Lichtfeldfotografie

Lytro Lichtfeldkamera – diese Kamera macht alles scharf

Dienstag den 07.02.2012 um 13:33 Uhr

von Benjamin Schischka

Lichtfeldkamera: kein Blitz, kein Body, kaum Tasten.
Vergrößern Lichtfeldkamera: kein Blitz, kein Body, kaum Tasten.
© Lytro
Fotos nach der Aufnahme scharfstellen, kein lästiges Fokussieren mehr, 2D und 3D in einem Foto – mit der Lichtfeldkamera will Lytro die Fotografie revolutionieren. Und zwar in wenigen Wochen.
Das US-Unternehmen Lytro will mit einer neuartigen Kamera – der Lichtfeldkamera – die Fotografie revolutionieren. Denn die Lichtfeldkamera verzichtet aufs Fokussieren. Sie nimmt das Motiv inklusive aller Schärfeebenen auf – was scharf und was unscharf ist, bestimmen Sie erst nach dem Fotografieren. Die Vorteile der Lichtfeldfotografi liegen auf der Hand: Schnelle Fotos ohne Warten auf den Autofokus oder gar manuelles Scharfstellen. Außerdem dürfen Sie sich nach dem Fotografieren noch umentscheiden, auf was die Kamera scharf gestellt sein soll – und das beliebig oft.

So ist die Lytro Lichtfeldkamera aufgebaut

Aufbau der Lichtfeldkamera: 1. Objektiv; 2. Sensor; 3.
Light Field Engine 1.0
Vergrößern Aufbau der Lichtfeldkamera: 1. Objektiv; 2. Sensor; 3. Light Field Engine 1.0
© Lytro

Dienstag den 07.02.2012 um 13:33 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (7)
  • magiceye04 22:14 | 08.02.2012

    Ich würde es eher als künstlerisches Mittel sehen, um eine surreale Wirkung zu erziehen. So wie HDR eben. Man sieht mehr als eigentlich zu sehen ist.
    Natürlich sollten nicht ab sofort alle Bilder auf diese Weise entstehen. Da weiß man ja am Ende gar nicht mehr, auf welches Detail man achten muß.

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 03:13 | 08.02.2012

    Aber es wäre genial, wenn man es so schafft, dass einfach mal ALLES im Bild scharf ist.
    dann verliert ein 2D-Bild auch das letzte Stückchen Plastizität oder Räumlichkeit.

    Antwort schreiben
  • magiceye04 23:28 | 07.02.2012

    In dieser Form finde ich das überflüssig.
    Aber es wäre genial, wenn man es so schafft, dass einfach mal ALLES im Bild scharf ist.
    Quasi die HDR-Fotografie auf die Schärfe übertragen.

    Antwort schreiben
  • P.A.C.O. 22:10 | 07.02.2012

    Dennoch finde ich diese Technik revolutionär! "Kinderkrankheiten" hin oder her.

    Als nächstes wünsche ich mir trotzdem als nächstes Feature, die mir häufig gestellte Frage: Wie kann ich den Mensch hinter dem Baum da sichtbar machen?

    Antwort schreiben
  • kalweit 15:17 | 07.02.2012

    Zitat: Benjamin Schischka
    Was glauben Sie - schafft Lytro die Foto-Revolution? Oder geht das daneben?


    Die Idee ist super. Wenn ich mir jedoch die Beispiele ansehe, scheint die am Ende produzierte Auflösung noch wenig brauchbar. Zudem ist offensichtlich die Technik noch nicht ganz ausgereift - siehe http://blog.lytro.com/lytro-in-the-wild/lytro-and-stephen-goldblatt-cinematographer/ - erst vergrößern, dann auf das Gesicht fokussieren und nun die rechte Ecke der Kamera betrachten.

    Antwort schreiben
1328255