1803763

Diese Live-Systeme retten Ihren PC im Notfall

06.10.2016 | 12:37 Uhr |

Mit Sardu und Co. kann man mit wenigen Mausklicks eigene Multiboot-Medien erstellen. Hier finden Sie eine Übersicht mit 31 empfehlenswerten Live-Systemen, die bei Virenbefall und PC-Problemen helfen können.

Ein Live-System startet Ihren PC entweder per USB-Stick oder vom DVD-Laufwerk. Dieser Start dauert bei den meisten Systemen etwas länger, da die komplette Hardware des PCs neu erkannt und eingebunden werden muss. Dann aber ist meist ein flottes System am Start, mit dem Sie zum Beispiel auf Virensuche gehen können, die Hardware analysieren, sicher im Internet surfen oder schlicht auf die Daten des PCs zugreifen können, wenn Windows nicht mehr starten will.

ISO-Dateien

Am einfachsten klappt die Installation mit dem Tool Sardu , das Ihnen eine Auswahl von über 100 Live-Systemen anbietet und diese in einem Rutsch auf einen USB-Stick packt. Alternativ können Sie die ISO-Dateien auch einzeln herunterladen und mit Tools wie Unetbootin auf den USB-Stick oder mit Imgburn auf eine DVD brennen.

Von DVD booten

Booten Sie Ihren PC mit dem erstellten USB-Stick oder der erstellten DVD. Sollte Ihr PC nicht automatisch vom angeschlossenen System booten, dann müssen Sie die Start-Reihenfolge ändern. Das geht über ein Boot-Auswahlmenü, das Sie mit einer der Funktions-Tasten kurz nach dem Einschalten des PCs aktivieren können. Typisch Tasten für das Bootmenü sind F12, F2, F8 und Esc.

Hier finden Sie die Live-Systeme in einer Bildergalerie:

0 Kommentare zu diesem Artikel
1803763