1784775

Live-TV auf iPad und Android-Tablets

30.09.2013 | 10:44 Uhr |

Kein Satellit, kein Kabel: Mit einem iPad oder Android-Tablet kann man beinah überall fernsehen, ohne dass man einen herkömmlichen TV-Anschluss benötigt. Schnelles Internet oder DVB-T genügen.

Streaming-TV ist die einfachste Möglichkeit, mit dem Tablet fernzusehen. Die TV-Apps gibt’s gratis. Am besten geht man per WLAN online, aber auch 3G- oder 4G-Verbindungen taugen zum mobilen Fernsehen. Wenig Freude hat man dagegen mit EDGE- oder GPRS-Verbindungen, die vor allem in ländlichen Gebieten noch häufig sind. Die Bandbreiten dieser Techniken reichen für das Streamen von Bewegtbildern normalerweise nicht aus. Wenn die TV-Wiedergabe überhaupt funktioniert, dann kommt es zu häufigen Aussetzern.

Apps: Streaming-TV für jeden Geschmack

Die ZDF-Mediathek bietet zwar keinen Live-Modus, ist aber dennoch die Installation auf dem iPad oder Android-Tablet wert. Hat man etwa die "heute-show" oder die "SPORTreportage" verpasst, kann man sie auch noch am nächsten Tag gucken.
Vergrößern Die ZDF-Mediathek bietet zwar keinen Live-Modus, ist aber dennoch die Installation auf dem iPad oder Android-Tablet wert. Hat man etwa die "heute-show" oder die "SPORTreportage" verpasst, kann man sie auch noch am nächsten Tag gucken.

Die Auswahl an TV-Apps für iOS und Android ist groß. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF, 3Sat und arte bieten jeweils eigene kostenlose Apps an, ebenso die meisten Privatsender. Mit der neuen „Das Erste App“ der ARD kann man nicht nur das Live-Programm des Ersten verfolgen, sondern auch verpasste Sendungen abrufen – etwa den „Tatort“ oder verschiedene Reportagen. Die Tagesschau-App liefert neben Text-, Bild- und Ton-Beiträgen auch viele Videos zu aktuellen Nachrichten. Außerdem kann man verpasste Tagesschau-Sendungen ansehen. Für Sport-Fans steht die Sportschau-App:Sportschau-App zur Verfügung.

Live-TV über die Fritzbox 6490 Cable

Verpasste ZDF-Sendungen lassen sich jederzeit mit der Mediathek-App ansehen, die es ebenfalls für iPad und iPhone sowie Android-Tablets und Smartphones gibt. Österreichische TV-Zuschauer dürften sich für die ORF TVThek begeistern. Auch diese gibt es für iOS .

50 TV-Sender in einer App: Zattoo und Co

Ob "Giraffe, Erdmännchen & Co" auf BR, "Kulturzeit" auf 3Sat oder das "Sportquiz" auf Phoenix: Zattoo bietet Live-Fernsehen für jedermann, wobei der Schwerpunkt ganz klar bei den öffentlich-rechtlichen Sendern liegt. Die App gibt's für iPad und Android. Quelle: PC-WELT; Alternativtext: Zattoo Live TV
Vergrößern Ob "Giraffe, Erdmännchen & Co" auf BR, "Kulturzeit" auf 3Sat oder das "Sportquiz" auf Phoenix: Zattoo bietet Live-Fernsehen für jedermann, wobei der Schwerpunkt ganz klar bei den öffentlich-rechtlichen Sendern liegt. Die App gibt's für iPad und Android. Quelle: PC-WELT; Alternativtext: Zattoo Live TV

Mit der kostenlosen App Zattoo können – aus rechtlichen Gründen nur per WLAN – über 50 Fernsehprogramme live empfangen werden, dazu ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Außerdem wird vor Beginn der Wiedergabe stets eine Werbung abgespielt. Wer diese abschalten will, kann ein Abonnement für 3,95 Euro pro Monat abschließen, womit sich zugleich deutlich die Bildqualität erhöht. So lassen sich sogar HD-Sender auf dem Tablet empfangen.

Nur auf Android-Geräten läuft die App TVGOO Live TV . Die Gratis-App setzt die Aktivierung des Adobe Flash Players im Chrome-Browser voraus. Damit kann man 36 deutsche und Dutzende ausländischer TV-Sender live sehen, darunter Programme aus Großbritannien, Italien, Spanien und sogar aus Indien. Die App ist werbefinanziert.

