten. Sie können jedoch für jede App einzeln festlegen, ob die Daten in die Cloud übertragen werden sollen. An dieser Stelle lässt sich auch die Finde-Funktion aktivieren. Mit dieser sind Sie in der Lage, Ihr Gerät wiederzufinden, falls es verloren geht.

Die Mi Cloud dient nicht nur zur Datensicherung, sondern erlaubt Ihnen auch das Aufspüren eines verlorenen Endgeräts.
Vergrößern Die Mi Cloud dient nicht nur zur Datensicherung, sondern erlaubt Ihnen auch das Aufspüren eines verlorenen Endgeräts.

Sie können auf die Cloud jedoch nicht nur über Ihr Smartphone zugreifen, sondern auch über den Webbrowser . Dafür ist aber eine Zwei-Faktor-Authentifizierung notwendig: Neben Benutzernamen und Passwort benötigen Sie noch ein Telefon, an welches ein Einmal-Passwort geschickt wird. Nur wenn diese Übermittlung und die anschließende Eingabe erfolgreich waren, stehen Ihnen die Inhalte über den Webbrowser zur Verfügung.

Auf die Mi Cloud von MIUI können Sie auch über einen Browser zugreifen. In diesem Fall lassen sich die Inhalte zusätzlich über eine 2-Faktor-Authentifizierung schützen.
Vergrößern Auf die Mi Cloud von MIUI können Sie auch über einen Browser zugreifen. In diesem Fall lassen sich die Inhalte zusätzlich über eine 2-Faktor-Authentifizierung schützen.

Über den Webbrowser ist es auch möglich, Ihr Mobilgerät zu lokalisieren. Allerdings funktioniert dies nur mit Geräten zuverlässig, die in ein Mobilfunknetz eingebucht sind. In diesem Fall wird das Endgerät lokalisiert. Sie können über die Webkonsole sowohl einen Alarm auslösen als auch das Gerät sperren und löschen.

Der Mi Market

Der Google Play Store ist in China nicht erreichbar. Aus diesem Grund bietet nahezu jeder Smartphone-Hersteller einen eigenen App-Store an. Dies gilt auch für Xiaomi Tech, wo man den Mi Market eingerichtet hat. Sie erhalten dort viele Apps, die speziell für den chinesischen Markt entwickelt worden sind. Zusätzlich dazu sind natürlich auch internationale Apps zu finden. Diese sind allerdings nicht so zahlreich wie im Google Play Store. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, einen alternativen App-Store zu installieren.

Android-Apps auf dem PC nutzen - so geht's

Mi Credits

Xiaomi hat mit den Mi Credits eine eigene Währung geschaffen. Sie dient dazu, innerhalb des Mi-Universums einzukaufen. Ein Aufladen von Deutschland aus ist etwa über die Website Mi Credits möglich. Als Bezahlmittel können Sie Paypal nutzen. Damit lässt sich auch das Risiko des Missbrauchs senken. Es handelt sich bei diesem Dienst allerdings nicht um ein offizielles Angebot von Xiaomi, sondern um das eines Drittanbieters. Dieser hat jedoch innerhalb des Forums gute Kritiken erhalten. Alternativ dazu können Sie auch den offiziellen Weg gehen. Dieser erlaubt allerdings nur chinesische Zahlungsmittel.

Im lokalen Mi Market von MIUI finden Sie nicht nur international bekannte Apps, sondern auch spezielle Angebote für den asiatischen Markt.
Vergrößern Im lokalen Mi Market von MIUI finden Sie nicht nur international bekannte Apps, sondern auch spezielle Angebote für den asiatischen Markt.

Fazit zu MIUI

Xiaomi hat mit dem MIUI-ROM eine interessante Alternative geschaffen, die nicht nur optisch ansprechend ist. In der aktuellsten Version hat der chinesische Hersteller das Custom-ROM um zentrale Funktionen ergänzt, die Android im Standard fehlen. Ein wenig Vorsicht ist allerdings geboten beim Speichern sensibler Daten: Diese liegen dann auf chinesischen Servern und nicht, wie bei Dropbox oder Google Drive , in den USA. Und: Bis jetzt gibt es für MIUI kein deutsches Sprachpaket. Wer sich aber wenigstens die Optik ansehen will, dem bleibt der Mi Home Launcher mit dem Look & Feel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2109154