Live-CD starten

Montag, 02.07.2007 | 08:30 von Liane Dubowy, Marco Stipek, Stephan Lamprecht
Legen Sie die CD/DVD in Ihr Laufwerk, und starten Sie Ihren Rechner. Sie müssen nun darauf achten, dass Ihr Rechner von der CD/ DVD bootet, entweder über die auf aktuellen Rechnern üblichen Bootmanager die Sie meist über eine der F-Tasten gleich beim Start des Computers aufrufen oder indem Sie die Bootreihenfolge im Bios entsprechend anpassen. Daraufhin startet das Grub-Menü der CD/ DVD.

Scrollen Sie hier mit den Pfeiltasten ganz nach unten (auch wenn Sie die untersten Einträge unter Umständen nicht sofort sehen), markieren Sie den Eintrag ,,Ubuntu Linux 6.06.1", und bestätigen Sie mit <Return>.

Im Ubuntu-Startmenü wählen Sie nun den Eintrag ,,Ubuntu starten", um die Live-CD zu booten. Tastatur und Sprache haben wir für Sie bereits auf ,,Deutsch" eingestellt. Nach dem Bootvorgang landen Sie auf dem Gnome-Desktop, den Ubuntu standardmäßig mitbringt.

Möchten Sie stattdessen KDE verwenden, erfahren Sie im Artikel ,,Tipps, Tricks und Tuning", wie das geht. Alternativ können Sie auch Kubuntu (mit KDE-Desktop) oder Xubuntu (mit XFCE-Oberfläche) starten.

Der Gnome-Desktop

Nach erfolgreichem Start sehen Sie einen schlichten Gnome-Desktop vor sich. Den oberen Bildschirmrand ziert eine Menüleiste:

Über ,,Anwendungen" starten Sie die auf dem System installierten Programme, die thematisch in Gruppen sortiert sind. Das Menü ,,Orte" gewährt Zugriff auf das Dateisystem.

Darüber rufen Sie Ihr Home-Verzeichnis auf oder stellen eine Verbindung zu einem FTP-Server her. Das Menü ,,System" fasst alle Kommandos zusammen, über die Sie Änderungen an der Systemkonfiguration oder der Oberfläche selbst ausführen.

Direkt neben den Hauptmenü-Einträgen sind Schnellstartknöpfe angebracht, die Sie mit weiteren ergänzen können. Darüber rufen Sie den Internetbrowser Firefox und den Personal-Information-Manager-Evolution auf, der in Optik und Funktionsumfang MS-Outlook entspricht.

Am rechten Rand der Menüleiste finden Sie einen Button zum Regulieren der Lautstärke sowie den ,,Power"-Button, um das Ubuntu-System zu beenden. Eine weitere Leiste am unteren Bildschirmrand bietet die Möglichkeit, zwischen den verschiedenen geöffneten Programmen sowie den Arbeitsflächen des Systems hin- und herzuschalten.

Anders als unter Windows stehen Ihnen vier virtuelle Desktops zur Verfügung, die Sie unabhängig voneinander nutzen können. Daneben finden Sie den Papierkorb, in dem landen erstmal alle Dateien, die Sie löschen.

Montag, 02.07.2007 | 08:30 von Liane Dubowy, Marco Stipek, Stephan Lamprecht
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
22360