37476

Nero 9 - viel Lärm um nichts?

05.12.2008 | 11:14 Uhr |

Nero ist schon lange kein reines Brennprogramm mehr, sondern ein Multimedia-Paket, mit dem sich auch Audio-, Video- und Bilddateien bearbeiten lassen. Was die neue Version 9 zu bieten hat, erfahren Sie hier.

Nero 9 soll ganz an den Bedürfnissen der weltweiten Fangemeinde ausgerichtet sein, verspricht der Hersteller. Man habe dazu über 3000 Benutzer nach ihren Wünschen gefragt. Anwender, die sich grundlegende Verbesserungen im Brennprogramm selbst erhofft haben, werden enttäuscht – hier hat sich fast nichts getan. Offenbar lautet beim Hersteller die Devise: Etwas Gutes kann man nicht mehr besser machen. Änderungen gab es vor allem bei den anderen Tools im Paket. Unser Fazit vorweg: Der große Wurf ist Nero 9 nicht, aber es gibt ein paar interessante neue Funktionen. Nachfolgend stellen wir Ihnen das Wichtigste vor. 77 Nero-9-Screenshots finden Sie übrigens unter www.pcwelt.de

Nero Startsmart: Das Menü ist jetzt auch Mediaplayer
Die zentrale Anwendung von Nero 9 (30-Tage-Testversion auf www.pcwelt.de) ist Startsmart. Früher handelte es sich dabei nur um ein einsteigerfreundliches Startmenü, um die einzelnen Applikationen zu finden und aufzurufen. Seit Nero 8 lassen sich direkt aus Startsmart heraus Medien brennen. Die 9er-Version ermöglicht nun auch die Wiedergabe von Audio- und Videodateien in der Startzentrale. Außerdem lassen sich darin Backup-Aufträge anlegen und Wiederherstellungen starten. Die Sicherungskopien speichert das Tool entweder auf die Festplatte oder beim kostenpflichtigen Online-Speicherdienst von Nero (ab 39,99 Euro pro Jahr für 5 GB). Praktisch: Das Backup wird automatisch aktualisiert, sobald eine Datei in den gewählten Verzeichnissen geändert oder neu erstellt wurde. Man muss also nicht mehr selber daran denken.

Nero Vision: Entfernt TV-Werbung und zieht Musik aus Videos
Mit dem Schnittprogramm Vision fügen Sie Videos, Fotos und Musik zu einem eigenen Film zusammen. Diesen können Sie in mehrere Formate exportieren oder eine Video-DVD inklusive animiertem Menü erstellen. In Vision neu hinzugekommen sind die Funktionen Ad Spotter, Music Grabber und der Filmassistent.

Der Ad Spotter in Nero Vision entfernt Werbeblöcke
Vergrößern Der Ad Spotter in Nero Vision entfernt Werbeblöcke
© 2014

Der Ad Spotter sucht in aufgenommenen TV-Sendungen nach Werbung und schneidet diese heraus. Ungenauigkeiten lassen sich manuell korrigieren.
Music Grabber ist dazu da, um in der Tonspur von Videos nach Musikstücken zu suchen und diese als einzelne MP3s zu exportieren.
Den Filmassistenten starten Sie, wenn Sie Ihren Film fertig geschnitten haben. Er sorgt für abwechslungsreiche Übergänge zwischen den einzelnen Szenen, für musikalische Untermalung sowie für Vor- und Abspann. Besitzer von Camcordern können ihre Bänder mit Vision einlesen – hierbei wird jetzt auch das hochauflösende AVCHD-Format unterstützt. Die neue Tape-Scan-Funktion sorgt für eine schnelle Vorschau und Auswahl von Szenen aus digitalen Videos. HD-Projekte können auf herkömmliche DVDs gebrannt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
37476