Ein internationales Programmangebot bieten die kostenlosen iPad- und Android-Apps der Website FilmON TV , über die man auch im Browser am PC oder MAC fernsehen kann. Für Android-Tablets, PC und MAC, jedoch nicht fürs iPad, gibt es die App DishWorld . Sie vereint derzeit 133 TV-Sender in zwölf Sprachen unter einer übersichtlichen Oberfläche. Deutschsprachige Sender sucht man allerdings vergebens.

MTV des 21. Jahrhunderts: Putpat

Putpat ist das MTV des Internet-Zeitalters. Der Online-Musiksender streamt pausenlos Musikvideos, wobei er sich nach dem Geschmack des Nutzers richtet. Der wird mit Hilfe des Bedienelements Veequalizer festgelegt.
Vergrößern Putpat ist das MTV des Internet-Zeitalters. Der Online-Musiksender streamt pausenlos Musikvideos, wobei er sich nach dem Geschmack des Nutzers richtet. Der wird mit Hilfe des Bedienelements Veequalizer festgelegt.

Was MTV und VIVA für die 90er waren, sind Putpat und Tape.TV für das Internet-Zeitalter. Der große Unterschied: Die Online-Musiksender erlauben es dem Nutzer, ein Wunschprogramm nach seinem Musikgeschmack zusammenzustellen. Während Tape.TV bislang nur im Browser läuft, gibt es für Putpat auch eine iPad- sowie eine Android-App .

Sendungen aus TV-Mediatheken ohne Tools speichern  

Mit dem laut Putpat „revolutionär-intuitiven“ Bedienelement Veequalizer stellt man sich sein eigenes Programm zusammen. Wie bei einem Equalizer gibt es viele Schieberegler – sie regeln aber nicht den Klang, sondern die individuelle Auswahl der Musikvideos. Darf’s etwas rockiger sein, schiebt man einfach den Regler „Rock“ nach oben. Weniger Rap? Regler „Rap“ nach unten. Mehr Songs, die nach Madonna klingen? Regler „Madonna“ nach oben. Der Veequalizer bietet praktisch unbegrenzte Möglichkeiten, um Musikvideos nach ganz persönlichem Geschmack oder Stimmungslage auszusuchen und auf dem Tablet anzusehen. Über 40.000 Videos von Major und vielen Independent Labels stehen zur Verfügung. Außerdem zeigt Putpat zeigt Live-Konzerte und Musiker-Interviews.

DVB-T mit iPad und Android-Tablet

Der Tizi von Equinux ist ein drahtloser DVB-T-Empfänger, den es in Ausführungen für iOS-Geräte und für Android-Hardware gibt. Die Android-Variante arbeitet übrigens auch mit dem Ebooks-Reader Kindler, der damit zum mobilen Fernseher wird.
Vergrößern Der Tizi von Equinux ist ein drahtloser DVB-T-Empfänger, den es in Ausführungen für iOS-Geräte und für Android-Hardware gibt. Die Android-Variante arbeitet übrigens auch mit dem Ebooks-Reader Kindler, der damit zum mobilen Fernseher wird.

Eine Alternative zum TV-Empfang per Internet-Stream stellt DVB-T dar. Für die Benutzung mit dem Tablet braucht man allerdings einen passenden Empfänger. Sowohl als iPad/iPhone- als auch als Android-Variante kann man den DVB-T-Empfänger Tizi des Herstellers Equinux kaufen. Das kleine und leichte Gerät empfängt digitales Fernsehen und überträgt es per WLAN ans Tablet, wo es von einer speziellen App wiedergegeben wird. Inklusive App kostet Tizi knapp 100 Euro. Nur für iOS-Geräte gibt es den Empfänger Tizi+ (179,99 Euro), der zusätzlich als Videorekorder fungiert, sowie den Tizi go (79,99 Euro), einen DVB-T-Empfänger zum Anstecken ans iPad oder iPhone.

Ebenfalls ans iPad und iPhone angesteckt wird EyeTV Mobile von Elgato. Die Hardware kostet ebenfalls knapp 100 Euro und zeichnet sich neben ihrer Kompaktheit vor allem durch die flexiblen Antennen aus, die überall für guten Empfang sorgen sollen. Verschiedene DVB-T-Hardware für iOS- und Android-Geräte bietet der Hersteller iCube an. Der mit WLAN ausgestattete Empfänger Tivizen Nano kommt sogar mit iOS, Android, Windows und Mac OS zurecht.

 

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1784775